mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Geringfügige Schwingung mit ca. 30kHz auf LDO mit 10MHz OP


Autor: Richard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich habe die Schaltung
http://www.maxim-ic.com/app-notes/index.mvp/id/3657
fast 1:1 nachgebaut.

Was bei mir anders ist:
-  MAX6126 mit 2.5V Referenz statt mit 2.0V eingesetzt.
-  R3=510Ohm, R2= 2,49kOhm.
-  Zwischen der Versorgung und der Schaltung ist noch ein passiver LC 
Filter mit einer Spule 100µH (Serienwiderstand 3Ohm)und zwei parallelen 
Kondensatoren mit je 22µF.
-  Versorgung mit 3.6V (aus einem Labornetzteil mit gemessenem Ripple 
von 3mVpp.)


Meine gewünschte Ausgangsspannung von 3V bekomme ich am Ausgang.

Aber:
Die Schaltung verspricht Ultra-Low-Noise,
leider habe ich aber einen kleinen Ripple auf dem Ausgang.

Der hat ca. 10mVpp, ist sinusartig, die Frequenz liegt in der
Größenordnung 30kHz.  Woher könnte das kommen?
Gibt es noch Kompensationsmöglichkeiten?

Die Soll-wert-Spannung am invertierenden OP-Eingang ist sehr sehr 
sauber.
Deren Ripple ist fast nicht messbar. Daher liegts warscheinlich irgendwo 
am 10MHz OP. Nur wo und wie genau - keine Ahnung...

Das  Layout sollte OK sein, ich habe es aber leider gerade nicht zur 
Hand.
Die Abblockkondensatoren sind sehr nahe an den VCC Pins, eine 
Groundplane habe ich drin, Bauteile der High-Speed-Regelschleife sind 
eng am MAX4475 platziert.

Ich bin euch für jede Hilfe dankbar.

Beste Grüße Richard

Autor: B.A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Füge mal einen Widerstand zwischen deiner Versorgungsspannung und Source 
von deinem P-Kanal MosFET hinzu.
(Wert je nach Last, bei 1A Last kannst du mal 0.1 bis 0.5 Ohm probieren)

Autor: asd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zwischen der Versorgung und der Schaltung ist noch ein passiver LC
> Filter mit einer Spule 100µH (Serienwiderstand 3Ohm)und zwei parallelen
> Kondensatoren mit je 22µF.

Ich hatte mal einen Spannungsregler der hat einen C-L-C Filter am 
Ausgang statt eines einfachen Cs gar nicht gemocht und deswegen 
geschwungen. Kann es sein dass dein Labornetzeil ähnliche Probleme hat?

Autor: Kai K. (klaas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verändere mal R2 und R3 auf die vom Hersteller angegebenen Werte. Ist 
jetzt wieder alles in Ordnung? Dann ist die Regelschleife mit deinen 
Werten instabil und muß kompensiert werden. Was sagt denn die 
Simulation?

Autor: Richard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich teste das alles morgen und gebe euch bescheid...

@kai: simuliert habe ich es nicht, weil ich in mein Microsim Eval 
Probleme hatte das Maxim-Modell vom 4475 einzuladen.

soweit danke,

Gruß Richard

Autor: Richard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Leute,

aus "morgen testen" wurde der 23.08.12 ...

Jedenfalls habe die Ursache für die Schwingung ausgemacht:

Der OP darf am Ausgang nicht über 200pF belastet werden. Der Mosfet aus 
dem App- Note von Maxim hat leider 800pF!
Ich habe ihn gegen einen si2303bds getauscht. das hat geholfen.

Behelfsmäßig hat auch eine Kompensation mit 220pf über R3  geholfen, so 
wie Kai gesagt hat.

Grüße Richard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.