mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ISA im PC?


Autor: Sascha Weitkunat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend allerseits zu später Stunde!

Ich wollte mich mal mit meinen Projekt dem PC nähern und habe dafür eine 
Einsteckkarte in Planung; so jedenfalls die Theorie. Ich kenne es von 
meiner AD-Karte (ISA), dass man ganz einfach gewisse Ports des PCs 
(jedenfalls unter Win95/98) auslesen kann. Da die PC-Software-Seite 
damit geklärt währe, stellt sich mir nun die Frage nach der Hardware. 
Auf der besagten AD-Karte konnte ich nicht viel hilfreiches erkennen... 
Gibt es irgendwo Abhandelungen darüber?

Das einzige (aber dennoch hilfreiche) was ich gefunden habe beschäftigt 
sich mit dem Adressraum des PCs:

000h .. 00Fh = DMA-Controller
020h .. 021h = Interrupt-Controller
040h .. 043h = Zeitgeber (8253)
060h .. 063h = Systemregister(8255)
080h .. 083h = DMA-Seitenregister
0AXh         = NMI-Interrupt-Register
0CXh         = Reserviert
0EXh         = Reserviert
100h .. 1FFh = Nicht verwendet
200h .. 20Fh = Game-Port
210h .. 217h = Erweiterungseinheit
220h .. 24Fh = Reserviert
278h .. 27Fh = 2. paralleler Drucker
2F8h .. 2FFh = 2. serielle Schnittstelle
300h .. 31Fh = Prototypenkarte
320h .. 32Fh = Harddisk-Controller
378h .. 37Fh = paralleler Drucker
380h .. 38Fh = SDLC-Schnittstelle
3A0h .. 3AFh = Reserviert
3B0h .. 3BFh = Monochromadapter
3C0h .. 3CFh = Reserviert
3D0h .. 3DFh = Farbgrafikkarte
3E0h .. 3E7h = Reserviert
3F0h .. 3F7h = Floppy-Controller
3F8h .. 3FFh = Serielle Schnittstelle

Ich weiss auch das ISA nichtmehr ganz aktuell ist, und schon längst von 
PCI abgelöst wurde, aber ich denke mal ein PCI-Controller dafür 
einzustezen würde den Rahmen sprengen?! Dazu kommen ja dann noch 
komplizierte Treiberstrukturen unter Windows... Das ganze soll sowieso 
nur auf einem System laufen, serielle bzw. parallele Schnittstelle 
kommen leider nicht in Frage.

Ok, dann Danke schonmal vorweg, Bye.

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In alten Büchern ist der ISA-Bus sehr ausführlich erklärt. Z.B. 
PC-Intern von Data-Becker.

Noch ein Hinweis: in Zukunft wird es vielleicht keinen ISA-Slot mehr auf 
den Motherboards geben. Bei einigen neueren Boards fehlt der 
ISA-Steckplatz schon.

Siegfried

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke auch, daß die Beschäftigung mit ISA nur zu Deinem persönlichen 
Vergnügen dienen kann und keinerlei praktischen Wert mehr hat.

Wesentlich sinnvoller wäre es, mal etwas mit USB anzufangen.


Peter

Autor: Sascha Weitkunat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB ist ja schön und gut, aber mein 486er Messplatz hat noch keinen 
Controller dafür ;-) Es ist kein reines Privatvergnügen, aber die 
Hardware ist eben nicht variabel, daher spielt die Tatsache das ISA 
schon fast ausgestorben ist keine Rolle.

Werd heut Nachmittag mal in die Bücherei schauen, Danke!

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es ISA sein soll, dann noch ein paar Tipps:
- hilfreich für weitere Informationen sind auch Internetseiten wo 
I/O-Erweiterungs, bzw. A/D-D/A-Karten für den PC angeboten werden.
- die uralten seriell-I/O-Karten waren mit Bustreibern, IRQ-Jumpern, 
Adressdekodern usw. ausgestattet. Hier kann man sich bestimmt einiges 
abgucken.
- Im Internet gibts ein BIOS-Kompendium zu Download. Da steht einiges an 
Grundlagen über den PC drin.

Was den Messplatz betrifft. Für ein paar Euro kann man sich einen 
gebrauchten PC (z.B. ab Pentium 166 kaufen). Diese Rechner verfügen 
i.d.R. über einen USB-Port. Die Entscheidung kann u.u. preiswerter 
ausfallen als der Zukauf von teurer Peripherie.

Siegfried

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.