mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik OT: Ideen...


Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute!

Ich weiß es ist etwas OT, aber ihr wisst schon :)...

Ich will ein Array mit ca 3000 Leds ansteuern, und das möglichst mit 
einem µC. Es sollte möglich sein, für JEDES Led eine eigene Spannung 
(also die Helligkeit) auszuwählen und das darzustellen. Ich dachte 
daran, einen schnellen A/D-Wandler zu nehmen und einfach die Spannung 
für ein paar µs an das Led anzulegen und dann zum nächsten zu gehen, usw 
- ist es da überhaupt noch möglich, ein nicht flimmerndes Bild 
zusammenzubringen?? Bin für andere Vorschläge offen, aber es sollte 
möglichst kostengünstig sein.
Eine andere Idee wäre jedes Led über einen FET anzusteuern, und an 
dessen Gate die Spannung des A/D-Wandlers einzustellen - die könnte man 
dann wieder mit einem Kondensator zw. Gate und Masse stabilisieren!

Bin für alle Vorschläge offen :)...

Danke,
Rainer.

Autor: Chriz Baze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Geschschwindigkeit von Atmels war hier vor kurzem ja mehr oder 
weniger schon einmal großes Thema und ich denke mal selbst bei 3000 LEDs 
sollte ein Flimmern nicht erkennbar sein. Meiner Meinung nach ist es 
zwar nicht auszuschließen, daß die LEDs von vornherein geringfügig 
dunkler leuchten, allerdings kann man LEDs gepulst ja eigentlich mit 
höherer Spannung und somit höheren Strömen belasten, wodurch sich das 
wieder ausgleichen lässt.

Autor: Chriz Baze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und rein technisch wäre das mein Vorschlag:
1 Multiplexer + 1 Demultiplexer - jeweil 64-Fach dürfte reichen für bis 
zu 4096 LEDs(sollte es doch geben - oder ?) Dann die ganzen LEDs nach 
dem Matrix-Prinzip verschaltet - und wie du eben schon geschrieben hast 
die Helligkeitssteuerung über über einen schnelles DA-Wandler.
2 Möglichkeit zur Helligkeitssteuerung: Pulsbreitenmodulation (nennt 
sich doch so - oder?) direkt aus dem Prozessor heraus

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du 3000 LEDs diskret ansteuern willst, wird dein Projekt recht 
umfangreich und ein wahres Bauteilegrab.
Der schnelle D/A Wandler ist das kleinste Problem. Du musst ja für jede 
LED noch eine entsprechend schnelle S/H Stufe nachschalten und für jeden 
Kanal kommt ja noch ein Analogswitch dazu. Wenn man hier mal von 
normalen 14/16 Pin Standard Bauteilen (SMD/DIP) ausgeht, sind dies 
allein schon so um die 1200 ICs.
Dein Gesamtprojekt dürfte schon ein paar Baugruppenträger füllen, hört 
sich allerdings interessant an.

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mal ein kleines Muster mit ein paar LEDs aufbauen und mal 
etwas mit dem Tastverhältnis herumexperimentieren. U.U. fällt die 
Multiplexansteuerung dann flach, wenn es mit der Helligkeit nicht mehr 
ausreicht.

Vielleicht hilfts ja auch, einzelne kaskadierbare Gruppen von je 16x16 
oder 32x32 LEDs aufzubauen und diese mit jeweils einem eigenen 
Controller zu bestücken.

Die Helligkeit würde ich über das Tastverhältnis regeln.

Siegfried

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke vorerst mal für die Ideen, ich meld mich wieder :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.