mikrocontroller.net

Forum: Offtopic SOP erstellen


Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mein Studium abgeschlossen trete in Kürze eine Stelle als
Entwicklungsingenier an. Dort geht es um Softwareerstellung. Als
erstes, so wurde mir gesagt, sollen aber erst mal SOPs geschreiben
werden. Aber was ist das genau ?  Was macht man dabei ?

Autor: Michael (ein anderer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, dann bist Du aber eine typische Niete, als Entwicklungsingenieur:

a.) Du hättest denjenigen fragen können, der Dir gesagt hat, Du sollst
SOPs erstellen.

b.) Du hättest in Google "SOP" eintippen können, und den ersten Link
anklicken können, und bis zum zweiten Satz lesen können.

In beiden Fällen hättest Du es gewusst.

Bist eben ein typsicher Möchtegern: Hast Angst Deinen Vorgesetzten
etwas zu fragen (war Mammi nicht zum Händchen halten da?), und zu dumm
um Google zu benutzen.

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist Du nicht ganz gescheiht?  Ich frage doch nicht meinen Vorgesetzten,
was das ist, wenn er es nur beiläufig erwähnt. Ausserdem ist Dein Ton
unpassed.

Ich habe ja auch gefragt, wie so etwas aufgebaut ist - da steht nichts
in dem link auf Google.

Autor: Axel Meineke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi...
Na ich denke mal solche beschimpfungen gehören hier nicht hin oder?
Aber Googlen kann man wirklich gut nach SOP´s.
Ich kann aber aus der Erfahrung auch nur dazu raten ruhig den
Vorgesetzten bei solchen sachen zu fragen, nachdem man gegooglet hat.
Die sind auch nicht bissig :-)
Viel erfolg beim neuen Job...


Axel

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich kann Michael nur zustimmen (obwohl der Ton nicht ganz ok ist). Wer
sich nicht "traut" seinen Vorgesetzten zu fragen hat ein schlechtes
Betriebsklima bzw ist einer der Showies die Projekte so super
kompliziert machen - da immer angeblich alles wissen aber keine
Resultate liefern.


Martin

Autor: Michael (ein anderer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich steh' zu meinem Ton. Ich finde, es gibt kaum etwas schlimmeres, als
Ingenieure, Abteilungs- oder Gruppenleiter, die alles nur mit "Ok,
alles klar. Kein Problem." abnicken und dabei keinen blassen Schimmer
haben, was sie da zustimmen und dabei nicht die Eier haben, einfach mal
nachzufragen.

Meiner Meinung nach sind diese titelverliebten Menschen Mitläufer mit
Minderwertigkeitskomplexen, die sich ausschliesslich über ihren Dipl.
Ing. oder Dipl. Inf. definieren und der Meinung sind, sie stünden eine
oder mehrere Kasten über dem Fußvolk.

Ich habe in meinem Berufsleben genug mit solchen Menschen zu tun, die
der festen Überzeugung sind, sie wüssten alles und wären Götter, aber
in Wirklichkeit haben sie keinen blassen Schimmer.

An diesen profilarmen Show-Fritzen mit ihren überheblichen
Veranlagungen wird unsere Gesellschaft noch zu Grunde gehen, siehe
Poltik.

Ich frage mich ernsthaft, was für Hochschulen das sind, deren Abgänger
nicht in der Lage sind, eine einfach Suchmaschine zu bedienen und noch
viel schlimmer, die keinerlei soziale Kompetenzen haben, eine
Wissenslücke gegenüber ihren Vorgesetzten zuzugeben.

Um es nochmals klar zu stellen: Es geht nicht darum, dass Du nicht
wusstest, was SOPs sind, ich wusste es bis vor meiner ersten Antwort
auf dieses Thema auch nicht, es geht ausslieslich darum, mit welcher
geistigen Haltung Du mit dieser Wissenslücke umgehst:

> Bist Du nicht ganz gescheiht?  Ich frage doch nicht meinen
> Vorgesetzten, was das ist, wenn er es nur beiläufig erwähnt.

In genau diesen zwei Sätzen ist Deine soziale Inkompetenz in plakativer
Weise konzentriert.

Autor: Tassilo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>SOPs


hahahahahahahahahahahahahahahahah


Ich bekomme gleich die Krise! Ich denn ein deutscher Ing. oder auch
Chef noch seiner Muttersprache fähig????

"Standard Operating Procedures"

Und wenn ich dann lese - "wir bilden eine SOP-Arbeitsgruppe" -
kotz!!

Entweder gleich alles in deutsch oder gleich alles in Englisch!!

Liebe Grüße
Tassilo

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Georg
Ich frage doch nicht meinen Vorgesetzten, was das ist, wenn er es nur
beiläufig erwähnt.

Na immerhin ist es ja das was du zukünftig (erst einmal) machen sollst.
So beiläufig kanns ja gar nicht sein, sonst würde er dir ja nicht deise
Aufgabe anvertrauen.

Andereeseits: Vielfach verstecken sich auch die (Kollegen und
Vorgesetzten) hinter Schlagwörtern, welche a) dem Gegenüber ungeläufig
sind und b) von dem sie selbst nicht wissen was es bedeutet. Ist
einfach nur Wichtigtuerei. Die Nutzung von entsprechenden englsichen
Begriffen scheint mir darauf hinzudeuten.

Aber Vorsicht: In dieser Situation NICHT dem Blender auflaufen
lassen! Bringt dir keinen Bonus. Dann lieber mitmachen oder
tiefstapeln.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Leute, seit nicht so. Georg wollte uns doch nur mitteilen, daß er
jetzt Entwicklungsingenieur ist. Die SOPs waren doch nur der Vorwand
dafür, er hat ganz sicher schon Google benutzt.

Autor: Denis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dem ingenieur ist nix zu schwör ;)

Autor: Mirko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In unserer Abteilung reden die auch dauern von soetwas und ich wusste
nie, was das ist. Laut google ist es also eine Art Anwendungsvorschrift
nach einem gewissen Schema. So richtig vorstellen kann ich mir das aber
nicht. Ich habe mal gefragt und mir sagen lassen, daß das hauptsächlich
in der Pharmabranche eingesetzt wird. Kann das wer bestätigen ? Ist das
so eine Art Pflichtenheft für Anwender ?

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Georg,

ich kann Dir aus eigener Erfahrung nur eins sagen: Was mich beruflich
bisher weiterbrachte, vom ersten Tag meines Studiums bis zum heutigen
Arbeitstag war: Fragen, fragen fragen. Assis, Professoren, Kollegen,
Vorgesetzte. Das ist keine Schande und es hat mir auch noch keiner
jemals krummgenommen. Im Gegenteil, die Leute nahmen sich meist gerne
und ausreichend Zeit, mir weiterzuhelfen. In den meisten Unternehmen
spielst du in einem Team, das bedeutet, daß du nicht in irgendeiner
Prüfungssituation bist, sondern daß alle gemeinsam ein Ziel erreichen
müssen. Überlass die Schwanzvergleichsspielchen ruhig den BWLern und
Juristen, die fahren damit grade erfolgreich Deutschland an die Wand.
Aber meiner Erfahrung nach herrschen unter Technikern noch immer andere
Umgangsformen.

Gruß,
Harald

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tassilo: Daß vorwiegend Anglizismen auftauchen hat auch damit zu tun,
daß heute die meiste Doku in Englich verfasst wird. Zum Teil deshalb,
weil man mit internationalen Partnern zu tun hat, z.T. aber einfach,
weil es der Firmenstandard ist (und der ist es wiederum, weil es
einfach schick ist, womit Du wieder Recht hast :D)

@Mirko: Es wird vorwiegend, aber nicht ausschließlich in der
Pharmabranche so genannt. Ein SOP kann Vieles sein, da der Begriff für
Allesmögliche herhalten muss. Z.B. kannst Du festlegen, wie ein
bestimmter Messablauf zu erfolgen hat um ein Gerät zu testen

Ich habe das z.B. schon für Installationsvorschriften genutzt, wenn ein
Monteur eine Anlage in Betreib nehmen muss - aber genaugenomen ist es
mehr eine handling-Anweisung für einen user (huch schon wieder ein Mix
aus Deutsch und English)

Autor: Tassilo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Jürgen,

>meiste Doku in Englich verfasst wird

Es spricht ja nichts gegen einen Einsatz von "Fachbegriffen" für die
es keine eindeutige deutsche Übersetzung gibt! Aber wenn ich dann
solche Sätze wie "gestern war ich shoppen", "Down-ge-loaded" oder
gar bei einer deutschen Firma an den Türen steht "Staff only", dann
muß ich sagen wie weit sind wir gesunken!! Schlimm wird es dann noch
wenn englische Abkürzungen ins spiel kommen wie "SOP" - keiner kann
genau sagen was gemeint ist!! Ein "Fachbegriff" der fehl am Platz
ist!

Liebe Grüße
Tassilo

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tassilo

da bin ich voll bei dir.

@Jürgen Schumacher

> "eine handling-Anweisung für einen user"

Mit nur wenig Überlegung Deinerseits hättest du diesen Satz auch in
Deutsch schreiben können.

Da ist nicht wirklich ein "Sach-notwendiges" englsches Wort drin. Und
für meien Augen sieht der deutsche Satz einfach schicker aus als deises
"denglisch"

Mann kann sowas auch z.B. ausdrücken zu

"Eine Betriebs-Anweisung für einen Nutzer"

> (huch schon wieder ein Mix aus Deutsch und English)

Das zeigt mir, daß du auch nur aus vermeintlichem Schick (oder einfach
unbedarft aus Plappersucht) irgendwelche denglischen Sätze absonderst,
ohne mal EINE EINZIGE Sekunde im Gedankenfluß innezuhalten, und im
Gehirnkästelchen ein DEUTSCHES Wort zu suchen.

wenn du ZUgriff auf Interne hast: versuch mal dict.leo.org, das liefert
ganz brauchbare Wort-Übersetzungen für "handlig" oder "user" (falls
die bei dir nicht so präsent sind)

Autor: ---- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das zeigt mir, daß du auch nur aus vermeintlichem Schick (oder
> einfach unbedarft aus Plappersucht) irgendwelche denglischen Sätze
> absonderst,
Ich habe das als Ironie verstanden. Und ich unterstelle Jürgen, daß
er sich sehr wohl (vernünftig) artikulieren kann - in seinem letzten
Posting^h^h^h Beitrag kam das allerdings nicht so deutlich heraus.

Hut zum Gruße,
----, (QuadDash).

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab übrigens grade eine interessante Seite gefunden für diejenigen,
welche sich nur noch denglisch ausdrücken können und passende deutsche
Wörter suchen:

http://vds-ev.de/denglisch/anglizismen/anglizismenliste.php

Ich habe für mich nicht den Eindruck, daß ich auf IRGENDEINS der
genannten englischen Worte verzichten muß, und damit nichts mehr
verstehe vom Text.

Autor: xy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frage mich, warum sich alle so aufregen. Habt ihr nichts besseres zu 
tun? Man häte Georg auch einfach antworten können. Tassimo und ähnlich 
Großmäuler sind nur auf "Wie kann ich alles negativ sehen"-Suche.

Ein SOP ist eine ziemlich genaue Arbeitsanweisung, in der die 
Prozessschritte standardisiert erfasst sind und dem Mitarbeiter als 
Weisung zur Hand gegeben werden. Sie werden nicht nur in der 
Pharmaindustrie verwendet sondern mittlerweile auch im allgemeinen 
Prozessmanagement. Englisch ist nun mal die Welthandelssprache und es 
ist wohl kaum vermeidbar, im Geschäftsleben damit klar zu kommen. In der 
Medizin werden schließlich auch Fachbegriffe verwendet, wie auch in der 
Naturwissenschaft Pysik, Chemie etc.


Bla bla bla. Inzwischen wird Georg wohl sehr gut wissen, was es mit SOPs 
auf sich hat.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast Du aber tief gegraben um den alten Thread wieder an die 
Oberfläche
zu bringen. ;-)
MfG Paul

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.