Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik OPV für Batterie-Betrieb


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Andreas B. (lawert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen !

bau mir gerade eine kleine Batteriebetriebene Schaltung: 
Signal-Verstärker + Filterschaltung  // 10Hz<f<20kHz.

Verwende bisher den TL064 - Stromverbrauch ist ja (gegenüber TL074) 
unglaublich niedrig.
Jetzt bräuchte ich jedoch ein BISCHEN mehr Ausgangsstrom -> der TL064 
bricht bei knapp 2mA ein - ich wär so mit rund 5mA zufrieden.

Hat mir jemand einen Tipp welcher OPV ich alternativ einsetzten kann 
-Pinnkompatibel- (mit wenigr Stromverbrauch und etwas mehr 
Ausgangs-Strom) ?

Spannungsversorgung wird mit Schaltregler auf +- 15V hochgesetzt.



Grüße und allen einen schönen Feiertag: Andreas


Ps.: würde mich über einen Tipp sehr freuen

von супертролль (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht gegen eine Recherche bei den Distributoren und Herstellern ?

von Andreas B. (lawert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo супертролль,

hab ich auch schon gemacht ... da finde ich dutzenede Typen und weiß am 
Ende nicht so recht was ich nehmen soll.
Suche in den Datenblättern nach Stromverbrauch (das find ich noch) und 
dann nach Ausgangsstrom (da tu ich mir schon schwerer)
Dann geht es mir auch noch um die Verwendbarkeit in einer einfachen 
Filterschaltung + nicht all zu hoher Rauschpegel (eben wie der TL064) 
und da tu ich mir schlicht etwas schwer und hatte die Hoffnung, dass mir 
jemand vielleicht einen ähnlichen "Klassiker" wie der TL064 nenen kann 
mit etwas mehr Ausgangsstrom.


..... werde fleißig weitersuchen / testen ....


Danke trozdem, Andreas

von Andreas B. (lawert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wär überigens dennoch froh wenn mir jemand nen Tipp hätte   ;-)

von Ulrich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Low Power und dann +-15 V passt schon mal nicht gut zusammen. So 
wirklich sparsam ist der OP auch gar nicht.

Wenn man mit den Übernahmeverzerrungen leben kann, ginge ggf. ein LM324.

Ein TL064 eines anderen Herstellers wäre ggf. auch ein Möglichkeit.


Wenn man die Versorgunsgspannugn reduzieren kann (z.B. +-6 V) wäre ein 
LMC6484 möglich.

von Andreas B. (lawert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Ulrich:  DANKE !

von Andreas B. (lawert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin (so wie's aussieht / getestet ist er noch nicht) fündig geworden: 
TS914 -> exakt die gleiche Stromaufnahme wie der TL064 (200uA)  und bis 
zu 40mA Ausgang.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.