mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung PC-->AVR-ISP-Programmer ???


Autor: Lightning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hy Leute,

Ich will in Visual Basic sowas wie
Ponyprog machen.
Weiß einer ne Homepage oder so wo steht was zu beachten
ist, wie man das am besten angeht und
wie das überhaupt geht ??

Vielen Dank schonmal im voraus für die Antworten.

Mfg. Lightning

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie soll den die Hardware aussehen?  Seriel, parallel, USB?

Autor: Lightning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernd

Am besten wäre Seriell(RS232) oder USB
aber Parallel tuts auch.

Weißt du ein paar Links zu sowas ??

mfg. Lightning

Autor: F01Qx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DLPortIO Driver:
www.myplace.nu/avr/yaap/port95nt.exe
In dem Paket ist schon eine VB Anwendung zum Auslesen von
Portinhalten.
Trotzdem ist C++ meiner Meinung nach für das Projekt besser geeignet.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre es nicht besser erst mal ein bereits funktionierendes System zu
verwenden, bis Du Dich in die Materie eingearbeitet hast?

Deiner Antwort entnehme ich, dass Du garnicht weißt, was Du genau
willst. (Sorry!)

Wie es (die Programmierung) genau geht steht in den Datasheets zu den
AVRs.

Parallelport und USB wirst Du unter VB nur mit bereits fertigen
Treibern erreichen können. RS232 geht so. Du mußt Dich also erst einmal
entscheiden, wo es lang gehen soll. Parallelport Treiber findest Du
bestimmt irgendwo im Netz. Schau mal auf der www.sprut.de homepage. Der
PIC-Prommer greift auch über den Parallelport auf die Hardware zu. Such
einfach mal im Internet nach diesem Treiber, wenn es parallel sein
soll.
Wenn es unbedingt USB sein soll, wäre das Einfachste für den Anfang
bestimmt einer der FTDI Chips FT232BM oder FT245BM.

Gibt es einen speziellen Grund, wieso Du Deinen unbedingt Deinen
Eigenen Programmer baun willst? Irgendwelche besonderen Features, die
Du unbedingt haben willst?

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass das eine menge Arbeit
bedeutet. (o.k. es gibt aufwendigere Projekte :-)

Bernd

Autor: Lightning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@F01Qx
Ich habe mit Visual basic schon PortProgramme gemacht
aber besser gehts mit der inpout32.dll

@Bernd
Ich Programmiere schon lange die AVR's mit PonyProg.
Treiber hab ich schon für alles außer hald
den USB treiber aber da hab ich eben auch schon an den
von FTDI gedacht.

Tja der Grund: Es gibt eigentlich keinen speziellen Grund das ich das
machen will. Das einzige ist Mich würde es hald interessieren mal sowas
zu machen und zu sehen obs funktioniert.

-----
Meine 2 bisher aufwendigsten Programme die ich in VB geschrieben habe
waren:

1.) Ein Zeichenprogramm mit Filtern, Sprachkommandos,...
2.) Ein Programm das ein Character LCD am Parallelport ansteuert
    mit Benutzerdeffinierbaren Zeichen.

mfg. Lightning

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lightning:
Tja, dann weißt Du ja schon alles.
Welche Infos fehlen Dir denn noch?

Gruß,
Bernd

Autor: Lightning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernd

Ich finde in den Datenblättern die Timings nicht
ich weiß acuh nicht entweder is mein Englisch so eingerostet oder
was warscheinlicher ist ich bin ne blinde nuss :-)

mfg. Lightning

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Low: > 2 CPU clock cycles for fck < 12 MHz, 3 CPU clock cycles for fck
&#8805; 12 MHz
High: > 2 CPU clock cycles for fck < 12 MHz, 3 CPU clock cycles for fck
&#8805; 12 MHz
SPI Serial Programming
Algorithm
When writing serial data to the ATmega64, data is clocked on the rising
edge of SCK.
When reading data from the ATmega64, data is clocked on the falling
edge of SCK. See
Figure 148 for timing details."

und

"2. Wait for at least 20 ms and enable SPI Serial Programming by
sending the Programming
Enable serial instruction to pin MOSI."

Für ISP ist das glaube ich alles.

Ach so. Je nach Controller mit den Fuses aufpassen z.B. RSTDISBL ist
gefährlich.

Guten Rutsch,
Bernd

Autor: Lightning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernd

Oha ok ich gebs zu ich bin blind.

Vielen Dank

mfg. Lightning

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achte auf die 20ms unter Punkt 2. Habe es mal mit 1ms ausprobiert, und
seit dem reagiert mein ATmega64 nicht mehr. Möglicherweise SPEN fuse
gelöscht.
Bin gerade dabei Wiederbelebungsmaßnahmen durchzuführen.#

Ein frohes Neues,
Bernd

Autor: Lightning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernd

Dir auch ein frohes Neues jahr

Ich werd drauf acht auf die 20ms.

Wegen deinem ATmeg64, hast schonmal probiert ihn für ganz
kurze Zeit kurzzuschließen ?? Ich habe mal für einen kumpel
etwas programmiert aber dabei vergessen statt dem testprogramm
das fertige endprogramm in den AVR zu schreiben.
Da wollte ich das eben schnell tun und bin draufgekommen
das ich alle schutzfusebits gesetzt habe. Dann habe ich alles
ausprobiert um die wieder weg zu bekommen und nicht's half
da habe ich den einfach mal ganz kurz kurzgeschlossen und
da waren die alle weg.

Vileicht hilfts ja was.

mfg Lightning

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hast Du den kurzgeschossen? Betriebsspannung?!?!?!

Um die MemoryProtection Fuses (die meinst Du doch?) zu löschen hilft
nur ein ChipErase.

Autor: Lightning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernd

Jopp die Betriebsspannung.
Also bei mir hat's funktioniert.

mfg. Lightning

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das fällt dann wohl unter die kategorie mehr glück als verstand ;)
das kurzschliessen sollte man lieber lassen, ein chiperase dagagen
erhöht die lebenserwartung drastisch

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem mit meinem ATMega64 und den 20ms ist, dass der seinen Namen
vergessen hat. Signature und Calibrationbytes alle 0xFF.
Jetzt muss ich nuch einen manual Mode einbauen, damit man von Hand den
Typ eingeben kann. Ich hasse ATMEL (GRRR).

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, anstatt die Betriebsspannung mit einem Kurzschluß abzuschalten,
kann man auch den Stecker ziehen :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.