mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Potentiometer Gleichlauf


Autor: ope (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

in einer App Note steht, dass man ein (Stereo) Potentiometer mit einem
Gleichlauf von 0.1% benutzen soll (Wien Brücke). In den techn. Angaben
zu den Poties steht meist aber nur:
±3dB, 0/-40dB

Wie soll ich das interpetieren bzw. umrechnen (mein erster Versuch mit
20log V2/V1 gab sinnlose Resultate)? Mal abgesehen das es letzlich 6dB
Absolut Abweichung sind im obigen Bsp.

Viele Grüße
Olaf

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein "normales" Stereopoti hat grosse Abweichungen,
besonders der Beginn der R-schicht ist problematisch.
Wenn man hier was Gutes will wirds sicherlich etwas teurer.
Das mit 0,1v % ist schon sehr hochgestellt.

Kurt

Autor: Arno H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3dB entsprechen dem Faktor 0,707 also 30% Abweichung. Bleiben entweder
elektronische ( gibt´s die potentialfrei) oder eine Getriebelösung mit
2 Präzisionspots der gewünschten Linearität. Möglicherweise gibt es
auch 10-Gang Potis mit durchgehender Achse zur Kopplung.
Mit Schichtpotis sehe ich in diesem Bereich keine Chance.
Arno

Autor: ope (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erst'mal vielen Dank für die Antworten.

Ich habe auch schon ein 2dB Poti gesehen (ALPS/Farnell) für ca 25€.
Besseres/Teueres :-) hab eich nciht gefunden.

Wo kann man denn solche "Gleichlauf"-Potentiometer bekommen? Ich
dachte mal, Stereo Poties sind auf Gleichlauf ausgerichtet, dem scheint
aber nicht so zu sein. Die elektronischen Potis sind ja diskret, haben
aber wahrscheinlich den besten Gleichlauf ...

Viele Grüße
Olaf

Autor: Arno H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das, was ich bis jetzt an Getriebelösungen gesehen habe, waren immer
Einzellösungen. Ein Beispiel war in einer "electronics world" mit
Zahnriemen aus dem Modellbau, etwas Mechanik und zwei 10-Gang-Potis
aufgebaut. Ich weiss aber nicht mehr in welcher Ausgabe.

Die 3dB sind an der Grenze dessen, was man ohrenmäßig als
Normalsterblicher noch erfassen kann. Warum sollte man sich mehr Mühe
geben?

Autor: dds5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Gleichlauf der beiden Potis in einer Wien-Schaltung wirkt sich
hauptsächlich auf die Konstanz der Amplitude aus. Mit einer guten
Regelung kann man durchaus auch 3dB Potis einsetzen.

Dieter

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die Antwort kommt zwar bischen spät, aber vielleicht hilfts ja noch.
Bei Thel Audioworld (
http://www.thel-audioworld.de/bauteile/regler/Potis.htm ) bekommst du
für 13€ Potis mit Gleichlauf typisch unter 0,5db und max. 1db.

Gruß Tobias

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.