mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Alteras ByteBlaster - Unterschied ?


Autor: Henrik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollte mir den ByteBlaster von Altera nachbauen. Auf der Homepage fand
ich versch. PDFs zu mehreren Download-Cables. Wo ist der Unterschied
zwischen dem ByteBlaster, dem ByteBlaster 2 und dem ByteBlasterMV ? Ich
habe im internet ein uraltes (von Februar 98) PDF über den ByteBlaster
(1?) gefunden (mit  einem Schaltplan). Einzige Bestandteile ein 74HC244
und ein paar Widerstände. In den anderen Scheets über den ByteBlaster 2
und den ByteBlasterMV war kein Schaltplan drin. Sind die nun identisch
oder nicht? Merkwürdig ist, dass das alte Sheet über den ByteBlaster 1
auf der Page von Altera nicht mehr drauf ist.
Weiß da wer wie hier der Hase läuft?

Gruß Henrik

Autor: Max Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der grösste Unterschied ist die Art der Versorgung der Schaltung und die
maximal erlaubten Pegel.

Das alte ByteBlaster 1 Kabel hat ein HC Baustein, somit 5V für den
Highpegel.
Das MV hat, soweit ich mich erinnen kann ein LVS, der für die Altera
Richtung die Versorgung vom Target nimmt und auf der anderen Seite
(LPT) nach wie vor die 5V hat.

Gruß

Max

Autor: Henrik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mich so verwirrt ist, dass inden Sheets von Altera keine Schaltpläne
mehr drin sind. Den alten Blaster fand ich auf einer privaten Page.
Was meinst du mit "LVS"?
Wenn ich dich richtig verstehe, kann ich die alte Anschlussbelegung
(des LPT-Ports) vom ByteBlaster 1 nehmen und muss nur sicherstellen,
dass die Pegel von und zum LPT-Port kompatibel sind. Ist das richtig
so?
Vielen Dank!

Gruß Henrik

Autor: Max Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fast richtig.

Ich meinte die Pegel vom PLD zum Baustein.
Bei LVS hab ich mich ein wenig verschrieben
Ich meinte LVC bzw. LVT.

Zum Bleistift haben die MAX7000S eine Versorgung von 5V.
Dort passt der alte 74HC244 Typ, da der 5V versorgt 5Volt treibt.

Wenn du nun was neueres nimmst z.B. ein Cyclone, der hat nur noch 3,3V
I/O Spannung. Bei dem würdest du mit dem HC die Eingänge überfahren.
Deshalb ein LVC, der bringt bei 3,3V Versorgung die 3,3V Highpegel,
kann aber dabei an seinen Eingänge bis 5V überfahren werden, da dort
keine Ableitdioden wie beim HC Typ eingebaut sind.

Im weiteren Extremfall gibt es natürlich auch PLD's mit nur noch 2,5V
I/O Spannung. Dort ist das ganze schlimmer und nur noch mit
Levelshifter zu lösen. Die eine Seite zum LPT wird mit 5V oder 3,3V
versorgt.
Die Seite zum PLD mir der I/O-Spannung des PLD.

Die neueren Typen des Byteblaster haben eine aufwendigere Levelshifter
Schaltung um auch die kleineren Spannung richtig bedienen zu können.

Gruss

Max

Autor: Henrik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank Max!
Ich denke, ich kriegs jetzt hin mir den alten Blaster so umzustricken,
dass ich meine 3.3V Targets damit programmieren kann.
Im simpelsten Fall könnte man vielleicht den HC gegen den LVC
ersetzen.
Es fragt sich nur, ob der Port 3.3V sicher als "high" erkennt.
Zur Not muss halt ein richtiger Levelshifter herhalten. Kann mich da
dunkel man eine Schaltung mit einem Max3000 erinnern. Aber es war
eigendlich nicht Sinn der Sache erst einen Programmer zu
"konstruieren" um am einen anderen Projekt weitermachen zu können.
Danke sehr Altera!

Gruß Henrik

Autor: Max Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichts zu Danken :-)

Die 3,3V sollten gehen, da der parallel Port, soweit ich mich erinnern
kann. im SPP Mode TTL Pegel hat.
Das heisst, er erkennt ab 3V einen High-Pegel an seinen Eingängen.

Übrigens der Chameleon Jtag Adapter basiert auf einem Coolrunner
(XCR3128XL) bei dem funktioniert es auch. Er kann unter anderem als
Byteblaster konfiguiert werden. Kann aber auch Lattice oder Xilinx Mode
:-)

Die meisten Infos sind bekannt, so das er theoretisch auch nachgebaut
werden könnte ;-)

Das ganze mit einem ispMach4000 zu machen, wäre aber eleganter, da der
die Levelshifter Funktion automatisch mitbringt.
Eine I/O Bank kann mit 3,3V betrieben werden und die ander mir der
Targetspannung z.B. 1,8 - 2,5 - oder 3,3 und  ist bei 3,3V sogar 5V
tolerant.

Gruß

Max

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.