mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf FH Dipl. Ing. Gehalt?????


Autor: Sebastian W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Kann mir jemand sagen was man als fertiger Dipl. Ing. Fachrichtung
Technische Informatik in etwa verdient?

Was ist so Typisch als Einsteiger?


mfg

Sebastian

Autor: leo9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ch, de, at, oder ganz woanders?
ich würd mal bis 1400,- Euro netto schätzen.

grüsse leo9

Autor: Sebastian W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Und Brutto?

Autor: Sebastian W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deutschland natürlich

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist die Frage nach "Brutto" nicht irrelevant bzw. mit dem
Nettoeinkommen ausreichend beantwortet?

Schlag halt nochmal 70% für Steuern, Sozialabgaben und ähnlichen Bla
drauf.


Realistischer ist allerdings, daß ein frischer FH-Absolvent statt eines
Gehaltes ein Hartz-IV-Formblatt erhält, da die wunderbaren
Industriebetriebe in diesem unserem Lande i.d.R. nur auf den
shareholder value blicken ... und die Entwicklungsabteilungen in den
Ostblock oder nach Indien auslagern.

Autor: leo9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Und Brutto?
>> Deutschland natürlich

.. dann würd ich mit höchstens 1000,- rechnen ;-)
Den Zusammenhang zwischen brutto und netto sollte man nach Abschluß
dieser Ausbildung selber kennen. Und "Deutschland natürlich" ist aus
deiner Frage nicht erkennbar, somit würde ich deine informatischen
Fähigkeiten als "mau" einstufen. Aber vielleicht findest du ja einen
titel-geilen Personalchef.

grüsse leo9

Autor: Sebastian W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Denke die meisten aus dem Forum sind aus D und die Lohnangaben sind
eigentlich immer in Brutto, da das Nettogehalt von der Steuerklase,...
abhängt. Das mit aus Deutschland ok, die kritik lasse ich mir gefallen
da berechtigt.

A, gehts nicht um mich, B bin ich noch nicht fertig, C,in BWL war ich
immer gut, zumindest an der FH. In der Prüfung zum Kfz-Mechaniker hatte
ich da nur ne drei was mich fast um die gesamt 1 gebracht hätte. Konnte
es aber ausgleichen da ich im Multiplechioce Teil nur eine Frage Falsch
hatte(keine PAL Industiefragen die man auswendig lernen kann).

Was die FH angeht ist mein Problem die Motovation. Die meisten FH Profs
deren Übungen,... rufen mei mir eine Motivation hervor wie die
stinkenden Socken meines Bruders. Ich arbeite gern, ich mache gern was
produktives, gern auch mit anderen zusammen. Hab im Praktikum an
Leittechnikanlagen gerbeitet, mit Ing. und auch ohne, hat richtig Laune
gemacht. Firma grücklich, Kunde glücklich, ich auch glücklich, so muss
das sein! Guten Kaffee gabs auch. War manchmal sehr nervig wenn sich
Tage nichts getan hat, kein Erfolg, aber man kann die Brocken nicht
einfach hinschmeißen sondern muss das durchbeißen, irgendwie muss es
gehen. FH frustet mich, sitzt man auf unbequemen Stühlen, hört sich
gelaber an, hat so verkorkste Skripten, quält und plagt sich, keiner
dankt es einem und rauskommen tut auch nix. Ich würde gerne so
Projektarbeiten mit zwei drei weiteren Leuten machen,
Gameboyprogrammierung,... was entwickeln, aber da zieht keiner mit, in
den S.Ferien läuft auch nichts, na ja.

Sebastian

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, so ein Studium gibts nicht umsonst.
Vielleicht kommst du auch ohne deinen Dipl. Ing. in eine Firma deiner
Wahl.. mit dem Dipl. Ing. haste aber wesentlich mehr möglichkeiten.
Davor hat Gott (oder wer auch immer) aber nunmal ein Studium gesetzt.
Man lernt da auch etwas mehr als nur was für den Job.

MfG Torsten

Autor: Toxic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für 1400 Euro netto im Monat würde ich als Dipl. Ing. nicht morgens
aufstehen. Das bekommt ja schon ein Facharbeiter.
Mein Gott....

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sagt das einer, dem es so geht, oder einer der sich wichtig machen
will.

ich kenne Dipl. Ing die im Wachschutz zu 7€ mitlaufen, nur damit er die
Miete zahlen kann und nicht zum Amt muß...
In einer bestimmten Region und ab einem bestimmten Alter ist das nunmal
so....

Und da die Region immer größer wird und die Altersstufe immer mehr
sinkt, wird es bald noch vielen so gehen. Ostblock/Asien/Internet
machens möglich....

PS: es gibt wesentlich mehr fertige Studis die sich monatelang(oder
auch jahrelang) mit Praktikumsstellen über Wasser halten, als mit
richtigen Stellen...

Die Zeiten sind endgültig vorbei, in den der Blick auf den eigenen
Titel den Wunsch nach mehr Geld hervorrufen sollte.
Wer heute noch einen Arbeitsplatz hat mit 4stelligem Nettogehalt kann
sich glücklich schätzen, egal welcher Titel.
Meine Meinung.

Autor: Dirk B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann wünsch ich angenehme Nachtruhe.
Das tarifliche Einstiegsgehalt liegt bei ca. 3100€.
Bei den meisten Firmen bekommt man dann noch etwas weniger
und schon ist das Nettogehalt bei 1400€.

Autor: Blubb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um dem Blödsinn hier mal ein Ende zu machen:
http://www.spiegel.de/unispiegel/geld/0,1518,328217,00.html

Da steht: Absolventengehalt Informatik FH liegt bei 43.500 EUR
Jahresgehalt im Schnitt. Das sind so etwa 2200 EUR Netto im Monat.
Natürlich gibt es auch Pflaumen die weniger bekommen :)

Autor: leo9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Blubb: wenn du schon zitierst, dann bitte vollständig!

"Unter die Lupe genommen wurden nur die 16 großen Unternehmen, keine
kleinen und mittleren Firmen. Die aber zahlen im Schnitt deutlich
niedrigere Gehälter als Großkonzerne. Wer sich also bei einem kleineren
Arbeitgeber bewirbt, sollte für seine Gehaltsvorstellungen nicht allein
die IG-Metall-Übersicht als Richtschnur nehmen, sondern sich auch
anderswo über die üblichen Einkommen für Einsteiger informieren."

-> ergo "traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast"

grüsse leo9

Autor: gnarf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich bin jetzt seit 1,5 Jahren als Dipl.-Ing. (FH) in der
Automobilindustrie tätig und das mon. Brutto liegt bei ca. 3600EUR, das
macht dann netto ca. 1900EUR (T5.3).  Darin sind schon optionale
Leistungszulagen enthalten.
Einen großen Einfluss auf das Gehalt hat natürlich die Firma, in der Du
anfangen willst (Größe, Branche, 'Weitblick').

@blubb: Die Werte, die die Statistik nennt, sind m. Ansicht nach völlig
realitätsfern. Erfahrungsgemäß kann ich sagen, dass man froh sein muss,
wenn man nach dem Abschluss überhaupt was zu arbeiten hat -- und das
ist jetzt mal völlig unabhängig davon, ob jemand eine Pflaume ist oder
nicht. Bei vielen (tarifgebundenen) Firmen liegt der Einstieg in der
Klasse T5.1 und damit leigt man so bei 1400EUR netto.

Gruß
gnarf

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also als Facharbeiter im Bereich Informationselektronik habe ich Netto
monatlich weit unter 1.000 € raus. Das macht dann einen
Nettostundenlohn von 6 bis 5 €.
Da würde ich mich über ein Gehalt von Netto 1.400 € sehr freuen... ist
ja dann fast das doppelte. Tja damit könnt ich mir dann auch die
Haftpflichtversicherung für ein Auto leisten ;)

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry ich meine Brottostundenlohn von 6 bis 5 Euro

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yo,mit veralteten Gehalts und Lohnvorstellungen sollte hier kienr mehr
anfangen denn gerade in den letzten Jahren gehts mit den
Gehältern/Löhnen und sonstigen Vergütungen steil bergab.

Klar,wer gerade dem Elternhaus entsprungen ist der hat das noch nicht
realisiert und lebt noch in der Welt der Gerüchte bzw. der Welt des
Studentischen Meinungswissens und einigen überholten Tabellen.

Kann man auch keinen Vorwurf draus machen denn es ist üblich die
Erwartungen gegenseitig hochzupushen und mit ebenfalls hohen
Erwartungen stark motiviert ins Berufsleben zu starten.
Das ist ein Privileg der Jugend.

Die Realitäten sehen dabei etwas anders aus.
Von einigen ausnahmen und Inseln der Glückseigkeit mal abgesehen
bekommen immer mehr Leute nur Zeitverträge und mehr schlechte als
rechte Bezahlung angeboten.
Die hohe Arbeitslosigkeit und die desolate Gesetzeslage (Es wird ja
fast täglich demontiert was einen Job sichenr könnte) üben einen
zusätzlichen Druck aus denn die Brötchengeber lassen nichts aus um
billige und willige Arbeitskräfte zu bekommen.

Ein abgeschlossenes Studium ist da schon lange kein Garant für sichere
und gut bezahlte Jobs mehr denn es gibt zuviele davon und aus dem
Ausland drückt da nochmal was nach.

Yo und was Denkberufe angeht so ist man da "zunehmend abnehmend"
abhängig von lokaler gebundenheit.

zb. eine Soft für ein Steuergerät kann ich auch einfach in Fernost für
nen Appel und nen Ei erstellen lassen und das auch nur auf ner
Provisionsbasis.


Sorry aber heute zählt eher "Einen Job haben von dem man überleben
kann" und dann erst weitersehen.

Die rosa Brille kann man zwar besiitzen aber man sollte se erstmal in
der Hemdtasche verstauen.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Schon richtig das man erst mal einen Job haben sollte, aber sollte eben
schon eine Faire Bezahlung sein.

Klar kann ich alles in Fern ost machen lassen, aber wenn was nicht so
ist wie es sein sollte wird es unter Umständen schwierig da kaum ein
deutscher Chinesisch kann und auch nicht den kulturellen Hintergrund
hat. Gibts Schwierigkeiten stehen viele echt dumm da und haben keinen
Plan wie sie die Chinesen unter Druck setzen sollen, hört sich krass an
ist auch so BASF hat z.B. Probleme das Sicherheitsvorschriften schlicht
ignoriert werden. Außerdem sind Raubkopieen Tagesgeschäft in China, wer
dort hin geht riskiert schon einiges, was die deutschen Firmen gern
verdrängen. Unter den 1,3 milliarden Menschen sind ein paar mit Hirn
und Verstand, die sich ansehen was die Firmen so machen und es
verbessert nachbauen. Meiner Meinung nach sollten deutsche Firmen,
speziell die Autobauer in Deutschland bleiben und den Cinesen deusche
Autos verkaufen bevor sie von Chinesischen platt gemacht werden. Schon
heute sind die Japaner besser, viel besser und selbst die Franzosen
sind den deutschen arroganten Nullhirnen weit überlegen, haben
frühzeitig gecheckt das Partikelfilter notwendig und sinnvoll sind.
Opel steht vor dem Aus wenn die Autos wie geplant in Korea und USA
entwickelt werden, US Autos haben keine Chance! VW hat eine
Mdoellpolitik die auf Großkotzigkeit setzt, teuer, schlechte Qualität,
keine Technologie, die nächsten fünf Jahre werden von einer Krise
geprägt sein. DC zehrt noch vom guten Image, hoffen wir das die was
tun, das SBC Bremssystem war ja n echter Griff ins Klo.

Die Krise in Deutschland geht allein vom Management aus, zu hohe
Gehälter und krasse Fehlentscheidungen prägen dort das Bild. Wir Sparen
koste es was es wolle!

Sebastian

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun ich denke, daß in Deutschland das Preis/Leistugsverhältnis total
verkommen ist.
Ich arbeite ja wie oben schon erwähnt im Bereich der Heimelektronik.
Die Kunden kommen nicht mehr und fragen nach dem qualitativ besten
Fernseher, sondern nach dem billigsten Fernseher.
Vor ein paar Jahren war es noch so, daß die Leute ein paar Monate
gespart haben und sich dann so ein richtig schönes Teil gekauft haben.
Heute muß alles schon mit einem Monatsgehalt bezahlt werden.
TV von Aldi, HiFi Anlage von Tschibo u.s.w.

Wer nur "Aldi Preise" bezahlen möchte wird irgendwann auch nur ein
"Aldi Gehalt" bekommen. Die Wirtschaft ist ein großer Kreislauf und
wenn zu wenig Geld rein geht kommt auch wenig Geld raus.

Die Bauern, welche sich wegen den gringen Milchpreisen bei Aldi
beschweren sind nur die Spitze vom Eisberg. Denn das Geld, was die
Bauern weniger bekommen werden sie auch weniger investieren können,
wodurch dann andere Wirtschaftzweige leiden u.s.w.

Ich halte nichts davon für einen Markennamen gleich 1000 Euro mehr
auszugeben, aber ein Staubsauer für 5 Euro ist eine Katastrophe für
unsere Wirtschaft.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr habt beide Recht.

Es ist eben so das die Arbeitslosigkeit auf alles wirkt und umgekehrt.

Viele Joblose drücken auf die Löhne (Friss oder stirb) und wer wenig
hat der schaut wo er was billig bekommt.
Die dann einsetzende Schnäppchenmentalität drückt natürlich die
Qualität.
Natürlich ist die Industrie immer an billigen Produktionskosten
interessiert denn es geht ja um Gewinn.

Das ganze ist natürlich nur grob dargestellt aber am Ende ist es immer
ein Netz aus bedingungen.


Wie es derzeit in good old Germany aussieht brauche ich ja wohl keinem
zu erzählen.
Es wird auch in absehbarer Zeit nicht besser werden denn wir haben
unsere Grenzen schließlich innerhalb der EU geöffnet so das konkurrenz
aus dem ganzen EU-Gebiet besteht.
Dazu die neuere Osterweiterung die vorallendingen mit dem Preis werben
kann.

Wir werden lernen müssen mit der Konkurrenz zu leben aber wie bei
vielem auch wird die Qualität darunter leiden denn auch viele Firmen
haben eine Schnäppchenmentalität entwickelt.

Das Ergebnis ist oft das nur Papier zählt wo Ausbildung,Titel,Kurse
usw. vermerkt sind ,das aber über das Können nichts aussagt.

Ich kenne Leute mit viel Papier aber wenig Ahnung und Leute mit Ahnung
aber eben wenig Lehrgängen.

Ratet mal wer eher nen Job bekommt ... '-)



Ich habe es selber mal ne Zeitlang probiert in die EDV (Ach sorry,nennt
sich ja jetzt IT) zu kommen da ich mich seit 86 mit PC's beschäftige
und auf dem Gebiet nicht gerade unerfahren bin (Is auch nicht schwer
wenn man alles selber machen muß).

Aber da ich auf der Elektroschine großgeworden binn und auch dort meine
Ausbildungen,Fortbildungen usw. gemacht habe blieb es größtenteils bei
"Freundlichen Absagen" bzw. nur kurzen Jobs die eh nur zeitlich
begrenzt waren.

Als dann die Flut von der Uni kam und viele davon it ihrem Gegoogelten
Wissen antanzten hab ich es aufgegeben denn ich machte mir keinerlei
Illusionen das die Industrie auf "Junges,Dynamisches Kanonenfutter"
steht und ich konnte in mindestens zwei Punkten nicht bestehen.

Alter und Papier.


Naja,ich hab zwar meine Niesche gefunden aber auch dort muß ich
manchmal mit den Ohren schlackern wenn ich sehe was da alles so
eingefangen wird und rumläuft.

Papier ist eben Mächtig '-)

Autor: ChristianF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zu dem Thema möcht ich auch was sagen.

1. EU-Osterweiterung:
Ich bin der Meinung, dieser Schritt war richtig und mittel- bis
langfristig wird das Deutschland mehr nützen als schaden. Es wird nun
vielleicht einfacher, Arbeit dorthin zu verlagern, aber auch vorher
wurde das gemacht (wenn auch mit mehr Aufwand). Dafür wird sich
langfristig der Lebensstandard in den östlichen Ländern dem Deutschen
mehr und mehr annähern, wodurch es nicht mehr so attraktiv für Firmen
wird, Arbeit zu verlagern. Außerdem sind das weitere Märkte für das
Exportland Deutschland.

2. Gehalt:
Ich weiß von 2 Leuten, die in den, naja, letzten 1-2Jahren angefangen
haben zu studieren, der eine mit FH-Abschluß, der andere mit FH + MSc.,
beide haben >40kEur / Jahr Startgehalt bekommen (Mittelständische
Betriebe). Beide waren allerdings auch sehr gut + Auslandserfahren.

3. Unterschied FH/UNI:
Ich schreibe z.Zt. meine Diplomarbeit bei einer Firma (bin bzw. war
FH-Student) und hatte im Rahmen dessen die Gelegenheit, mit ein paar
Firmen direkt zu sprechen. Ich sprach die Leute im Vorstellungsgespräch
direkt darauf an, ob Unterschiede zwischen FH-Diplom/Uni/MSc. gemacht
wird. Alle, bei denen ich war, haben gesagt, daß keine Unterschiede
gemacht würden, sondern nach Leistung bezahlt werde. Ich weiß weder, ob
diese Aussagen stimmen, noch ob sie repräsentativ sind - für das
"Firmensegment" welches ich anpeile glaube ich schon (Mittelstand,
ganz große Firmen schrecken mich irgendwie ab).

4. Berufsaussichten:
Ich habe aufgehört, den Meldungen im VDE-Dialog, welche vom großen
Ingenieursmangel berichten, zu glauben. Subjektiv stellt sich ein
anderes Bild ein: Eigentlich jeder Kommilitone, der ein Praktikum bei
irgendeiner Firma gemacht hat, berichtet danach davon, daß dort totaler
Einstellungsstop herrsche. Nicht zu machen. Auch bei der Firma, bei
welcher ich nun meine Diplomarbeit schreibe, sieht es schlecht aus. In
den Vorstellungsgesprächen habe ich auf die Frage nach den
Berufsausichten immer Aussagen bekommen wie "ist Budgetabhängig",
"Sie wissen ja selbst wie es zur Zeit aussieht", "Wir können jetzt
noch nicht sagen, was in einem halben Jahr ist", usw.)

Dennoch gibt es einen Leitspruch, an den ich glaube: "Gute Ingenieure
werden immer gesucht".

Deshalb denke ich schon, daß ich nicht auf der Straße lande, so
schlecht war ich in meinem Studium eigentlich nicht... (Notenmäßig - ob
ich mal ein guter Ingenieur werde steht auf einem anderen Blatt.)

Aber gerade was den Wohnort angeht, muß man schon flexibel sein. Und
aus vielen Jobangeboten aussuchen wird auch nicht möglich sein...


Noch kurz zum "Aussieben":
An "meiner" FH (Mannheim) haben etwa 120-130 Leute angefangen, am
Ende waren wir noch so 30-40 (wenn überhaupt). Die Professoren haben
tlw. in den höheren Semester zugegeben, im Grundstudium Aufgaben zu
stellen mit denen sie selbst Probleme hätten. Aber das "muß" eine
Hochschule halt machen, um eine gewisses Niveau zu halten, wie hier im
Thread auch schon geschrieben wurde. Da muß man sich halt
durchbeißen...

Und noch was:
Wer glaubt, ein FH-Studium sei einfach, bloß weil nicht so viel Theorie
wie an der Uni gemacht wird, ist sicherlich auf dem Holzweg. Geschenkt
kriegt man nichts (gar nichts)!


Gruß,

Christian

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu 1.:

>Dafür wird sich
langfristig der Lebensstandard in den östlichen Ländern dem Deutschen
mehr und mehr annähern.......

Naja,ich könnte mit den Erfahrungen der letzten Jahre und der jetzigen
EU auch andersrrum kommentieren '-)


Zu 2.:

Kann ich auch gegenargumentieren und zig Leute nennen die für nen recht
mageres Gehalt verheizt werden.
Ich hab es oben und du hast es ja in deinem Punkt 4 ja selber schon
angerissen das die Ralität schnell mal ganz anders ist als die Rosa
Welt die man auf der Uni/FH erzählt bekommt.

Ich hab seinerzeit meinen Elektriker in nem namhaften Stahlwerk (Zwei
Brüder,aber nicht die aus Venlo '-)   ) gebaut und auch was von besten
Aussichten gehöhrt.
am Ende wurden 3 von 60 übernommen und der Laden ist vor einigen Jahren
mal eben verscherbelt worden was reichlich Plätze gekostet hat.
Obendrein biste als Elektriker Heute der letzte Arsch (Sorry aber es
trifft ja zu).Hast nicht wenig gelernt,viel Verantwortung,Stress aber
relativ wenig Kohle.
In der IT siehts nicht besser aus.
Die Zeiten als ein Admin noch Gottgleich war und gut kassiert hat sind
vorbei seit es sie in rauen massen gibt.
Seltsam ist nur das viele nicht das können was se sollen aber die
meisten Uni-IT'ler recht gute Webdesigner sind. ggg



Zu 3.:

Naja,offiziell wirst du da auch nix höhren denn Offiziell sind FH und
UNI Abschluß gleichberechtigt so wie ein Reguläres Abi dem Fernstudium
s-Abi gleichgestellt ist.

Ich bin eher der Meinung das der Persönliche Wille entscheident über
die Qualifikation ist und die Ausbildung nur etwas in die Richtung
lenkt.


Zu 4.

Hab ich oben schon angesprochen.


Zum Rest:

Nirgenss bekommt man was geschenkt.

Weder in Ausbildung,weiterbildung oder Hobby.

Vieleicht wundert sich jetzt einer warum ich "Hobby" mit angeführt
habe.

Ich glaube jeder der ein Hobby ernsthaft und länger betreibt wird mir
zustimmen das man auch da ne menge lernen muß und auch Stress und herbe
Rückschläge kennt.

Egal ob RC-Modellbau,Controller und Elektronik oder meinentwegen auch
Glasgravur,immer gibt es was zu lernen und immer kann man fast
verzweifeln.


am Ende zählt eigentlich nur die Erfahrung aber die bekommt man Heute
nur selten anerkannt und bezahlt.

Für meinen Job ist mein Hobbywissen aus Elektronik,Computer und
Modellbau (Mechanik) in der Praxis Gold wert aber dem Brötchengeber
interessiert bei der Einstellung nur das Berufsprofil.

So kommt es das ein Excelenter Hobbybastler keine chancen hat aber der
der eine abgeschlossene Ausbildung mit guten Noten hat sofort genommen
wird auch wenn er nur ne Niete ist der seine Prüfung lediglich mit
sturem Auswendiglernen und variieren bestanden hat.

Wer der Firma nützlicher ist dürfte ausser Frage stehen aber wie gesagt
ist die Realität eben anders als die Theorie (wie immer) '-)




Damit das hier jetzt keiner in den Falschen Hals bekommt:

Ich will keinen Streit oder rummeckern,nur mal meine ansicht schildern
die ich ,wie viele andere,auch meiner erfahrung gebildet habe.

So,abandessen is angesagt

Autor: Dattel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Noten sind gerade bei ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen
schon lange nicht mehr das Maß der Dinge. Gefragt sind Absolventen, die
ihr Studium schnell und ohne größere Probleme hinter sich gebracht
haben. Ein paar 4er im Diplomzeugnis zeugen von effizientem Arbeiten.
Man kann schließlich nicht in allem gut sein und sich nicht für alles
interessieren. Wofür arbeitet man später im Team? Heuchler und Streber
sind unbeliebt.

Wer interessiert sich für Einstiegsgehälter? Entscheidend ist doch, was
man nach drei oder vier Jahren verdient. Wer es geschafft hat, sich
wirkliches wertvolles know how anzueignen, der bekommt auch ein
entsprechendes Gehalt. Man muss zu denjenigen Arbeitnehmern gehören,
von denen die Firma abhängig ist und die nicht einfach austauschbar
sind.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yep,so isses aberdie Beurteilungkriterien ändern sich auch andauernd da
die Firmen meist auch nicht so blöde sind.

Leider ist das imer ein Spielchen der Anpassung.

Es gibt auch Leute die sich gezielt den momentanen Gegebenheiten
anpassen und damit ist dann wieder alles offen.

Das einzige was wirklich Sinn macht ist ein vernünftiger
Menschenverstand wo man die Leute beobachtet aber das steht im krassen
gegensatz zu unserer momentanen bürokratischen Gesellschaft.
Wer einen vernünftigen und aufmerksamen Cheff hat der wird auch bald
für seinen Fleiß belohnt aber die Regel sieht eben anders aus.

Ergo,bleibt es weiterhin schwierig.

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wer einen vernünftigen und aufmerksamen Cheff hat der wird auch bald
für seinen Fleiß belohnt aber die Regel sieht eben anders aus."

Ich kann an dieser Stelle nur hinzufügen:

"Wer einen profilneurotischen und unfähigen Chef hat, der wird
blockiert, Projekte werden torpediert bis der Kunde abspringt und
wichtige Empfehlungen des Ings. werden aufgrund mangelnden eigenen
Sachverstandes abgeleht, bis der Ing. entnervt kündigt"

Wer von euch mal einige Jahre gearbeitet hat wird feststellem, daß es
NICHT auf die eigenen Fähigkeiten ankommt, was die persönliche
Entwicklung angeht. Weenn Du zuviel kannst ist das fast ein Problem.
Zumindest für gewisse Firmen und Abteilungsleiter.

Besagter Chef hat sich statt meiner im Übrigen inszischen einen von
Ferchau eingestellt. Die sind billiger und kritiseren weniger.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yo,das spielchen kenn ich nur zugut.

Bei uns haben se auch gerade ein gutes Team zerlegt und jeden in eine
andere Abteilung geschickt.

Ergebnis:

An ihrem letztem Tätigkeitsfeld gehts zunehmend bergab weil nun so
ziemlich jeder an den Anlagen rumfummelt ohne wirklich ein Gefühl dafür
zu haben.

Die Firma meinte das jeder so ziemlich alles können sollte aber diese
Rechnung geht nicht auf da man für die unterschiedlichen Tätigkeiten
auch das nötige Wissen haben muß und das hat eben nicht jeder.


In anderen Firmen werden sogar Leute ,die ein gutes Team
bilden,auseinandergerissen damit sich nicht evtl. Strukturen bilden die
auch mal Kritik anmelden könnten.

Solche Firmen werden den Sprung zur Etablierung nie schaffen weil die
Belegschaft nicht hinter der Firma steht sondern eher nur als "Nötiges
Übel" gehalten werden.

Leider eine recht weit verbreitete Einstellung in Zeiten von hoher
Arbeitslosigkeit.

Autor: faust (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, heiraten heisst die devise. ich bin im nordosten tätig und habe
2200 brutto anfangsgehalt, ich hoffe das wird sich in den nächsten jaen
noch ändern; dafür versuche ich ja auch, dass man mich nicht eben mal so
erstzen kann. achja, durch die steuerklassenteilung hab ich trotzdem
rund 1700 netto.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 2200 bleiben dir als Single ca. 1470 übrig.

Für die Differenz von ca. 230 kannste deine Frau dann kaum Ernären,den
Energie-,Mietmehraufwand usw. kaum bestreiten.



Wenn deine Frau allerdings mitarbeitet dann kommt das schon hin.

Aber nur des Geldes wegen Heiraten ?

Ich weiß nicht.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also eins mal vorweg - nur wegen dem Geld heiraten finde ich persönlich
schwachsinnig.
Erstens ist das absolut kein Grundstein für eine "funktionierende"
Ehe, und zweitens .... also das mit dem Heiraten würd ich mir generell
überlegen, weil dannach hat man keine Freiheiten mehr......
Angesehen davon können einen die Frauen bei der Scheidung (was über
kurz oder lang so ausgeht wenn das der Grundstein ist) ziemlich fertig
machen wenn nicht sogar einen alles wegnehemen - das können sie zwar
auch schon wenn man länger als 3 jahre in einem gemeinsamen haushalt
gewohnt hat aber mit ehe und vieleicht dann noch kindern ist man so gut
wie "tot" .....

Aber zum Gehalt eines (FH) DI [DI = neue Abkürzung für DiplIng.]:
das liegt bei uns zumindest bei rund 2000 Netto - alleine einfach ein
Wahnsinn das Gehalt. Mit Freundin/Frau schlichtweg zu wenig g

Eines an das man(n) sich eben gewöhnen muss ist, das eine Frau alles
andere als billig ist .....

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen!

Ob Ihr Euch nun mit Spielen, Spekulieren oder mit Frauen ruiniert, da
bin ich eindeutig für die dritte Variante g
Bin grad selbst dabei meine Fühler auszustrecken und irgendwie sieht
das ganze gar nichz so schlecht aus. Muss allerdings sagen, daß bei uns
an der FH ettliche Leute noch den Master oberdrauf packen, weil sie nix
gekriegt haben. Und jetzt sieht's auch nicht besser aus.Also das mit
den großen Träumen vom großen Geld......
Schönen Tag noch

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2000,- Euro Netto und "wenig"?
Hallo?

Unter anderem ist wegen genau DIESER Einstellung die hohe
Arbeitslosigkeit zu begründen. Muss es immer gleich eine 150m² Wohnung
sein?
Muss es ein 1,50m breiter TFT-Fernseher sein, X-Box und PS2?
Vielleicht noch ein Nagelneuer 330 aus dem Hause BMW?

Ich komme mit wesentlich weniger als 2000,-Euro Netto doch ganz gut
hin, und ich Wohne in einer ca. 90m² großen Mietwohnung zusammen mit
meiner Freundin. Ich zahle die Miete alleine...

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Quadratmetervergleich von Mietwohnungen alleine bringt nichts, wenn
man nicht regionale Aspekte berücksichtigt.
So ist beispielsweise eine 90m²-Wohnung in Stuttgart sehr viel teurer
als in Berlin oder gar irgendwo in der (Ex-)DDR.
90m² Platte in Halle-Neustadt oder vergleichbar schönen Orten dürften
ein 2k€-Nettogehalt kaum beeindrucken.

Auch sind die allgemeinen Lebenshaltungskosten in Stuttgart, München
oder Frankfurt nicht mit denen in Berlin, Rostock oder Greifswald zu
vergleichen - sieh' Dir mal alleine die Preise in Lebensmittelläden an
oder die Restaurant-Preise beim Italiener" an der Ecke.

Allerdings sind 2k€ _Netto_gehalt etwas, wovon durchaus auch
vierköpfige Familien überleben müssen und es auch schaffen.

Ralf scheint ein etwas eigenartiges Verhältnis zu _Ehe_frauen zu haben.
Ich will ihm ja nicht zu nahe treten, aber: Wenn man mit einer Frau
zusammenlebt und die für jede Nacht bezahlt, dann ist das keine Ehe,
sondern ein Anstellungsverhältnis einer ganz anderen Art.

Autor: faust (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ooops, eins will ich doch klarstellen: Ich habe meine Frau aus Liebe
geheiratet!! Und das als wir beide zusammen rund 1000 Euro (Bafög und
Stipendium). Also kommen wir jetzt ganz gut mit unserem geld aus.

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus:
Es ging mir ja nicht um den Quadratmetervergleich, sondern eher um die
Maßlosigkeit, mit der manche an ihre Gehaltsvorstellungen rangehen ;-)

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Oldbug


Lasss die Leute an den Schulen ,FH's Unis und wasweißichsonstnochwo
mal ruhig Träumen das ein Titel =Kohle = Sicheres Leben ist.

Die Realität wird sie schon einholen,so wie sie schon seit Jahren die
Leute einholt.
Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.


Genauso sicher wie nach meinem Post gleich Zweidutzend Leute mit
Fantastischen Gegenbeispielen kommen werden die zwar mit der
Allgemeinen Warheit nix zu tun haben aber eben auch existent sind.



Warum erinnert mich das an die Lehrerschwemme der 80er.

Jeder Hinrtote wollte Lehrer werden weil er sich einbildete gleich eine
der wenigen Beamtenstellen zu bekommen,die ja als Sicher galten.
Viel Urlaub,Lockere Arbeit usw.
Also Refrendare satt.

Die Prüfung haben viele bestanden aber kaum einer bekam eine Stelle.
Selbst als sich mitte der 80er rumgesprochen hat das es kaum
Planstellen gibt ging der Zirkus munter weiter.

Ende der 90er ging die IT-Welle los.
Alles stürmte die Unis um irgendeinen IT-Beruf zu bekommen weil man
gehöhrt hat das man da gut verdienen kann.
Ergebnis : Viele stehen rum.

Jetzt ist die Devise den Dipl.Ing. zu bauen denn das bringt Geld.


In 3 Jahren gehts vermutlich mit Doktortiteln los.


Tja,dazu sage ich nur zwei sachen:


Erstens:

Wenn man die Gerüchte an den Schulen höhrt dann ist der Zug meist weg
denn andere haben auch Ohren '-)

Zweitens:

Es sind zuwenige Stellen da ,und wenn zuwenigeStellen da sind dannn
fangen viele an ihren Status raufzuschrauben.
Am Ende haben alle einen besseren Status aber immernoch keine Stelle
weil ja zuwenig da sind.


Naaaaaaa ?

Kommts ?  '-)

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mal eins vorweg .....

Wie schon erwähnt wurde ist ein Quadratmetervergleich sinnlos weil eben
auch auf die Umgebung geachtet werden muss - mein neues Heim (was ich
mir jetzt angeschafft habe) liegt in nem teureren Gebiet, als in dem
jetzigen.
Zuzeit wohne ich noch in der Stadt: hier ist es laut, es wird nie
dunkel, und über Krimminalität brauch man wohl nix sagen.
Mein neues Heim liegt am "Land" dort ist das Wohnen zwar teurer aber,
dafür ist es ruhig, nachts wird es auch dunkel und man sieht sterne, die
luft ist besser und es passiert absolut nichts (das weiß ich weil ich
dort aufgewachsen bin)

Dennoch mal folgendes:
Ja eine 150m² Wohnung (wenn überhaupt Wohnung) ist notwendig, genauso
wie der Plasma Fernseher und der BMW Z4 & die alte Cobra Shelby .....
Ich führe eigentlich ein relativ (finanziell) sorgloses Leben und eines
sag ich euch: es ist verdammt schön !!!!!
Weiß noch wie es früher war das man ständig auf die Kohle achten musste
beim Weggehen oder beim Einkaufen, Oder sich eben nicht den Traumurlaub
auf den Seychellen leisten konnte, usw. - diese Zeit vermisse ich
ehrlich gesagt kein bisschen! und wer jetzt wieder behauptet Geld macht
nicht Glücklich, der Lügt sich schlichtweg an !!!!!

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So nun zum Thema Frauen:

ich bin nicht verheiratet und habe es auch nicht vor jemals zu sein!
Genauso möchte ich niemals Kinder bekommen.
Erstens kann man seine geliebte Freizeit vorläufig vergessen wenn ein
kleiner Hosenscheißer erstmal da is .....
und zweitens ist man in der Ehe vor allem mit Kind so gut wie tot!
Seht euch das Ehegesetz (was bessergesagt das Scheidungsgesetz is) an
und ihr wisst was ich mein.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Frau kann einen zb komplett betrügen, und geht dann bei der
scheidung trotzdem noch besser raus als der mann vom gesetz her - und
das finde ich ungerecht. allein wenn man schon länger als 3 jahre
zusammen wohnt kann sie bei (einer möglichen) trennung einem ziemlich
viel wegnehmen da sie zb dann zumindest auf ne wohnung anspruch hat
deren größe mit der aktuellen gleich zu setzen ist. irgendwie so
ähnlich stehts im gesetzestext ....

und nur so nebenbei, ich habe seit bissi mehr als 4 Jahren eine
"fixe"
Freundin .... nachdem ich mich "ausgetobt" habe ......



P.S.: verzeiht die Mehrfachpost´s nur das Forum ließ es nicht anders zu
(von der Menge her)

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> P.S.: verzeiht die Mehrfachpost´s nur das Forum ließ es nicht
> anders zu (von der Menge her)

Das ist einfach nicht wahr; wenn Du Dir die Länge mancher Beiträge hier
ansiehst, dürftest Du eines besseren belehrt werden.

Du solltest Dich etwas ausführlicher mit dem Eherecht
auseinandersetzen, es gibt durchaus die Möglichkeit, das eine oder
andere vertraglich zu regeln. Daß im Scheidungsfalle Frauen Männern
gegenüber bevorzugt behandelt würden, ist wahrlich nur ein Gerücht.

Dein Verhältnis zu Kindern macht nachdenklich.

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für schwachsinn -- föllig am Kern vorbei!

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oops,
 1. völlig
 2. war das nicht auf Rufus bezogen, sondern auf Ralf

Sorry :-)

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rufus

ja stimmt.....weiß auch nicht was los ist. nur immer ab ner gewissen
länge konnte ich schreiben was ich wollte und es ging nicht weiter.

Bezüglich dem Scheidungsrecht ist es leider kein Gerücht - also bei uns
in Österreich zumindest - habe es auch schon des öfteren
"beobachtet".
Die einzige Möglichkeit sich vor div. Sachen/Fällen zu schützen ist der
ehevertrag - nur es ist völlig unmöglich sich vor allem zu schützen weil
man immer etwas vergisst ...... aber dafür gibts ja anwälte und notare
g

Naja das ich so eine einstellung bezüglich kindern habe hatt viele
gründe.
Zb wenn ich mir so das umfeld ansehe in der stadt wie tief es absinkt
(von den menschen her) und die derzeitige jugend die mit 14 schon
besoffen sind und rauchen und drogenabhängig werden und den ganzen
scheiß machen .... bin zwar selber noch relativ jung (21) wär aber
niemals nur auf so blöde gedanken gekommen wie die ganzen teenes
heutzutage - es ist schlichtweg ne frechheit was die sich leisten. und
in eine so missratene gesellschaft will ich kein kind setzen. mal von
den persönlichen problemen (freizeit, ärger mit den kids und so) ganz
abgesehen .....
mein bruder lieferte das beste beispiel - dieser volltrottel !!!!

@ OldBug

?? wovon redest du? ist der kommentar zu dem thema gewesen.
solltest du jedoch das geld anreden - nunja ist deine meinung. ich
"liebe" es jedenfalls keine finanziellen sorgen zu haben .....

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir können uns glücklich schätzen, daß nicht jeder mit 14 in den
geistigen Vorruhestand eintritt, sondern auch nach Erreichen dieses
Alters noch gewisse Reifezustände möglich sind. Mir ist klar, daß das
nur eine Hoffnung ist, aber Hoffen ist noch erlaubt.

Mich schauderts.

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ralf: Du magst ja einer der Glücklichen sein, der evtl. eine
Privatrente hat. Aber falls nicht, würde ich langsam mal drüber
nachdenken. Keine Kinder = keine Beiträge = keine Rente. Das dürfte
auch in Österreich irgendwann zum Problem werden.

Ich selbst bin in der glücklichen(??) Lage, mir meinen späteren
Rentenzahler aussuchen zu können, und ich wünsche mir trotzdem Kinder,
auch wenn ich in meinem Bekanntenkreis sehe, wie stressig das ist.
Und da verzichte ich halt auf so eine kümmerliche Cobra, ich brauche so
eine "Selbstbestätigung" nicht. Aber jeder so, wie er mag.

Um ganz ins OT abzurutschen: Was ist der eigentliche Sinn des Lebens?
Ganz einfach: Seine Gene weiterzugeben. An die heutige Spaßgesellschaft
hat die Natur bei unserer Erschaffung nicht gedacht.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na eben ..... dann gibst du mir also recht.
Ich versteh´s einfach nicht warum die sich alle so aufführen !?

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ thakais

ja das hast du recht das mit der rente ist tatsächlich bei uns
schon ein problem. - aber wie du auch erwähnt hast sorge ich selbst
dafür .....

Naja kann ja sein das ich auch einfach nur noch zu jung bin um an
kinder zu denken, aber eben erst weil ich die ganzen "nachteile" sehe
die pärchen mit kindern quälen bin ich erst recht davon abgeneigt.
und mein jüngerer bruder hat auch einen sehr großen teil dazu
beigetragen.
andererseits sind kinder etwas auf das man "bauen" kann und auf die
man stolz sein kann. aber ich kann nicht auf ein kind stolz sein, das
mit 14 mehr sauft als ich jemals hab, drogenabhängig wird, evtl
schwanger wird, und sich nichts aus der zukunft macht .....

und nachdem´s mehr nachteile sind, genieße ich lieber meine
"freiheit"
mal abgesehen davon, bin ich ja wie gesagt nicht verheiratet und kann
somit "ohne probleme" die partnerin wechseln.
ich mein folgendes beispiel.
also ich mach ja die abendschule. bei mir is wer in der klasse der is
verheiratet und hat ne tochter. so die schule dauert nur mehr ein
semester und er hats geschmissen - und warum? wegen der frau weil sie
gesagt hat entweder er hört mit der schule auf und ist für die familie
da oder sie lässt sich scheiden und das kann er sich nicht leisten.
und das ist natürlich in vieleirlei hinsicht dumm weil´s der familie ja
auch was bringen würde wen er mit der schule fertig wär weil er dann
mehr verdienen würde.
wenn mir das passieren würde (wie gesagt kein kind) dann würd ich ihr
nur sagen "da ist die tür" weil ich lass mir von ihr nicht die
zukunft versauen ..... und frauen gibts wie sand am meer .....

ergo --> spaß, und freiheit bis zum umfallen und statt mit kind
rumärgern mit 433 ps durch die gegend "fetzen"

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok das mit selbstbestätigung kann ich dir auch nur recht geben - ist
wenn manns mal logisch und wirtschaftlich betrachtet wahrscheinlich der
einzige grund warum so´n auto in der garage steht - aber so ne
"rakete" hat irgendwas magisches an sich ..... kann man schwer
erklären das gefühl!

Hm ... der Sinn des Lebens .....
gute Frage -> habe bissher folgendes beobachtet:
geld macht glücklich und es nimm einen viele probleme ab.
ABER: ohne meine freundin (oder nehemen wir mal generell ne frau her)
kann ich nicht "leben"
genauso wenig wie ich ohne meine freunde auskommen würde .....
will also damit sagen, das ich jederzeit karrieremäßig alles aufgeben
würde wenn die "freundschaften" zu schwanken beginnen würden ....

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
also ich beobachte dieses Thema schon eine Weile ud muss sagen, daß
dieser Ralf so ein richtig verwöhntes Mutter Söhnchen bist. Überhaupt
keine Ahnung wie die Welt läuft aber solche großen Sprüchen Klopfen.
Werde erwachsen und schalte deinen Kopf ein, bevor du schreibst.

Stell dir vor jeder würde so denken wie du, und dann mal dreißg Jahre
weiter, du bist fünfzig und hast irgend ein Unfall, nachdem du nicht
mehr arbeiten kannst, kein Autofahren kannst und auf fremde Hilfe
angewiesen bist. Naja, du hast dann keine Freundin oder Frau oder
überhaupt eine Familie, wärst total alleine, was würdest du dann
machen?

Solche Leute wie du müssten erst mal etwas für die Gesellschaft leisten
ehe sie soviel Geld und Luxus verdienen dürften.

Gruß Tobias

P.S. TUT mir leid, wenn ich einigen Leuten zu nahe getreten bin, aber
dass musste mal einer sagen.

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf, kam dir schon einaml der Gedanke dass das wovor du so panisch
Angst hast nichts anders ist als das gesellschaftliche Spiegelbild
deiner selbst?

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Tobias

also bevor du so´n scheiß von dir lässt solltest du dich zu meiner
persönlichkeit mal etwas näher informieren, dann wüsstest du welche
höhen und tiefen ich schon durchgemacht habe und du wüsstest das ich
mir meine finanzielle freiheit in der ich lebe hart erkämpft habe.
und bevor du so ne freche goschen reißt und keine ahnung hast, oder
einfach nur neidig auf die kohle bist solltest einfach weiterhin
schweigen - oder informiere dich mal genauer über gewisse sachen bevor
du jemanden verurteilst .....

das sollte überhaupt mal jeder tun der auch "reif" genug für eine
normale unterhaltung ist - oder soll ich auch ohne dich zu kennen auf
deine person schließen und im vorhinein sagen das du einfach ein
hirnloser präpotenter looser bist !!!!! Na wie gefallt dir das du
neider?

@ Kupfer Michi

wie meinst du das jetzt?
Angst habe ich aber tatsächlich vor etwas - ich habe angst davor das
mir eine frau (wie mans ja leider oft genug sieht) meine hart
erkämpften "sachen" wegnimmt.
ich habe angst wegen einer frau evtl. im sozialen ruin zu landen.
und ich habe angst von einer frau "enttäuscht" zu werden. alles
andere könnte ich verkraften aber von ner frau "verletzt" zu werden
kann hart werden.
sie sind zwar wunderbare geschöpfe, aber sie haben eindeutig zu viel
macht.

kinder sind ein thema für sich

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf,
anscheinend hörst Du Dich gerne selber reden.
Deine Posts strotzen ausserdem nur so vor Selbstmitleid und
Selbstüberschätzung.

Lass Dir mal einen Rat durch den Kopf gehen: Hochmut kommt vor dem Fall
;)

Nichts für ungut...

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf, kennst du das Sprichwort "Getroffene Hunde bellen"
Du bist das beste Beispiel dafür, und du meinst, weil du ein paar
schicksalsschläge in deinem Leben hattest (die hatten wir alle übrigens
schon), bist du allwissend.

Und neidisch bin ich wirklich nicht, nur Realist. Ich denke, daß Kupfer
Michi verstanden hat, was ich meinte.

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, ich war wohl etwas zu optimistisch mit der Hoffnung auf noch nicht
vollzogenen geistigen Vorruhestand.

Autor: tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@rufus

was ich noch sagen wollte, die Preise für Lebensmittel, Benzin etc.,
liegen im Osten zum Teil deutlich höher als im Westen. Der einzige
Unterschied, der noch zwischen ost und West besteht ist, dass die im
Westen sehr viel mehr verdienen.

und auf wen beziehst du jetzt deine letzte mail?

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ OldBug

also mal punkt eins: ich bemitleide mich keineswegs! aus fehlern lernt
man und das trifft auf jeden und alles zu ....

zum thema fall und hochmut sag ich jetzt besser nichts weil sonst sagen
einige "obergscheite" wieder ich hätte die weisheit mit löffeln
gefressen - ich nenne das zwar erfahrung aber bitte .....

@ Tobias

schon klar das jeder "sowas" hatte. und ich hatte auch nie behauptet
allwissend zu sein.
ich sprach lediglich von ERFAHRUNGEN, BEOBACHTUNGEN, und meiner
persönlichen MEINUNG!!!!!!
und das ist bei gott was total anderes!

Ralistisch bin ich "leider" auch. und verstanden hab ich auch was du
meinst, dennoch bin ich anderer meinung.
Aber warum sollte auch jeder der selben meinung sein? dann wärs doch
irgendwie fad auf der welt g
fass das jetzt bitte nicht falsch auf....

wie gesagt eine meinung bildet sich eben aus beobachtungen und
erfahrungen! und die sind bei jedem verschieden.

naja und thema frauen:
das ist sowieso alles schwierig zu erleutern.
ich mein eine beziehung kann man am besten mit einer tasse vergleichen
(ka wo ich das her hab - hat irgendwer mal gesagt) sie ist wunderschön.
wenn sie runter fällt kann man sie auch reparieren, aber dannach ist sie
extrem vorsichtig zu berühren .....

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, mit den Meinungen geb ich dir vollkommen recht, wenn jeder die
gleiche Meinung hätte wäre es öde. Das was du über die Frauen
schreibst,  mag vielleicht stimmen, ist aber eigentlich nur Sprüche
Klopferei, denn niemand will wirklich einsam und alleine sein und zu
einer Beziehung gehört nun einemal das Thema Kinder dazu, denn erst
Kinder machen das Leben Lebenswert.
Eigentlich stimme ich OldBug vollkommen zu und mir wird diese
Diskussion etwas zu kindisch.

Autor: luchs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nabend

nur negativ bsp.  also mein bruder arbeitet nachtschicht (schläft also
einen teil des tages) hat 3 kinder  und nun kommts, macht nebenbei ein
fernstudium und is trozdem glücklich mit seiner familie und würde
trozdem wieder 3 kinder haben wollen wie seine frau auch.

ich für meine teil bin mit meiner neuen auch absolut zufrieden ich darf
sogesehen alles was ich will obsnun µc bastelleine sind  oder demnächst
ein tatraumbau (lkw  siehe man kat) alles kein thema.

es ist also nicht generelle frage nach einer frau,  sondern nach der
richtigen die zu einem passt und nichtimmer das standard
bwlstudierendeblondinenmodell weils halt so schön zu den autositzen
passt. eins lass dir gesagt sein. schönheit vergeht hektar besteht.

und eines lasst euch gesagt sein ihr lauft langsam ganzschön am thema
vorbei.
meine einstellung dazu, ich weiß das ich demnächst nene job bekomme
und ich weiß auch das die nicht viel bezahlen werden.  aber ich werde
trozdem gerne gehen weil ich hinter der firma stehen werde, weil die
dort richtig nett sind.

und falls mich frau verlässt und die firma pleite geht   alles
verschachern und mit nem hausboot über den amazonas fahren.   wenn man
sozial runterkommt dann ist das weil man sich selbst aufgegeben hat .

denn wissen ist das einzigste kapital das ein niemand nehmen kann.


Mischa

Autor: flyingwolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich arbeite seit 10 Jahren als Dipl Ing. Ich habe damals mit 4000DM
Brutto angefangen und bin jetzt bei 3000€ + Firmenwagen. Weil es der Fa.
schlecht geht ist aber zum Jahresende um 5% gekürzt worden.
Ich habe einen Freund bei Otis da ist es noch weniger.
Das ist der Stand in Berlin
Wenn Du in die Automobilindustrie gehst oder in den Süden dann ist es
deutlich mehr, aber ich war lange Zeit in Stuttgart und bei den
Menschen will ich ums verrecken nicht leben, nicht mal für das doppelte
Geld. Dann lieber hungern in Berlin.
fw

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tobias: Mein Kommentar bezog sich auf denjenigen, der jetzt sogar noch
draufgelegt hat und meint, mit 21 von "Lebenserfahrung" reden zu
können.  Naja, in einer Zeit, in der von Jungspunden wie D. Küblböck
bereits Biographien erscheinen, verwundert einen eigentlich gar nichts
mehr.

Frauen, die auf Jungspunden stehen, ist jedenfalls ein reiferes
Exemplar zu wünschen.

@flyingwolf: Deine Abneigung Stuttgart gegenüber könnte ich
städtebaulich nachvollziehen - ist ja dank der B27 echt hässlich.
Wirklich eklig ist beispielsweise München. Oder Unna, der Gipfel der
Trostlosigkeit.
Andererseits: Ich wohne auch in Berlin und fühl' mich hier sogar wohl.

Mein Gehalt tut hier allerdings nichts zur Sache, weil mit ca. 15
Jahren Berufserfahrung das einfach zu sehr von
Berufseinsteigergehältern divergiert.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also mal vorweg, habe ich nicht von LEBENSERFAHRUNG gesprochen sondern
von meinen ERFAHRUNGEn - das ist ein sehr großer unterschied (bitte
einmal genau durchlesen)
zweitens ist es logisch das jemand über fünfzig zb mehr erfahrung hat
als ich da er ja immerhin schon über ein halbes jahrhundert alt ist
....
und drittens finde ich es (sei dahin gestellt wie alt du bist) relativ
kindisch mirch mit kübelböck & Co zu vergleichen - du solltest mal
deine prioritäten wo anders setzen ....

sprüche klopferei kann ich auch nur zugeben - war ein "spruch" der´s
relativ gut beschrieben hat was ich meinte.
das ohne einer partnerin das leben keinen sinn hat kann ich auch nur
zugeben, da man sich auf dauer doch sehr einsam fühlen kann.
ABER: wie ich ebenfalls erwähnte;frauen gibts wie sand am meer darum
ist ein panisches anklammern an die derzeitige (so lang keine kinder
oder ehe) völlig sinnlos - das frustet dann mehr als alles andere -
gutes beispiel sind viele verheiratete paare die nur noch zusammen sind
wegen kind oder geld - öde aussicht meiner meinung nach!!

aber die einstellung das das leben erst mit kind so richtig sinn macht,
die vertrete ich auf keinen fall - aber das ist sowieso etwas das jeder
für sich allein bestimmen muss.
und so ist´s nunmal: die einen heben sich eben kein bisschen von der
gesellschaft ab weil sie ja unbedingt glauben das typische klischee
einhalten zu müssen und spielen eine glückliche beziehung vor.
die anderen sind eben wirklich glücklich. noch andere heben sich durch
verschiedenes von der gesellschaft ab und können genauso glücklich sein
 ..... wisst ihr wie ich´s mein?
es muss halt jeder für sich entscheiden wie man leben will und da hat
sich ein anderer eigentlich auch nicht einzumischen - finde ich
zumindest.

eine typische situation die mir auch schon oft aufgefalen ist, ist
folgende:
die wenigen die eben mehr haben, "bilden sich ein" immer damit
angeben zu müssen indem sie mit teuren sportwägen vorfahren ....
die die´s eben nicht haben sind (in den meisten fällen - ausnahmen
bestätigen die regel) ewig neidisch drauf und werfen denen am kopf "na
er hat´s in arsch geschoben bekommen" oder der gleichen.
fakt ist jedoch, dass die meisten (wiederum gibt es verdammt viele
ausnahmen also die die als beruf zb sohn waren) es sich hart erkämpft
haben oder einfach nur irsinniges schwein gehabt haben ....
also meine erkenntniss daraus ist wiederum das das ganze nur so von
vorurteilen strotzt - und das kotz mich an - es ist total unnötig das
man mit vorurteilen zerfressen die wohnung / das haus verlässt! das ist
nämlich einer der gründe warum die allgemeine gesellschaft immer mehr
absinkt.

warum die kinder heutzutage so komisch sind verstehe ich dennoch nicht.
viele reden davon das hat was mit erziehung zu tun - muss aber nicht
stimmen. mein bruder und ich sind zugleich aufgewachsen - er ist
abgesackt drogensüchtig usw. ich bin ganz oben - jetzt frag ich euch
WARUM ist das so???? ich verstehe es nicht

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte eigentlich nur noch zwei Sprichwörter zitieren, weil die hier
perfekt passen:

" Hochmut kommt vor dem Fall "
" Getroffene Hunde bellen "


Denn diejenigen, die wirklich für ihr glück arbeiten und kämpfen
müssen, prahlen nicht damit, sie sind mit dem zufrieden, was sie haben.
Und es ist ziemlich arrogant und abgehoben, von sich zu behaupten, man
ist selber ganz oben.

Ich denke, hier zählen so viele Leute, so viele Argumente gegen dich
auf, daß ich an deiner Stelle schon lange still wäre.

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werd' jetzt langsam wirklich ärgerlich.

> warum die kinder heutzutage so komisch sind verstehe ich
> dennoch nicht.
Schreibt ein 21jähriger. Jungejunge. Hat wirklich viel Durchblick, was
vor allem der nächste Absatz beweist:

> viele reden davon das hat was mit erziehung zu tun - muss aber
> nicht stimmen. mein bruder und ich sind zugleich aufgewachsen
> - er ist abgesackt drogensüchtig usw. ich bin ganz oben
> - jetzt frag ich euch WARUM ist das so????
> ich verstehe es nicht

<sehr boshaft>Weil der den "ganz oben" seienden Bruder nicht ertragen
kann?</sehr boshaft>

<immer noch nicht wirklich nett>Ich hab' den Unterschied zu Küblböck
irgendwie nicht erkennen können, hat das jemand anderes anhand des
letzten Beitrages geschafft?</immer ...>

Ja. Zynisch, boshaft und überhaupt nicht nett bin ich in diesem
Beitrag. Ich steh' dazu.

Achja, nochwas boshaftes: Lass' besser die Frauen in Ruhe, die
werden's Dir danken.

Abschließend: Ich bin "nur" 37. Das ist nicht boshaft, sondern eine
Tatsache.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wieder beweißt es sich das ihr alten Säcke nichts anderes als
Neidisch seits - aber warum sollte es auch anders sein .....
die jenigen die es sich hart erkämpft haben, werden von einigen Ratten
immer als Außenseiter abgestempelt nur weil Ihr alten Idioten nicht mit
eurem leben zufrieden seits und jetzt die schuld wo anders sucht´s statt
bei euch .....

kann mir euer dahinvegetieren so richtig vorstellen:
während ich abends von meinem büro aus mit dem sportwagen nach hause
fahre, und es mir in meiner 180 m² Wohnung gemütlich mache und die
riesige Plasam Glotze aufdrehe und evtl noch Zeit hab mich mit Freunden
zu treffen die selber was aus sich gemacht haben im laufe der Zeit.
Kommt ihr abends nach hause (mit nem lächerlichen mittelklasse
briefkasten) quetscht euch in euren max. 90m² abstellraum setzt euch
auf die verwahlloste couch und müssts mit ner lupe fernsehen schauen
weil man sonst nichts erkennt.
dazu kommen noch die nervenden kinder die ihr dann nur habts weil ihr
euch nicht getraut habt von der gesellschaft abzuheben obwohl ihr
wusstet das sie nur probleme machen (irgendwer hats sogar zugegeben)
und dann schlafts ihr vieleicht auch noch unzufrieden mit einer frau
ein die ihr nicht einmal mehr liebts ..... na kommts bekannt vor?
oh man genau so stell ich mir den tot vor ihr neider.

und wenn ihr frauen auf eine so hohe stufe stellt, beweißt das auch
wiederum nur das ihr in eurer jugend anscheinend keine richtige
abbekommen habts oder zu wenige g
habt ihr überhaupt schonmal daran gedacht mehr mit menschen in kontakt
zu treten (außer mit den in da hakn) oder auch ein gutes wundermittel
ist SEX g kennt ihr alten verschrumpelten neider das noch? g

ich seit doch nichts weiter als ein haufen unzufriedener looser - und
das wart ihr in eurer kindheit vermutlich auch schon.
und um nochmal zum thema frauen zurück zu kommen, ich wette ich hatte
schon mehr "hasen" im bett als ihr es euch selbst gemacht habt......
und wiedermal: LOOSER !!!!!!!
(aja und ich rede nicht von durchschnittlichen langweiligen frauen die
in einzelnen fällen mit einem pottwahl gleichen)

aber wenn ich mir so ein bild von euch mache, (von vorurteilen
zerfressen, neidisch, verwahllost, agressiev, unzufrieden) dann
wunderts mich echt nicht warum die kinder alle so missraten sind - das
fangt ja schon bei (euch) den eltern an ...... da muss man ja
drogensüchtig werden weil sonst erträgt man euer "gekotze" nicht.

man man man ....... wahnsinn wie viele versager doch auf diesem
planeten sind

P.S.: wenn ihr so auf kübelböck steht, rate ich euch seht mal auf eure
kleinen misratenen "nachkommen" - oder einfach nur in den spiegel.
aja ich würde übrigens ein kind niemals in die welt setzen wenn ich ihm
nichts bieten kann - und nur eins zu zeugen (wie es ebenfalls wer
erwähnt hat) um sich die pension zu sichern ist doch ein verdammt
perverser zug - kein wunder das die "gesellschaft" immer
"abgefackter" wird. solche ratten wie ihr sind schuld daran das die
menschheit über kurz oder lang aussterben wird - die evolution hat
nämlich nichts über für ein haufen versager

naja dann "lebts" amal weiter in eurer kleinen traumwelt und passt´s
auf das euch keine schabe im abstellraum übern weg läuft lol
und sollten eure kids nicht total hirntot werden, werdets noch merken
wie gern sie euch wirklich haben - spätestens wenn sie euch im
altersheim verreken lassen ist euch hoffentlich klar was für looser ihr
doch seits. und bildets euich nicht ein sie werden sich um euch kümmern.
niemand will einen alten nach verwesung stinkenden abgefackten sack zu
hause haben der im leben versagt hat und sich um ihn kümmern ......
denkt darüber mal nach

Autor: faust (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ ralf

Frage: Warum ist dein Bruder in Drogen abgesackt und du hast die fette
Kohle? Hast du schon mal dran gedacht ihm ne entziehung zu finanzieren.
Du solltest vielleicht mal über dein Verhältnis zu den Menschen
nachdenken, die dir am nähsten sind (deine familie). Gleiches gilt für
eine zukünftige Frau und Kinder. Du gehst ja von cornherein an die
Beziehung ran, dass sie auseinandergehen MUSS!!! Und bei deinen
Äußerungen ist das nicht verwunderlich.

@ tobi

>was ich noch sagen wollte, die Preise für Lebensmittel, Benzin etc.,
>liegen im Osten zum Teil deutlich höher als im Westen. Der einzige
>Unterschied, der noch zwischen ost und West besteht ist, dass die im
>Westen sehr viel mehr verdienen.

Danke, dass du aufs Thema zurückkommen wolltest. Dem kann ich
beipflichten. Ich bin trotzdem (fast) zufrieden ;-)

Autor: faust (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ ralf

jetzt tickst du wohl aus!!!

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ faust

und wiedermal irrst du dich - die "fette" kohle hab ich erst im laufe
der letzten 4 jahre gemacht.
mein bruder ist schon vor über 6 jahren abgesackt und probiert wurde
schon alles was möglich ist aber er wird immer wieder rückfällig - er
hat auch das pech und gerät immer in die falschen kreise und bildet
sich dann ein bevor er keine freunde hat hat er lieber welche die
drogen nehmen und ihn wieder runter ziehen - wie gesagt meine eltern
haben schon alles probiert und ich habe auch sowiet wies nur ging
unterstützt nur der "kleine" kappierts einfach nicht. jetzt ist er 18
geworden, ich wette es dauert nicht mehr lange (weil auto hat er auch
schon mal gestohlen) und er landet im gefängniss ......
und nach all dem was er unserer familie schon angetan hat (wie gesagt
würde länger dauern es zu erzählen) hat ers ehrlich gesagt auch so
langsam verdient - auch wenns mir leid tut um ihn

zum thema frauen:
nein ich gehe nicht im vorhinein so darauf ein. ich habe auch schon
seit 5 jahren eine fixe freundin mit der ich sehr glücklich bin und
(wenns weiter so gut läuft) noch ewig zusammen bleiben werde -
vieleicht werden wir auch heiraten (aber trotzdem nur mit ehevertrag)
weil verlobt sind wir auch schon :-) aber kinder will ich trotzdem
nicht!
hatte ja nur gemeint das es allgemein sehr schwierig und evtl auch
gefährlich werden kann mit ner frau.
aja und meine ganzen "hasen" die ich schon hatte waren eigentlich
nicht so übel, nur hatte es einen hacken; ich hatte keine so richtig
geliebt - meine jetzige freundin eben schon.

finde übrigens auch das man mal endlich zum thema zurückkommen sollte!


@ faust
und schon wieder sag ich nur eins: neidischer Looser

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich frag mich, was ein 21 jähriges verwöhntes Kind, dass noch
nichte mal erwachsen ist, mit einer 180m² Wohnung macht?
Wahrscheinlich kommt sogar immer noch Mami und macht dir sauber und
macht essen für dich. Du hast überhaupt keine Ahnung und das sage ich
nicht weil ich neidisch bin.

Du müsstest wirklich auf dem Bau oder ähnlichen Orten arbeiten, da
könntest du dein Selbstmitleid richtig rauslassen oder meld dich im
Kindergarten an, 4 Jährige haben ein ähnliches Niveau.


@faust

ich wollte ja nicht damit sagen, dass ich unzufireden bin.

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ralf

ist dir schon mal in den Sinn gekommen, daß dein Bruder vielleicht nur
mit Drogen angefangen hat, weil er von der restlichen Familie wie der
Letzte Depp behandelt wurde und wird. Das heißt, ihm wird schon immer
gesagt er kann ja nichts, er ist blöd, wird sowieso auf der strasse
landen und mit Sicherheit hat deine Einstellung auch dazu beigetragen.
Und wenn deine Eltern so ein Missratenes Kind wie dich nicht anständig
erziehen konnten, waren sie mit deinem bruder vollständig überfordert.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hör zu du verdammtes arschloch, also mal folgendes.
ich habe eine ganz normale lehre zum elektroinstallateur gemacht.
ich war über 4,5 jahre im MCE konzern und war zum schluss aufgrund
meiner "leistungen" bauleiter im elektrotechnischen bereich und für
den umbau des hotels sacher zuständig (wennst net weißt was das sacher
ist tust ma eh leid) nebenbei, also in meiner freizeit habe ich
begonnen aus einem hobby mehr zu machen. und nun sieht es eben so aus,
das ich der geschäftsführer einer für meine verhältnisse großen firma
bin. also erzähl mir nicht ich sollte erstmal am bau hakln und so weil
sogar da hab dein jämmerliches dasein bereits übertroffen du arschloch
!!!!

punkt zwei habe ich eine so große wohnung, weil ich mich in meinr alten
50 m² bude so langsam wie in einem käfig gefühlt hatte. liegt
wahrscheinlich daran das meine freundin nen golden retriever hat.
jedenfalls wollte ich platz und den hab ich nun zur genüge.
außerdem sehe ich nicht ein, das ich mich beleidigen lassen muss nur
weil ich es eben im gegensatz zu vielen anderen geschafft habe meine
träume zu verwirklichen - und wenn nicht die meisten menschen immer
angst vor veränderungen hätten und auch mal ein risiko in kauf nehemen
würden (weil leicht war der aufbau meiner firma bei gott nicht) dann
würde es ihnen möglicherweise auch besser gehen. es ist nämlich jeder
selbst für sein dasein verantwortlich!!!!

punkt drei: es ist tatsächlich sehr schwer eine 180m² Wohnung allein
sauber zu halten. aber dafür gibts ja ne tolle erfindung: die putzfrau.
kochen und den restlichen haushalt machen meine freundin und ich
zusammen.

tiefschläge hatte jedermal von uns das stimmt aber nur um wieder auf
dein völlig hirnloses kommentar zurückzukommen ich sei verwöhnt.
als mein vater gestorben ist hatte meine mutter auf alles geschissen
hat die arbeit verloren usw. der einzige der dann für den unterhalt
gesorgt hat und den haushalt gemacht hat und alles andere nötige wie
begräbniss organisiert usw. war nunmal ich - bergauf ist das ganze dann
erst wieder gegangen als meine mutter ihren jetzigen freund kennen
gelernt hat der für mich inzwischen mehr bedeutet als mein richtiger
vater weil meinen richtigen hab ich nie gesehen außer im urlaub weil er
firmenmäßig immer verreist war.
und erst ab dem zeitpunkt wo ihr neuer freund da war hat für mich sowas
wie ein leben begonnen und konnte endlich mal das tun wie alle anderen
auch: weggehen und spaß haben.

und übrigens wurde mein bruder immer bevorzugt weil er ja der kleine
"unschuldige" bruder war, der nie was falsch machen würde und ich ja
der ältere bruder war und zb immer an allem schuld war.
fakt ist zb er hat ein rad gestohlen und ich war natürlich schuld
.....
er hat nie ärger bekommen ich wurde für alles verantwortlich gemacht -
ich bin hundertmal strenger erzogen worden als er - er weiß nicht wo
die grenzen liegen ich weiß es sehr wohl .....

ich war bis ich selbstständig wurde in ein und dem selben beruf (eben
auf der baustelle) tätig und hab mich relativ weit raufgearbeitet - und
da hatte ich auch zu kämpfen weil was glaubst du wohl wie schwer man als
19 jähriger bauleiter zb von den architekten akzeptiert wird ..... ich
wurde aber auch viel von einem anderen bauleiter unterstützt der
gemerkt hatte wozu ich fähig war sonst wär ich wahrscheinlich nie in
diese position gekommen .....

also red nicht so´n scheiß - ich kann nichts dafür das du mit deinem
leben unzufrieden bist und ich vor glück heulen könnte g
manchen leuten geht es nunmal besser als anderen - und das wird sich
nie ändern. genauso wie es sich nie ändern wird das alle anderen dann
neidisch sind und es einem misgönnen

Autor: faust (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ tobi

>ich wollte ja nicht damit sagen, dass ich unzufireden bin.

hab ich dir auch nicht unterstellt ;-)

@ ralf

auf welchem legalen weg hast du denn in deinen jungen jahren die
"fette" kohle gemacht?

Autor: faust (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ ralf

>außerdem sehe ich nicht ein, das ich mich beleidigen lassen muss

kein kommentar!!

Autor: Teletubbi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Endlich bewiesen. Es gibt sie tatsächlich:

Die ersten Krankheitssymptome durch Handystrahlung:
"Irreparabler Hirnschaden eines New Age Kids"

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tobias: Dem kann gar nichts in den Sinn kommen, denn die dazu
erforderlichen Vorrichtungen scheint er nicht aufzuweisen. Etwas
boshafter hatte ich die Frage ja auch schon gestellt.

@Ralf: Wenn Du es schon für nötig hältst, uns Deine ach so tollen
Errungenschaften auf die Nase zu binden und uns als "Verlierer"
bezeichnen willst, dann mach das doch bitte richtig.
Den "loser" schreibt man mit einem "o" - aber das schafft man
natürlich nur, wenn man eine Fremdsprache gelernt hat. Das scheint
jedenfalls zu Deinen Errungenschaften nicht zu gehören.
Vor lauter "Hasen" ins Bett bekommen -nennt man das nicht Sodomie?-
hast Du ja anscheinend auch keine Zeit gehabt, so grundlegende
Kulturfähigkeiten wie die Beherrschung der eigenen Muttersprache* zu
erlernen.

Jau. So stell' ich mir das vor. Genau so.
Ein 21jähriger mit offensichtlich lückenhafter Schulbildung prahlt mit
seinen sexuellen Errungenschaften, seinem Sportwagen und seiner
Wohnungsgröße. Und seiner "Plasam Glotze", was auch immer das jetzt
sein mag.

Der Bruder tut mir leid, und ich verstehe seine Drogenabhängigkeit. Ist
zwar scheisse, aber weniger strafbar als den eigenen Bruder wegen dessen
Unsäglichkeit umzubringen.


*) Ja, Grammatik und Rechtschreibung, die gehören auch dazu. Wer beides
so wenig wie "Ralf" beherrscht, der kann überhaupt gar keinen
beruflichen Erfolg haben, denn spätestens da wird Wert auf
Umgangsformen gelegt.

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ admin,

wäre vernüngtig, wenn du den Thread ab 12 oder 13 bis incl. meinem
Beitrag löschen würdest. Dann könnte man ja noch einmal aufsetzen.
MW

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juhu,

endlich hat es jemand auf den Punkt gebracht.
(Naja, vielleicht wurde er auch aus anderen Gründen von anderen
Architekten nicht als Bauleiter akzeptiert)

Achja, der Einzige, der mit seinem Leben unzufrieden ist, bist
wahrscheinlich einzig und allein du? Das jeder Mensch Fehler hat ist
ganz natürlich. Die große Kunst an der ganzen Sache ist, diese Fehler
auch mal einzugestehen.

Autor: faust (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn da nur nicht der eigene stolz im weg stehen würde

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael

ist natürlich auch ein guter Vorschlag, weil  mittlerweile geht es ja
nicht mehr um das ursprüngliche Thema, sondern nur um einen verirrten
zur Einsicht zu bringen.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also punkt eins zur schulbildung:
htl hab ich hinter mir und bin grad im studium - also wiedermal euch um
längen vorraus.
sprachen, kann ich außer perfekt englisch noch relativ gut spanisch und
teilweise französisch aufgrund der ganzen reisen .... ha ha ha
und meine französisch kenntnisse werde jetzt ja in der uni aufpoliert -
und latein "leider" auch.

das loser mit einem o geschrieben wird weiß ich auch aber ihr alten
säcke könnts ja nicht wissen das man das heutzutage mit zwei schreibt
weils "stylischer" wirkt oder redet ihr immer nach der schrift - oh
hab ich vergessen ihr deutschen habt ja keine dialekte und redet so wie
ihr schreibt g

zum punkt zwei kann ich leider nichts dafür das ich mehr frauen hjatte
als du´s dir selbst besorgt hast - wieder ein unterschied zwischen uns:
du machst es dir selbst; ich hatte das eigentlich nie notwendig - liegt
vermutlich daran dass ich auchnoch besser aussehe als du (konnte das
nur erraten jetzt)

was ne plasma glotze ist? - solltest dich mal im netz informieren
darüber - vorrausgesetzt dein altes hirn weiß wie man damit umgeht
....

tja ..... und was soll ich nun zum erfolg sagen lol über so´n
versager kann ich nur lachen den ich schon mit 19 auf der baustelle
übertroffen habe lol

und zu meinem bruder:
er baut verdammt viel scheiße und es würde ihm recht geschehen im
gefängniss zu landen damit er kappiert das er den falschen weg geht,
aber wir zwei vertragen uns trotzdem verdammt gut.
und das er soweit absinken konnte liegt vermutlich daran das er
emotinal etwas schwach ist und sich einbildet freunde zu haben die in
wirklichkeit keine sind .....
ein freund der einen im stich lässt wenn man ihn am meisten braucht ist
in meinen augen kein freund - aber sowas verstehst sicher auch nicht -
hast wahrscheinlich nur selber irgendwelche kumpels diest vieleicht
paar jahre kennst mit denst aber nur saufen gehst und jetzt bildest du
dir ein es seien freunde - darüber kann man doch nur lachen über so´ne
hirntote meinung ......

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohja, jetzt du hast es uns gegeben,

Leb einfach weiter in deiner Traumwelt, das reale Leben wird auch dich
irgendwann einholen, nur ist es dann zu spät.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also mal folgendes auf den punkt zu bringen:
ich sage nicht das ich fehlerhaft bin. ich bin immerhin nur ein
mensch.
und ich übergreife mich auch nicht weil ich weiß wozu ich im stande bin
und wozu nicht. nur fehler passieren jedem. die passieren mir mit meinen
21 jahren und die können auch noch einem 80 jährigen passieren da wir ja
keine maschinen sind. und ein mensch ist sowieso immer emotinal gelenkt
und daher treten fehler unser ganzes leben auf die wir nunmal
eingestehen müssen.
dennoch ist "ein bisschen" stolz nicht fehl am platz weil wenn man zb
sich nur von anderen runter machen lässt kann man schnell sein
selbstvertrauen verlieren - und die menschen die keine selbstvertrauen
mehr haben die sind echt arm ....

und ich halte mich eigentlich auch nicht für einen verirrten.
ich finde ich bin einfach jemand der sein leben in vollen zügen
genießen möchte und mir nicht um die meinung fremder leute schere .....

wenn ich immer nur auf andere gehört hätte wär ich nicht da wo ich
jetzt bin.
hätt ich immer nur auf sprüche gehört wie "warum selbstständig machen?
das ist gefährlich! das ist schwer" oder "das geht schneller schief
als du glaubst" dann wär ich noch immer am bau.
und sogar da wär ich nicht soweit gekommen wenn ich immer das getan
hätte was die anderen wollten vor allem mein obermonteur hats nicht
gern gesehen das ich ihn übertrumpft habe nachdem er mit mir meine
lehrzeit verbracht hat - aber was kann ich dafür? eben nichts ich war
nunmal zu mehr im stande als deppad kabel zu ziehen und auf ner wand
rumzuklopfen und das konnte er nicht akzeptieren und wir haben uns
nurmehr gestritten ..... bis ich um einiges höher war als er, dann kam
meine rache das er mich in der gesammten lehrzeit und dannach immer
"fertig" machen wollte und mir einreden wollte ich brings zu nichts
....
das ist jetzt verdammt fies von mir, aber ich glaube er ist noch immer
arbeitslos dieser trottel ....

was macht ihr eigentlich so den ganzen tag das ihr zeit habts zu
schreiben? (ist jetzt nicht bös gemeint)

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ admin,
2. Versuch. Ich habe das Gefühl, daß diese Art der Kommunikation
irgendwelche Barrieren überwindet, die es in einem persönlichen
Gespräch oder auch Telefonat noch gibt. Anders ist mir dieser
beleidigende, verletzende oder auch ignorante Ton nicht zu erklären.
Als, wie gesagt, bitte ab in die Tonne. Dafür ist ein Forum einfach zu
schade.
MW

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, dasselbe könnten wir hier dich fragen, als Geschäftsführer?

Du hast geschrieben, nach der Lehre kam die Rache. Das ist z.B. ein
typisches Zeichen. Wenn du ein besseres Niveau als dein Lehrmeister
hättest, hättest du keine Rache geübt.

Ich glaub dein Problem ist deine Impulsivität. Mag sein (ich kenn dich
ja nicht genau), dass du eine Menge Talent und Geschick hast, du
scheinst aber einmal ein Problem mit Autoritäten zu haben und zum
anderen scheinst du deine Gefühle nicht richtig zu kontrollieren (ist
auch nicht böse gemeint, wirklich net), d.h. du verspürst Frust und
musst diese Gefühle sofort rauslassen, ohne vielleicht sie mal
reflektieren zu lassen.

Autor: Ingo Henze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Admin
Bitte nicht löschen oder kürzen!
Unterhaltung pur. Das ist fast noch besser, als manchmal im
Heise-Forum.
:-)

Gruß
Ingo

Autor: flyingwolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus
Die Architekturkotze könnte man noch ertragen, davor kann man die Augen
verschließen. Ich bin aber ums verrecken mit dem Menschenschlag nicht
klargekommen, gehört aber nicht hierher.

@alle (exclude Rlaf)
- Habt ihr nix besseres zu tun als das hier?
- Hat das irgend einen praktischen Wert?
- Ist irgend jemand hier nicht ausgelastet und brauch etwas Arbeit?
- Plasma TV >1m gibs für 1600€ beim Aldi, wer's braucht.
(ich weiß dass DU das 12.000@ teure von Sony oder BO mit Marantz
Linedubbler für 30.000@ hast, Ralf ;-))

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Tobias

ja das stimmt da gebe ich dir recht! meine rache war weder sehr
"vernüftig" noch reif.
wenn mans genau nimmt war es sogar eine völlig sinnlose und unüberlegte
handlung, weil es ist mir dannach nicht sehr viel besser gegangen ist.
das ist eben einer der fehler die ich gemacht habe und muss nunmal
damit leben. sogar meine freundin hatte damals gemeint ich sollte es
einfach gut lassen weil jetzt kann er mir eh nichts mehr tun.

zum zweiten punkt kann ich dir auch nur beischlichten - ich habe sehr
wohl ein problem mit autoritäten (das ist mir selbst schon
aufegafallen).
ich hatte zb nie ein gutes verhältnis zu meinen eltern und habe mir die
bestätigung eben versucht karrieremäßig zu holen. doch dort hat mich
immer ein sagen wir mal älterer herr daran gehindert allein aus dem
grund weil er meinte ich bin noch zu jung dafür ....
das hat mich irsinnig gegiftet. weil ich hab schon relativ viel gewusst
weil´s mich einfach interessiert hatte und habs auch gekonnt nur wollten
mir wenige die chance lassen es auch zu beweisen .....
naja dann lief ich eines tages auf ner baustelle dem einen bauleiter
über den weg der sehr wohl gemerkt hat wozu ich fähig bin - der hat
mich dann erstmal zu sich "aufgenommen" und war so zu sagen mein
mentor und ich bin ihm bis heute dankbar das er mir die chance gegeben
hatt zu zeigen wozu ich fähig bin.
aber auch er hat gesagt das es nicht notwendig war mich auf so ne fiese
weise zu rächen weil ich (wenn ich mich unbedingt revanchieren muss) es
komplett anders machen hätte können was ihn vieleicht dann mehr
getroffen hätte - mal abgesehen davon das es eben nicht notwendig
gewqesen wäre weil man sowas nicht tut. auch wenn einem selber
ähnliches angetan wurde ....

außerdem lass ich mir aufgrund vieler sachen einfach nichts (bzw.
schwer) sagen weil ich eben immer nur an was gehindert wurde - darum
also mein problem mit autoritäten

das ich meine gefühle nicht ganz so im griff hab wie ichs gern hätte
hab ich auch schon gemerkt.
zb wenn ich mich mal mit meiner liebsten streiten sollte dann werf ich
ihr immer dinge an den kopf die ich gar nicht so mein und bereu es
hinterher weil ich nichtmal weiß warum ich das gesagt habe.
meistens passiert sowas dann immer zugleich wenns geschäftlich nicht so
gut läuft weil dann bin ich etwas gereizt und irgendwann explodier ganz
unverhofft - dabei will ich das aber nicht - arbeite auch daran das ich
das in den griff bekomme, weil sonst kanns sein das ich viel verlieren
werde .....

Autor: Teletubbi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
diese Geschichte (mit derzeit open end) ist reif für Hollywood...

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-))

@ralf

bist du deswegen in ärztlicher Behandlung? (soll nur Hilfe sein)

Vielleicht solltest du danach gehen.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also komm ..... g das ist jetzt doch etwas fies.

also das ich mit autoritäten nicht zurecht komme das problem hat sich
wohl gelöst jetzt wo ich selbstständig bin.
und zu meinen mitarbeiten hab ich ein relativ "freundschaftliches"
verhältnis.
ja mir ist klar in der arbeit findet man keine freunde und ich
bezeichne sie auch nicht als das aber das betriebsklima ist schon sehr
gut finde ich. ich bin bissher auch immer für vorschläge und
verbesserungen offen gewesen und wir sind so ziemlich alle per du bei
mir ....
die einzige die jeden bei uns mit sie anredet ist unsere putzfrau.
wir reden in der firma auch nicht nur übers geschäft sondern über
irgendwas .....
also so wies in der arbeit unter den angestellten normal ist, ist bei
uns zwischen jedem ..... und ich finde das ist eigentlich auch gut so!
oder irre ich mich da?

naja und wegen meinen sagen wir mal "aufbrausendem" verhalten - also
so oft kommt das eh nicht vor, außerdem ist´s eh jeder gewohnt und
denkt sich nichts dabei weil ich mich dann einfach nur abreagiere und
immerhin arbeite ich daran nicht gleich zu explodieren sondern auch mal
ruhig dem problem entgegen zu wirken und zb nicht zu schreien .....
ist nicht leicht das in griff zu bekommen aber ich arbeite daran und
hab mich bissi gebessert schon.
(übrigens meint meine mutter mein richtiger vater war auch so
temperamentvoll - soll aber nicht heißen das ichs desswegen auch darf)

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, du könntest aber mal irgendwann in die Situation, dass du es nicht
mehr in den Griff bekommen hast, und dann ist wirklich ist etwas
passiert, was dich dein restliches Leben verfolgt.
Oder vielleicht fehlt dir ein Ausgleich zur ganzen Arbeit, irgendein
Sport oder so ähnlich.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ausgleich hört sich schön an - hab schon ewig nicht mehr wirklich
freizeit gehabt .....
ok am wochenende ist eben frei aber unter der woche arbeite ich öfter
bis tief in die nacht - das ist schon etwas anstrengend auf dauer

an sport oder so hatte ich auch schon gedacht - nur mit der zeit lässt
es sich nicht immer ganz vereinbaren.
geh mit der firma (also wohl eher mit den mitarbeitern) auch öfter
tennis spielen oder machen sonstige ausflüge - auf was auch immer die
lust haben ....

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Zeit muß man sich nehmen, sonst fühlt man sich mit 40 wie mit
80.

Ich zum Beispiel mache seit ich 8 jahre bin Judo und bin froh darüber,
denn ich gehe 2x die Woche zum Training und da wird so sehr trainiert,
dass ich danach nur noch tot ins bett falle, aber am nächsten morgen
wieder top fit bin

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja da hast du vermutlich recht.
hätte auch gern bisschen mehr zeit mit meiner freundin - hört sich
vieleicht komisch an weil ich sie eh jeden abend sehe, aber sie fehlt
mir irgendwie. es fehlt mir die zeit wie früher wo ich noch zeit hatte
permanent mit ihr "rumzuhängen"

sollte vieleicht etwas zurücktreten und mich nicht total "tothakln"
?!

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehst du, genau davon rede ich.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm ..... wäre wirklich vernüftiger.
meine freundin meinte auch schon ich sollte weniger arbeiten und mich
mehr mit ihr wieder beschäftigen!

ich red zwar immer groß das es frauen wie sand am meer gibt (was ja
auch stimmt) und das schnell ne neue da wär wenn man sich trennt (was
ja auch nicht falsch ist) aber eigentlich bin ich ganz glücklich mit
ihr und hab nicht vor sie zu verlieren.

naja sollte es wirklich tun :-)



das heißt aber nicht das ich gleich auch an kinder denke g :-)
kann ja sein das ich auch einfach noch zu jung dafür bin um dran zu
denken....

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stell dir vor du gehst in Rente und hättest keine Kinder und müsstest
dein Firma an irgendein Wildfremden vermachen, oder du kannst dir
aussuchen, ob du sie nicht lieber einen deiner kinder vermachst?

und jetzt mal ehrlich, waren einige deiner Beiträge hier in den letzten
zwei nicht etwas übertrieben? Es ging doch nur um das Einstiegsgehalt
von Ingenieuren nach dem Studium und ehrlich gesagt, wenn ich in ca.
einem Jahr fertig bin, wäre ich froh über ein Anfangsgehalt von 1400
Euro netto.

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, ich bin auch auf keinen neidisch, der mehr verdient als ich, er
muß damit glücklich werden, diese Welt ist hart genug, dass ich selber
sehen muss, dass ich glücklich werde.
Man kann auch mit wenig Geld glücklich sein. Und ein Ingenieursstudium
zu absolvieren, nur auf die Hoffnung mehr Geld zu verdienen und unter
Umständen ein Büroplatz zu haben, dafür ist die Zeit zu schade.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja das mit dem weitervererben stimmt ja auch, nur die kids machen alle
so viel ärger.
was wenn meine tochter (vorrausgesetzt es würde eine) mit 12-14
schwanger wird - das ist absolut nicht notwendig sowas ....

naja übertieben nicht wirklich .....
es hat sich nur wer über die meinung aufgeregt das ich gesagt habe 2000
seien zu wenig und dann ist das ganze ausgeschweift und ich wollts mir
halt nicht gefallen lassen.
naja aber 1400 dafür das du studiert hast ist aber schon verdammt wenig
- da bekommt ja ein normaler arbeiter der nicht so ne lange ausbildung
hat viel mehr als du dann und das finde ich teilweise unfair. weil man
geht ja nicht zum spaß zb 5 jahre auf ne uni um dann so viel zu
verdienen wie einer der seine 9 pflichtschuljahre durchgesessen hat.
weißt du was ich mein?

und wenn man dann noch ne freundin hat werden 2000 wirklich sehr knapp.

weil rechne mal zusammen:
ne wohnung, auto, handy, strom, lebensmittel, usw.
naja weggehen möchte man ja auch und da wird eben für die süße
mitbezahlt und das kann schonmal ins geld gehen ....

wie gesagt kann ja nur von meiner sicht aus reden - hab keine ahnung ob
ich mit 30 noch so oft weggehe wie jetzt.
zumindest ist es sehr teuer, weil zb der eintritt in die nachtschicht
bei uns (ist eine der sagen wir mal besten nachtclubs/disco) kostet für
zwei personen knappe 25 Euro. Dann kommen noch die Getränke (Mineral
kostet zb 4,50) ....

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja ich weiß das man auch mit weniger geld glücklich sein kann.
ich meinte ja auch nur das es einem sehr viele probleme wegnehmen kann
- und sein wir doch mal ehrlich: wenn ich´s schon hab, warum darf ichs
nicht für sachen wie ne riesige wohnung ausgeben? was sollt ich sonst
damit machen?

nagut wenn nicht desshalb, dann frag ich dich warum studierst du dann?
etwa weil du abends keine bessere beschäftigung nach der arbeit hast?
kann ich mir nicht wirklich vorstellen!
etwa weil du einen tietel vor deinen namen sehen willst? kann ich mir
auch nicht vorstellen deswegen ändert sich ja nichts ....
aber das was sich ändert ist die berufliche aussicht.
die aussicht nach ner "fixen" und keiner wakligen arbeitsstelle. weil
DI  ist man sicherer als ohne DI .....
und das finanzielle ist ja auch nicht so übel .....

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich rede ja davon, dass ich als student mit weniger als 800 euro
im Monat auskomme. Du magst ja recht haben, aber die wirtschaftliche
Lage ist im allgemeinen ziemlich beschissen im Moment.
Überleg dir mal, ich komme aus dem Osten, der Durchschnitt der leute in
meiner Gegend verdienen grad mal 1000 euro, wenn überhaupt so viel, aber
die Preise sind ähnlich hoch wie z.B. im Rhein-Main -, oder Ruhrgebiet
oder Münchner oder Stuttgarter Ecke. Ich werde 24 sein, wenn ich mein
Studium beendet habe und werde mit 1400 € im Monat schon einer der
besser verdienenden in meiner Gegend sein. Die meisten Leute sind
bestimmt nicht freiwillig arbeitslos.

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich studiere, weil die Jobaussichten mit abgeschlossenem Studium etwas
besser sind als ohne, ausserdem möchte ich gerne meine eigenen Ideen
beim arbeiten verwirklichen und nicht nur das machen, was andere
vorgeben und als Ingenieur hat man die chance etwas für die
Gesellschaft zu tun und eigene Ideen zu verwirklichen.

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ehrlich gesagt würde ich mich hüten in eine Disco zu gehen,in der ich 25
€ Eintritt für 2 Personen zahlen müsste zu gehen, dann könnte ich mein
Geld ja gleich das Klo herunter spühlen.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja das stimmt leider alles. bei uns ist es ganz genau so allerdings
dürften wir (was ich so beobachtet habe) im allgemeinen etwas besser
verdienen als ihr .....
aber das gleicht sich immer mit den preisen aus.

als alleinstehende person ist es bei uns zb fast nicht mehr möglich für
sich selbst zu sorgen - außer man zieht in nem bezirk der in NY als
bronx bezeichnet werden würde.
ne normale 40m² Mietwohnung kostet in nem "normalen" Stadtteil bei
uns satte 500 Euro. Dazu kommen Betriebsnebenkosten von ungefähr 100
Euro, naja dann haben wir mal rechnungen für strom, warmwasser usw für
nochmals 150-200 monatlich, dann das autto usw.
im endeffekt würde man wenn man alleinstehen ist monatlich um knappe
300 überziehen müssen - und jetzt rate wo das landet wenn man nie ins +
kommt - ne ziemlich beschissene lage ....

wenn du mich fragst haben wir das eh nur der politik zu verdanken -
weil glaubst du so´n politiker mit (bei uns) 7000 euro monatlich
kümmert sich nur im entferntesten um uns??
problem zwei das uns bald betreffen wir ist die osterweiterung - wenn
die ganzen ostblock-einwohner zu uns kommen und um nurmehr ein euro pro
stunde arbeiten werden, sehe ich viele konkurse zukünftig kommen .....
wie du schon sagtest ne verdammt beschissene wirtschafliche lage

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja mit der Ostblock Erweiterung denke ich eher, wie einer meiner
Vorredner, d.h. der Lebensstandard in diesen Ländern wird sich mit
Erweiterung rasend schnell dem unseren anpassen, dann verlangen die
genauso viel wie unsere.
Ein viel größeres Problem dürften uns diese 1,3 Millarden
Kommunistennation machen. Wenn wir nicht aufpassen, werden die alles
übernehmen und dann sieht es erst böse um uns aus.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wiedermal ein wahres wort ....
bin neugierig wie das ganze enden soll

nagut werd jetzt selber auf die uni fahren - haben da heute "ne irre
wichtige" vorlesung g

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann viel spaß,

ich bin grad dabei Fehler zu suchen, beim ansprechen von einem SRAM mit
einem FPGA.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wow hört sich irgendwie kompliziert an g
ich bin erstmal dabei die verschiedenen sprachen zu lernen wie
assambler, bascom, C, usw. - noch´n newbie bin ....

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich studiere an einer FH Elektro- und Informationstechnik mit
Schwerpunkt Mikroelektronik und bin grad im fünften Semester und mache
eine Projekt Schaltungsentwurf mit FPGA und möchte eigentlich zunächst
mal mit dem SRAM "sprechen", der will aber nicht mit mir.

Autor: ---- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Resümee:
Naja, hat ja alles nochmal ein gutes Ende gefunden. Nachdem die
Emotionen hochgekocht sind und wirklich unter unterstem Niveau waren,
hat sich alles gewendet und Ralf hat für sein weiteres Leben auch noch
dazugelernt. Manchmal muß man sich halt irgendwo ausheulen.

So 'hart' wie sich Ralf darstellen möchte isser garnicht - is
bestimmt n netter Kerl. Und das mit der momentanen Lebenseinstellung
bzw. Frau-/Kind-Beziehungen legt sich auch noch. Eigentlich macht er
doch (mal von seinen Ausrastern abgesehen - da muß er wirklich noch
dran arbeiten) einen ganz normalen Eindruck (für einen Anfang-20iger).

----, (Hobbypsychologe QuadDash).

Autor: faust (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ tobi

woher kommst du, bzw. wo und was studierst du?

Autor: TSalzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Tobias,

schon mal dran gedacht Psychologie zu machen?.
Du hast die Situation richtig gut entspannt!

Komliment.


TS

Autor: Teletubbi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Lob für Tobias, das war exzellent!

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

danke, danke,ist schon okay.

Ich studiere Elektro- & Informationstechnik mit dem Schwerpunkt
Mikroelektronik an der Fachhochschule Schmalkalden ( das liegt in
Thüringen am Rennsteig, dem Heimatort von Sven Fischer (wem es mehr
sagt)).

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und schon wieder hat sich´s bewiesen das frauen nur geldgeile blutsauger
sind ...... :-(

naja, vieleicht läuft einem irgendwann mal die richtige übern weg
hoff

Autor: tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hä????
Wie jetzt?

In welchem zusammenhang steht diese Post?

Autor: Elektron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nee hat nichts damit zu tun ..... hat sich heut nur einmal mehr bewiesen
wie falsch und verlogen doch eine frau ist :-/

Autor: Teletubbi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sicherlich eine deutsche Frau. Also die deutsche Frau an sich. Oder?

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hä??

Könnte mich mal jemnad aufklären, in welchem Zusammenhang ihr das alle
schreibt?

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hä ????
also ich hab keine Ahnung auf was das jetzt raus laufen soll .... g
was ist mit welcher deutschen frau??

is wieder uni-zeit jetzt !

Autor: Mirko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir hatten mal eine Entwicklerin im Team: Die einzige Katastrophe. Es
gab nur Neid und Zank und dämliches Bürogewäsch. Eine einzige
Scheinheiligkeit! Seit die weg ist, ist Ruhe und man kann wieder
vernüftig reden ohne gleich das GEFühl zu haben die Ettiquette verletzt
zu haben. Angeblich ist sie wegen 5% mehr Gehalt abgeflutscht. Na soll
sie doch ...

Autor: H-S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe mich in der FH-Karlsruhe für einen Studienplatz im Bereich
Nachrichtentechnik beworben.
So wie es aussieht habe ich einen Studienplatz erhalten.
Gibt es hier in diesem Forum jemand, der bereits in der FH Karlsruhe
diesen Fachbereich studiert hat bzw. noch studiert?
Wie schwer ist das Studium?

Ich bin ungefähr seit zwei Jahren fertig mit dem Techniker Fachbreich
E-Technik mit Fachhochschulreife( Durchschnitt 1,9).
Ich denke in Mathe werde ich anfangs Probleme haben, aber ich kann ja
vorab einen Mathe Kurse von zwei Wochen belegen. Bringt dies was?

Autor: McMorton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu der ganzen Diskussion hier muss ich jetzt auch mal was schreiben.

Ich bin Student and der FH (Produktentwicklung).
Bei uns gibt es die Diskkusion auch: wie ist die Lage des
FH-Absloventen in der Wirtschaft?
Mal: Die Fimen suchen Leute.
Mal: Keine Chance

Da gibt es Leute die habe sofort eine Stelle gefunden, und werden
regelmäßtig von anderen Unternehmen abgeworben, und andere die nach 40
Bewerbungen immer noch nichts haben.

Wie so oft wird die Wahrheit in der Mitte liegen.
Denn:Es gibt auch einige Leute die durchs FH-Studium kommen, denen
würde ich nichtmal meinen Müll anvertrauen.

Ich habe mir jedenfalls angewöhnt: Ich glaube keinen Gerüchten mehr.
Entweder ich finde nächste Jahr schnell eine Stelle, oder eben nicht.
Ändern kann ich es sowieso nicht.

Ich bin nur der Meinung das wir aufhören solten rumzujammern.
Nach dem Motto:
Oh! Uns gehts ja so schlecht! Alle geht den Bach runter!
Und? Wo fährst du dieses Jahr in den Urlaub?
;-)

1400 Eur Einstiegsgehalt Netto??? Was will man mehr??? Davon könnte ich
sehr gut leben.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Is richtig.

Das Problem ist nur das einige Leute die bestehenden Gehälter sehen
wobei da auch viel zugebuttert wird (Sei es aus Angabe,sei es per
Stille Post) und das will man dann auch haben.

Unberücksichtigt ist das die Gehälter und Lähne schon seit Jahren
fallen und wenn man dann noch Inflation und Preise mit einrechnet dann
merkt man schnell daß das "Realeinkommen" schon lange im sturzflug
ist.

Nach Lehrer und Meisterschwemme ist derzeit die Akademikerschwemme im
Rollen.
Das drückt die Preise gewaltig.
Die letzten 8 Jahre haben in der EDV-Branche doch recht deutlich
gezeigt was passiert.

Das Gehalt eines Admins der 90er wird in der zukunft kaum noch einer
bekommen.


In meiner Firma ist es auch nicht anders.

In den Neuverträgen steht wieder 40 Stunden Woche,weniger Urlaub,nix
von 13. oder Weihnachtsgeld sowie Urlaubsgeld oder sonstige zulagen.
Auch die Überstunden-,Nacht- oder sonstigen zuschläge entsprechen schon
lange nicht mehr dem was noch in den 80ern normal war.

Wer da noch von dne Leistungen der 90er Träumt der muß schon viel glück
oder Vitamin-B haben.

Die Meisten werden kleinere Brötchen backen müssen.
Das wichtigste ist ein Job der noch angemessen bezahlt wird und von dem
man leben kann.

Wenn man sich gleich drauf einstellt dann ist die Enttäuschung nicht so
groß '-)

Autor: Mirki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann sollte schon einen Diplom haben. Ich hatte das Glück/Pech von einer
Firma im Jahre 2001 von der Uni abgeworben zu werden. Da war ich so im
4-5 Semester kurz vor dem Vordiplom.
Das Angebot war sehr gut bis heute hat sich das Gehalt um 35%
gesteigert. Als ich mit dem Studium ( FH-technische Informatik )anfing
( 1999) sah es noch rosig für die Branche aus. Ein prof. sagte mir mal
das sich die Firmen bei uns bewerben werden !
Als die Blase geplatzt war hatte alle bedenken.
Das war der Grund warum ich das Studium schmiss und anfing zu Arbeiten.
Mein Einstiegsgehalt war höher als von einem der einen dipl in der Hand
hat. Mittlerweile wird mir ein wenig mulmig bei der ganzen Sache, so
dass ich mit einem Fern-Studium meinen Diplom holen werde.

Denn es ist kein Arbeitsplatz sicher, meiner auch nicht. Es gibt sogar
leute die von sich behaupten unersetzbar zu sein !!! Auch mein
Arbeitsplatz könnte mal auf der Kippe stehen. Was dann ?
Das was ich in der Firma tue ist sehr spezifisch ( SAP  EDI 
Geschäftsprozesse optimieren ). Ich könnte zwar jeden UNI/FH
absolventen zum Frühstück vernaschen wenn es um diese Bereiche geht,
aber einer mit einem dipl hat immer einen höheren Stellenwert. Es ist
so.

Autor: Patrick B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forumleser,

Mein Anliegen ist eher OT.
Bei vielen Zeitschriften gibt es heutzutage Studenten- bzw.
Unibeilagen. Viele davon liegen bei uns an der Mensa aus. In denen
heisst es immer, dass heutzutage Unternehmen "Social Skills"[1], also
die Faehigkeit mit anderen Menschen zu interagieren und sich, wie ich
finde, ueber irgendwelchen Schwachsinn, zu unterhalten, bei ihren
Bewerbern sehr schaetzen. Natuerlich muss man mit Menschen
kommunizieren koennen, da man sonst mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit
an einander vorbeiarbeitet.
Waehrend der Schul- und Semesterferien hatte ich die Moeglichkeit in
einer Druckerei verschiedene Taetigkeiten auszufuehren, u.a. auch
alleine eine Druckmaschine zu fuehren. Dort habe ich dann ganz deutlich
spueren koennen, dass die "Kollegen" es langweilig fanden mit mir
zusammenzuarbeiten, weil man sich mit mir nicht ueber jeden Quatsch
unterhalten konnte. Ich meine, das hat uns nicht davon abgehalten
unsere Arbeit zu machen und mehr als das fuer uns Vorgesehene zu
schaffen, aber ich sehe ein, dass fuer meine Mitarbeiter die aus dem
Schweigen entstehende Langeweile frustrierend war.
Zur Zeit studiere ich in Wuppertal u.a. IT und habe, wie ich das sehe,
in Zukunft zusaetzlich zur wirtschaftlichen Lage, grosse
Schwierigkeiten eine Anstellung zu finden. Ich versuche einiges, um
mein Wissen und Koennen in anderen Bereichen zu staerken, aber
vielleicht ist ja alles fuer die Katz, wenn die Firmen Leute haben
wollen, die ihre Skills nicht hauptsaechlich im technischen Bereich
haben.
Was denkt ihr dazu?

Patrick
---
[1] http://en.wikipedia.org/wiki/Social_skills

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Patrick,

ich denke bei dem Thema Social Skills geht es darum, dass die Firmen
keine "Fachidioten" haben wollen. Sie wollen Menschen, die über ihren
eigenen Tellerrand hinaus schauen. Das fördert die Kreativität und das
Klima innerhalb der Firma. Ein gutes Arbeitsklima ergibt mehr
Produktivität.
Man sollte ein neben der Arbeit oder Studium ein Hobby haben, was in
eine ganz andere Richtung geht, z.B. ist für einen Ingenieur irgendeine
Sportart sehr hilfreich.

Autor: faust (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ H-S

>Ich denke in Mathe werde ich anfangs Probleme haben, aber ich kann ja
>vorab einen Mathe Kurse von zwei Wochen belegen. Bringt dies was?

Aus meiner Erfahrung: Von Vektor-, Differential- und Integralrechnung
solltest du schon einiges wissen. KomplexeZahlen wirst du auch
brauchen. Folgen und reihen gehören zur Grundvoraussetzung.
Wenn dir davon ein Komplex unbekannt ist, dann werden zwei Wohen nicht
reichen. Da musst du beim Studium nachmittags mal ein bischen ran ;-)

Solltest du aber schon wissen wie man die FFT anwendet und berechnet,
dann sollte der rest locker machbar sein (ich habs schon wieder
vergessen 8-/ )

Ich hab vorher Abi gemacht, deshalb konnte ich mit einigen der Gebiete
schon was anfangen, auch wenn der Stuff natürlich umfangreicher und
schwerer ist als beim Abi (wozu sonst studieren?). Aus meinem Jahrgang
haben einige jedoch aufgeben müssen, da sie zuvor "nur"
Fachhochschulreife hatten und gerade Mathe der Todesstoß war. Ca. 1/4
von denen hats dann aber geschafft.

Also: Mathebuch als Bettlektüre, 2 wochen Kurs und immer nachmittags
schön büffeln dann schaffst dus :-).

Viel Erfolg!

faust

Autor: Patrick B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tobias,

Vielen Dank fuer deine Antwort.

>ich denke bei dem Thema Social Skills geht es darum, dass die Firmen
>keine "Fachidioten" haben wollen.
Gut, damit kann ich leben. Jemand hatte letztens zu mir gesagt, ich sei
ein Computer. Danach habe ich mich ehrlich gefragt, ob ich in der Lage
waere einen Turing-Test zu bestehen. Aber ein bisschen Begeisterung
fuer seine Arbeit darf man schon haben.
Also wollen die Firmen statt Nerds Geeks.

>Sie wollen Menschen, die über ihren
>eigenen Tellerrand hinaus schauen. Das fördert die Kreativität und
>das
>Klima innerhalb der Firma. Ein gutes Arbeitsklima ergibt mehr
>Produktivität.
Genau sowas will ich auch. Ich werde Ingenieur, weil dies der einzige
Weg ist meine Kreativitaet zu entfalten, naemlich in der
Loesungsfindung.

>Man sollte ein neben der Arbeit oder Studium ein Hobby haben, was in
>eine ganz andere Richtung geht, z.B. ist für einen Ingenieur
>irgendeine Sportart sehr hilfreich.
Sport habe ich leider aufgehoert zu betreiben. Ich finde auch nicht
jeden Tag Zeit zwei Stunden durch die Gegend zu laufen. Und das mit dem
Hobby aus einem anderen Genre ist schwierig. Es gibt in meinem
hoffentlich zukuenftigen Schaffensbereich noch soviel zu lesen und zu
tun und die Studienzeit, der Zeitraum, in dem man Taetigkeiten, die man
gerne macht, beliebig viel Zeit zuweisen kann, wird auch schnell
vorueber sein. Mit 23 habe ich meinen ersten Master.
Tut mir leid, dass es vielleicht ein bisschen weltfremd klingt, meine
Eltern meinen das, aber es gibt soviele Sachen, mit denen will ich
keine Minute meines Lebens mehr verschwenden. Z.B. Fernsehen. Ich habe
hier einen Fernseher inner Wohnung, habe aber noch nie fern gesehen.
Jeder Mensch hat ein gewisses Potenzial und es sollte ihm daran gelegen
sein, dieses moeglichst auszuschoepfen. Was ich zur Zeit sehe, wenn ich
aus dem Fenster schaue oder in der Bahn sitze, macht mich traurig. Hat
keiner mehr Ziele? Will keiner mehr sein Bestes geben?
Um ein zeitnahes Beispiel zu nehmen. Hat mir eben einer gesagt: "Wenn
ich gewusst haette, dass Studiengebuehren eingefuehrt werden, haette
ich anders studiert. Das ist unfair." Das ist eine Frechheit euch, den
Steuerzahlern, gegenueber. So laeuft das hier. Toll.
Na ja,

Patrick

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit 23 habe ich meinen ersten Master.
Und mit knapp 30 den ersten Hörsturz.

Such' Dir einen Ausgleich, das ist wichtig.
Du musst ja nicht unbedingt zwei Stunden täglich Sport "treiben", es
würde genügen, wenn Du beispielsweise Dich mit dem Fahrrad zur
Arbeit/Uni/FH bewegen würdest (das geht natürlich nur, wenn die
zurückzulegende Distanz nicht deutlich über 10km liegt und vielleicht
auch nicht gerade in den Hochalpen stattfindet).

Wenn Du Dich vollständig Dingen gegenüber verschließt, die andere (auch
"einfacher gestrickte") Leute beschäftigen, dann machst Du Dich damit
sehr schnell zum Außenseiter - das ist auf Dauer überhaupt keine
angenehme Situation.
Zum Arbeitsklima gehört auch die Kommunikation mit Kollegen. Wenn die
aber ausschließlich fachbezogen möglich ist, haben die Kollegen
schlichtweg keine Lust dazu ... und Du stehst dann ziemlich alleine
da.

Mach was völlig fachfremdes - lern' Singen, geh' in einen Chor (da
findest Du potentiell auch diese andere Sorte von Menschen, die einem
das Leben versüßen können), lerne eine Fremdsprache oder auch drei,
mache Wanderurlaube, gehe in Kinovorführungen im Original, sieh' Dir
mal an, was Deine Stadt an Museen zu bieten hat, beschäftige Dich mit
Musik, lerne Kochen ...

Autor: Patrick B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rufus,

>> Mit 23 habe ich meinen ersten Master.
>Und mit knapp 30 den ersten Hörsturz.
Als zusaetzliche Hintergrundinfo muss ich anbringen, dass ich die
"heiligen" Hallen der Uni Wuppertal mit 18 Jahren betreten habe.
Also, solange ich innerhalb der Regelstudienzeit bleibe ist alles
machbar. Zusaetzlichen Stress habe ich mir unter anderem durch ein
Parallelstudium geschaffen. Aber das ist jetzt erstmal nur ein Versuch
mit unbekanntem Ausgang.

>Such' Dir einen Ausgleich, das ist wichtig.
Sehe ich genauso. Bin "in meiner Jugend"^TM Leistungssportler
gewesen. Hatte zwischendurch auch die Moeglichkeit richtigen Teamsport
(Rudern) zu praktizieren.

>Du musst ja nicht unbedingt zwei Stunden täglich Sport "treiben",
>es würde genügen, wenn Du beispielsweise Dich mit dem Fahrrad zur
>Arbeit/Uni/FH bewegen würdest (das geht natürlich nur, wenn die
>zurückzulegende Distanz nicht deutlich über 10km liegt und >vielleicht
>auch nicht gerade in den Hochalpen stattfindet).
Das Bergische Land hat schon einiges an steileren Anstiegen. Ich wohne
direkt neben dem Hauptkampus, um zu meinem Fachbereich zu kommen,
muesste ich einen sehr steilen Berg hoch fahren. Das mache ich immer
mit dem Auto;) Jedoch werde ich, da ich selber gemerkt habe, dass ich
mental zu mehr faehig bin, wenn ich auch was fuer meinen Koerper tue.
Deinen Ratschlag werde ich zu Herzen nehmen, und morgen mal wieder
meine Laufschuhe schnueren ;->

>Wenn Du Dich vollständig Dingen gegenüber verschließt, die andere
>(auch "einfacher gestrickte") Leute beschäftigen, dann machst Du
>Dich damit sehr schnell zum Außenseiter - das ist auf Dauer >überhaupt
keine angenehme Situation.
Ja, das kenne ich wohl.

>Zum Arbeitsklima gehört auch die Kommunikation mit Kollegen. Wenn >die
aber ausschließlich fachbezogen möglich ist, haben die Kollegen
>schlichtweg keine Lust dazu ... und Du stehst dann ziemlich alleine
>da.
Ich weiss garnicht, was ihr alles in meinen geschriebenen Zeilen, meint
zu lesen, aber ganz allein bin ich nun auch wieder nicht. Ich spreche
jetzt nicht von einem Haustier oder sowas. Es gibt auch Leute, die
versuchen mich in ihre Aktivitaeten zu integrieren. Mit denen verbringe
ich dann Zeit, gehe z.B. Saufen, Essen oder einfach Kaffeetrinken. Ich
habe vor zwei Wochen jemanden gefunden, der mit mir ein Sofa in meine
Wohnung im fuenften Stock hochgetragen hat.
Die Leute scheinen irgendwie akzeptiert zu haben, dass ich ein sehr
stiller Typ. Und wenn egal wo ich bin, bin ich immer damit beschaeftigt
irgendwelche Loesungen von Problemen zu finden. Da kommen einige
Kommentare mit dem Wortlaut "Beteilige dich mal" zusammen. Die
meisten Leute sind dann einfach irritiert. Na ja. Bei verschiedenen
Faechern versuche ich anderen Leuten zu helfen. Ich bin kein Lehrer,
darum gelingt mir das, wie ich finde, nicht besonders. Eben sass hier
noch einer meiner besten Wuppertaler Kumpel hier und wollte von mir
Hilfe fuer seine Informatikklausurvorbereitung haben. Vom Schwimmen
gibt es noch einige Leute, die immer wieder versuchen mit mir mal
wieder richtig in Kontakt zu treten.
Klar, dass Arbeitskollegen so ein Verhalten auch nicht so toll finden
werden. Ich werde mal gucken, inwiefern ich da ein bisschen
Veraenderung bei mir bewirken kann.

>Mach was völlig fachfremdes - lern' Singen, geh' in einen Chor (da
>findest Du potentiell auch diese andere Sorte von Menschen, die >einem
>das Leben versüßen können), lerne eine Fremdsprache oder auch drei,
>mache Wanderurlaube, gehe in Kinovorführungen im Original, sieh' >Dir
mal an, was Deine Stadt an Museen zu bieten hat, beschäftige >Dich mit
Musik, lerne Kochen ...
Muss ich mir mal ueberlegen. Alles davon habe ich bisher schon gemacht.
Kochen lerne ich auch gerade, dank de.rec.mampf. Die kommenden
Semesterferien sind schon total verplant. Muss ich mal sehen, wie ich
da noch etwas auf die Reihe kriege.

Mir geht es nicht so schlecht, wie es sich im ersten Moment vielleicht
anhoert.

Einen weiterhin schoenen, entspannenden Abend
wuenscht

Patrick

Autor: marko jerkovic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mal ein kleiner beitrag von mir:(zum anfang des treats)

Jemand der sich die besten Jahre nimmt, und am ende dann Dipl. FH ???
ist, und dann für netto 1400 € arbeitet, hat einfach was falsch
gemacht!
Ich hab im McDonalds nebenbei gearbeitet, für gute 1150 € netto. Und
keiner kann mir erzählen das nach zig Jahren Studium nur 250 € mehr
monatlich rauskommen.
Hätte ich nicht studiert, sonder mich im "McDonalds" hochgearbeitet
hätte ich jetzt gute 1400 € netto monatlich bei denen. Ist also
schwchsinn was hir von sich gegeben wird, bzw für welches Gehalt manch
einer nach einem STUDIUM arbeiten geht.
Wovor habt ihr angst? Dass ein Dipl. Ingenieur aus polen für 3 € die
stunde kommt ??? haha....
Bei solchen Gehältern würd ja niemand mehr studieren gehen, du
verschwändest ja dann deine besten jahre, hast nichts davon und guckst
ins rohr.
Klar kommt das gehalt auf die Firma an und deren Umsatz/Größe, aber
bitte realistischer sein.

Dann hätte ja niemand in Deutschland studieren brauchen, bräuchten alle
bloß bei der Müllabfuhr anfangen sollen, und hätten deutlich mehr als
nach dem Studium , monatlich netto.


Gruß an alle...


PS: Warum werden es wohl immer mehr studierende in Deutschland ?
Bestimmt nicht wegen der Lust und der Lernbereitschaft! Geld ist am
ende die antwort.
Ohne studium ist man in einer netto klasse von 800-1500 netto/mtl.

Autor: sackgesicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@marko jerkovic
Hat dir noch niemand gesagt, dass es völlig unsinnig ist Netto-Gehälter
zu vergleichen? Denn die haben ohne Angabe vom Steuerklasse, Anzahl
Kinder, Höhe der Sozialabgaben u.s.w. überhaupt keine Aussagekraft.
Zwei Leute können 1300,- EUR Netto verdienen, wobei der eine 2800,- EUR
und der andere 2100,- EUR Bruttogehalt hat.

Autor: marko jerkovic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, war schlecht dargestellt, mit den netto beträgen!
Trotzdem ändert das nichts an obigen Billig-Lohn aussagen, für 1-€
diplom fachkräft tzzzz...

Autor: marko jerkovic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Ich hab speziell mit netto gerechnet, weil es niemanden interessiert
was einem der vielleicht zukünftige chef über das brutto gehalt
erzählt.Weil mir brutto nichts bringt. Cash, netto ist wichtig.
Bei meiener gehaltsvorstellung hat der chef auch gefragt, ob ich
wirklich mit diesem "brutto" betrag einverstaden bin. Danach hab ich
ihm meine meinung über brutto/netto eräuter, und zum schluß gesagt, das
dies mein netto wunsch sei.

Nur abzocker, die es auf das geld abgesehen haben, rechnen mit brutto,
weil dadurch , ist klar, mehr geld in deren tasche fließt, (lohnsteuer,
etc....)

PS: Dem chef hat meine einstellung gefallen!

Autor: sackgesicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Arbeitgeber kann sich nicht über Nettobeträge unterhalten. Wenn du
ihm sagst, dass du 1500,- EUR Netto haben willst, weiss er doch gar
nicht, wass er letztendlich für Ausgaben hast (wieviel Steuern, wieviel
Sozialabgaben...). Ausserdem können sich diese Daten ändern, z.B. durch
Heirat, Kinder, Krankenkassenwechsel... .

Ein Arbeitgeber kann also nur über Bruttobeträge reden, da der
Nettobetrag bei gleichem Bruttobetrag bei allen Bewerbern
unterschiedlich ausfällt:

Du willst 1500,- EUR Netto, das könnte für deinen eventuellen
Arbeitgeber 2100,- EUR Brutto, bei einem weiteren Bewerber 2600,-
Brutto bedeuten.

Jeder Arbeitsvertrag gibt ein Bruttogehalt an! Was Netto rauskommt,
liegt immer an den persönlichen Verhältnissen des Arbeitnehmers.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.