mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung W95 -> W98SE


Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte auf einem alten Notebook anstatt W95 W98SE einspielen. W98
erkennt das W95 und weigert sich, da es eine W98update Version dafür
haben will.
 Das Notebook hat eine kleine HD und keine CD. Wenn ich das alte W95
lösche und es nicht klappt, W98 einzuspielen, hätte ich viel Probleme,
den jetzigen Zustand wiederherzustellen.

Weiß noch jemand, welche Datei man bei W95 löschen/umbenennen muß,
damit W98 die alte Version nicht mehr erkennt und sich wie gewünscht
installiert ?

Autor: Sandra (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zumindest die win.com im Windowsverzeichnis

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Sandra, ich werde es probieren.

Autor: Stevko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Franz,

darüberinstallieren ist keine so gute Idee. Besser ist da die
Neuinstallation von Win_98. Beim Update übernimmst Du alle Fehler und
unnötigen Krimskrams von Win_95.
Dazu solltest Du die Setupdateien von Win_98 auf Deiner Festplatte in
ein Verzeichnis kopieren. Dann unter Dos!! alles andere bis auf die
Bootdateien löschen aber wirklich alles(Win/Programme/Eigene...).
Neu booten(zuviel gelöscht --> booten von Diskette) und Setup
ausführen.
Wichtig: alle Treiberdateien vorhanden??

Falls doch darüberinstallieren:
"C:\Windows\win.com" löschen oder umbenennen, dann dürfte es
gehen.

Gruß
 Stevko

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke auch Dir, Stevko.

Mit Umbenennen komme ich weiter, allerdings nur bis zu der Stelle wo
W98 feststellt, daß Laufwerk C: (ca. 60 MB) zu klein ist. Das 95er ist
auf D:. Die Setupdateien habe ich auf E: auf der Platte; eine
Umpartitionieren würde diese nicht mehr auffindbar machen.

Habt Ihr vielleicht noch den Tipp, wie man die Installation auf D:
erzwingen kann ? Bis zur Abfrage, ob Standard-Installation oder
benutzerdefiniert komme ich nicht.
Danke nochmals.

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau die Platte aus dem Notebook aus, hänge sie als Zweitplatte an einen
anderen Rechner. Mache eine Komplettsicherung des Inhaltes, mach di
Platte platt (leer), partitioniere sie neu, kopiere die
Windebil98-Installationsdateien 'rauf, bau sie wieder in das Notebook
ein ... und gehe über Los, ziehe 2000 $ ein und kaufe die Kaiserstraße.

Oh, da bin ich wohl in der Zeile verrutscht. Bis zu "Los" stimmt's
aber.

Alternativ könntest Du auch ein Werkzeug wie "Partition Magic"
besorgen, um die Partitionsgrößen ohne Datenverlust zu ändern.

Autor: Stevko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen Franz,

so langsam aber sicher bekomme ich Bauchschmerzen bei Deiner Aktion.
60MByte als Partition?? Wie groß ist der gesamte Datenträger?
Gib mal die Eckdaten von Deinem Laptop, damit wir sehen können ob das
Vorhaben überhaupt realisierbar ist.

Hier ein paar Daten für die Installation:
* erforderlicher freier Speicherplatz: 210MB ... 420MB(bei
                                             benutzerdefiniert)
* auch wenn auf einem anderen Laufwerk(z.B D:) installiert wird,
         müssen auf C: min 27MB frei sein für die System-
                                             u. Protokolldateien

Das mit dem Plattenausbau würde ich mir überlegen, da die Anschlüsse
bei Laptop-Platten nicht an einen PC passen. Aus Platzgründen sind sie
kleiner und es wird ein Adapter benötigt.

Ich vermute mal das auf keiner Partition der Mindestspeicherplatz
vorhanden ist und deshalb Win-Setup mault.

Also her mit den Daten und wenns ok ist bekommen wir den Rest alle mal
hin.

Gruß
  Stevko

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das mit dem Plattenausbau würde ich mir überlegen, da die
> Anschlüsse bei Laptop-Platten nicht an einen PC passen.
> Aus Platzgründen sind sie kleiner und es wird ein Adapter benötigt.

... den man aber durchaus haben kann. Auch haben mittlerweile viele
Leute USB-Festplattengehäuse für 2.5"-Platten, und in so eines kann
man die Platte vorübergehend einbauen.
Ich gehe einfach mal von einer gewissen Grundausstattung mit Werkzeug
aus - hab' ja auch 'nen Schraubenzieher.

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Platte hat 60+250+250+200 MB, Laufwerke ab C: aufsteigend. Für
DOS war das damals angesagt, um die Cluster auf C: für die teilweise
winzigen Dateien klein zu halten.
Mit 37MB frei auf C: geht's aber dennoch nicht. Eine uralt Version von
PartitionMagic könnte ich noch haben; auf jeden Fall habe ich daran
schlechte Erinnerungen und versuche es erst garnicht.
Der Rechner selber hat eine 486-DX4 CPU mit 24MB ('Kernspeicher'),
was vor 10 Jahren wohl recht nett war heutzutage aber das untere Limit
für den Versuch ist, dort W98 aufzuspielen. Das ist auch der Grund,
weshalb ich zunächst die prinzipielle Funktion mit wenig Aufwand testen
wollte. Da kann ja noch einiges schief gehen, was man anfangs nie für
möglich hält.

Wie oft hat man einer Kuh schon Flügel angeschraubt, und sie konnte
doch nicht fliegen :-)

Den Weg, den Rufus vorschlägt, werde ich jetzt wohl doch gehen und mir
einen Adapter besorgen. Und wenn dann die Kuh nicht fliegen will, wird
sie gegessen !

Ich danke Euch.

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem mit der Clustergröße lässt sich durch Einsatz von Windebil98
lösen - das nämlich unterstützt FAT32, und damit können auch bei
ziemlich großen Platten ziemlich kleine Cluster verwendet werden.

Ich möchte allerdings nicht wissen, wie sich Windebil98 auf einem
Rechner praktisch ohne Arbeitsspeicher (24MB) verhält ...
kann mich aber an einen 386-40 mit 8 MByte erinnern, auf dem Windebil95
mit einer 32-Bit-Version* von Word 6 im Einsatz war.
Das war mal derbster Dreck ...


*) das war die erste Word-Version, die Dateinamen anstelle von
8.3-Kürzeln unterstützte. Verbreiteter war die 16-Bit-Version davon,
die natürlich keine Dateinamen kannte.

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein generelle TIP: Einfach das Windows-Verzeichnis löschen und schon
funktioniert auch ein Update als Full (oder war es umgekehrt)?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.