mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP FFT aus binären Daten erstellen


Autor: loco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
habe folgendes vor, ich bekomme binäre datenblöcke von 64 kB bzw
bischen mehr, diese blöcke werden zu einer .bin datei gespeichert
(dateigrösse von mal zu mal verschieden aber meist 4MB). die daten sind
von einer analogen messung mit einem beschleunigungssensor. jetzt soll
ich aus den binären daten eine fft machen weiss noch nicht mit welcher
software gearbeitet wird, denke aber das das prinzip gleich sein
müsste, nur der code der sprache angepasst werden müsste. leider und
habe keine ahnung wie ich an die sache dran gehen soll. in der datei
sind doch nur lauter 0 und 1.
kann jemand einem anfänger helfen, wie er vorzugehen hat?


mfg
loco

Autor: Gehard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo loco

ganz so wirds wohl nicht sein. Die Daten werden von einem Programm
gesammelt, liegen also in einem bestimmten Format vor, das kann auch im
ASCII-Format sein, davon kann man z.B. mit DaisyLab oder MatLab eine FFT
machen.

Gerhard

Autor: loco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
soll es mit diadem machen, aber ich habe nicht den schimmer wie ich da
anfangen könnte.
weiss halt nur das die daten sich in einer .bin datei befinden.

würde gerne wissen wie, und in welchen blockdaten grössen ich eine fft
machen sollte. denke das 32 byte blöcke das richtige wären. so würde
ich mir doch quasi immer 32 byte blöcke von den gespeicherten daten
nehmen (aufteilen) und darüber eine fft machen. bis dahin kann ich mir
das noch vorstellen, aber wie ich per code genau eine fft mache ist mir
ein rätzel, wodrauf ich achten muss weiss ich auch nicht so recht, habe
irgendwas von flanken letztens gelesen, verstehe das aber nicht ganz.

falls ihr mir tipps geben könntet wo ich anfangen könnte usw. wäre ich
euch sehr dankbar

mfg
loco

Autor: Gehard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo loco

ich kenne Diadam nicht (schon mal gehört, das wars aber) dennoch wird
auch Diadem ein bestimmtes Datenformat erwarten. Da gibts Daten im
Float- oder Fractional-Format, im Ascii-Format,... das programm
erwartet irgendwelche Trennzeichen zwischen den daten. Darüber mußt Du
dich informieren. Ob Du eine 64 Punkt- 128 Punkt oder 2048 Punkt FFT
machst ist da erst mal Nebensache. Aber von einem unbekannten
Datenformat wirds wohl problematisch sein. Was erwartet denn Diadem für
ein (Import-)Datenformat ?

Gerhard

Autor: loco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
habe rausgefunden was Diadem für
ein (Import-)Datenformat erwartet:

DIAdem Dateien (TDM/DAT), ASCII, Excel, Binärdateien, Labview Dateien
(LVM), NI USF, ATF, dBase, DIF, ERG, LAX, LMS, MME, nSoft, RPC3, TEAC,
WAV, Labview DSC, VI-Logger, Lookout, ASAM-AOP, ADO und DataPlugins für
eine Vielzahl weiterer Formate, z.B. ADAMS, Bosch-MDF, DASYLab, FAMOS,
HIOKI, JCamp-DX, Kyowa, Lotus 123, Minitab, Nicolet, NMEA, Pspice,
SPICE, SYSTAT, XML, Yokogawa (weitere s. www.ni.com/dataplugins).
also quasi alle........

das sind die möglichen, ich weiss leider nicht im moment mit was ich
arbeiten soll, und kann den prof nicht anrufen, wenn ich es weiss sage
ich sofort bescheid, genauso mit den trennzeichen.

habe aber schonmal eine datei gesehen und die hatte die endung *.bin*.


dankeschonmal für eure unterstützung.
mfg
loco

Autor: Thomas Schönitz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi loco,
habe diesen Beitrag erst jetzt durch Zufall gefunden.

Weiß nicht, ob Du noch daran arbeitest, aber vielleicht lesen ja noch
andere diesen Thread.

Zum Einlesen Deiner Daten in DIAdem kannst Du auch ganz einfach selbst
ein DataPlugin für Deine Dateien erstellen. Ein DataPlugin ist nichts
weiter als ein VB-Script, welches beschreibt, wie die Daten aufgebaut
sind. Oft reichen dazu einige wenige Befehlszeilen - den Rest macht
DIAdem. Eine Anleitung und Beispiele findest Du inzwischen auf der
Webseite http://www.ni.com/dataplugins , die Du ja schon kennst.

Wenn Du weitere Hilfe brauchst, schau doch mal ins
DIAdem-Diskussionsforum auf http://forums.ni.com . Dort einfach DIAdem
auswählen und Deine Fragen stellen.

Gruss,
Thomas

Autor: El Hor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
versuch mal mit Matlab
das geht ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.