mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. welches FPGA oder CPLD passt?


Autor: Oleg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Üblicheweise programmiere ich AVR AT90 Microcontroller. Jetzt brauche
ich die bessere Leistung.

Die folgende Aufgabe scheint eine gute Übung für einen
"Programmierbare Logik"-Einsteiger zu sein:

12 bool Eingänge, 7 bool Ausgänge
synchronous state machine: 16 Zähler (8-bit resolution), 64 Flip-flops,
+ mehrere ANDs/ORs

PDIP und LPT-"Prommer" zu haben wäre noch besser.

Welches FPGA oder CPLD passt hier gut?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt ziemlich wirr das alles.

Was macht man mit 16 Zählern + 64 FFs bei nur 12 Eingängen und nur 7
Ausgängen und was hat die Statemaschine damit am Hut ?

Nur anhand der vermuteten Innereien kann sich jedenfalls niemand ein
Bild machen.

Vielleicht beschreibst Du mal die Aufgabe.
Dann kann man selber festlegen, welche Innereien wirklich nötig sind
und welcher Chip dafür geeignet sein könnte.

Zu den Innereien gehört nämlich auch, ob sie überhaupt wie gewünscht
verdrahtet (gefitted) werden können.

Und auch die Zeitanforderungen sind wichtig (maximale Zählfrequenzen
usw.).


Peter

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
versuche dich doch erstmal in vhdl. wenn du dein design fertig hast,
kann st du ausprobieren in welches pld/fpga es rein paßt und welche
zeitanforderungen du brauchst.

Thomas

Autor: Oleg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter, Thomas, danke für die Antworten

ich habe mit Quartus II von Altera ganz angenehm gespielt, sieht so
aus, als ob alte gute MAX7000 reicht, ich muss noch festlegen welches
pld von der Reihe

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Xilinix XC9500 Serie ist ein guter Ersatz zum MAX7000,besonders weil
ich die Erfahrung gemacht habe das die Xilinx Teile das gleiche VHDL mit
weniger Makrozellen umsetzen können als der MAX7000. Zusätzlich stehen
beim XC9500 dann einige Pin mehr zur Verfügung bei gleichem Package.

Gruß Hagen

Autor: Max Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mein Vorschlag hier  (bei den vielen FF für die Zähler) wäre ein
FPGA, da ein PLD dort nicht die Reserven hat.

So wie es aussieht würdest du  (16x8) + 64 FF => 192 FF brauchen.
Plus Logic. Das geht zwar noch in ein PLD, aber ein FPGA ist besser.

Vielleicht geht noch ein Spartan3 oder ein CycloneII.

Die XPGA-Familie von Lattice ist auch nicht schlecht, aber leider nur
im BGA Gehäuse.

Vor Actel gibt es ein günstiges Evalboard für die ProASIC Familie incl.
Software. Das auch nicht schlecht passt.

Die MAX7000 Familie und die XC9500 sind alte Teile, auf die ich nicht
mehr setzten würde.

Ach ja bei LATTICE gibt es einen Port von einem OpenCore des AVR.
Der lässt sich in den XPGA brennen. Der AVR läuft dann mit 20MHZ :-)
Die Ports und Funktionen sind auch erweiterbar. Falls du die Zähler
bloß als weiter Timer oder PWM's brauchts.

Gruß

Max

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.