mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 7805 wird bei 65mA heiß,,,


Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe keine kleine Schaltung mit mega16, display und dergleichen.
Ich benutze eine normale Autobatterie und der 7805 stellt dann die 5v
her. Mit dem guten Multimeter aus dem Baumarkt habe ich einen Verbrauch
von ca 65mA. Dennoch wird die Fahne vom 7805 so heiß, daß ich sie nicht
anfassen kann. Woran liegt das?
Habe die übliche Schaltung (100N Kerko Eingang/Ausgang, 470µF Elko
Eingang/220µF Ausgang) verwendet....
Vielen Dank

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
65 mA * (12 V - 5 V) = 455 mW. Das reicht wohl schon aus, um die
"Fahne" zu erwärmen.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
7V * 0,065A = 0,5W, ohne Kühlkörper hat das Teil einen Wärmewiderstand
von 65K/W, macht also es ca. 33°C wärmer als die Umgebung. Ist normal
und kein Problem.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fließen die 65mA auf der 5V oder der 12V Seite ?

PS: Ich würde keine Autobatterie verwenden, denn da brauchst du dich
nicht wundern, wenn sich die Schaltung beim kleinsten Fehler in Rauch
auflöst.
Und die 220uF am Ausgang sind auch zu hoch. Max einige uF.

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
setzt voraus, dass die Wärme ungehindert abfließen kann.

Kurt

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls an der Autobatterie noch ein Auto-Bordnetz (mit Auto) dranhängt
ist weiterer Ärger angesagt.

...

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt: bei einem Linearregler würde ich sagen Eingangsstrom =
Ausgangsstrom.

Bei einer Autobatterie würde ich extrem aufpassen. Alles was zwischen
die Pole kommt und nach Kurzschluss aussieht wird
brennen/schmelzen/explodieren. Also unbedingt eine Schmelzsicherung
verwenden und die Batteriepole isolieren/abdecken.

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Fließen die 65mA auf der 5V oder der 12V Seite ?"

sie fließen doch sowohl als auch.
Wobei auf der Eingangsseite noch die Regelleistung dazukommt.

Kurt

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wenn die Autobatterie gut geladen ist hat sie knappe 14 V. Wenn man
also nochmal mit 13,5 V Uin rechnet landet man schon bei ca. 550 mW
Heizleistung.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marko B. und Kurt

Normalerweise ist der Strom auf beiden Seiten gleich, (zumindest sollte
das so sein). Leider passiert es immer mal wieder, dass der Regler
schwingt oder beschädigt ist und daher auch ohne Last heiß wird.

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo @Benedikt

das ist schon klar, aber diese Ströme kann man mit einem "normalem"
Multimeter nicht bestimmen (messen nur Sinus genau).

Wenns sowas ist, dann stimmt die Beschaltung nicht und der Regler wird
auch defekt.

Beim Autobetrieb sind noch ganz andere Faktoren zu beachten.
Zu diesem Thema war kürzlich schon mal eine Diskusion.

Kurt

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn 100mA in den Regler hineinfließen, aber nur 65mA hinaus, dann lässt
sich das schon messen (auch wenn die Werte warscheinlich einen großen
Messfehler aufgrund der überlagerten AC Signale haben.)
Jedenfalls weiß man dann, das irgendwas nicht passt.

Autor: Thomas Wagner (thowabu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist denn nun die Lösung deines Hitzeproblems ???
Lag es an dem Kondensator am Ausgang und oder dem fehlenden Kühlkörper
?

Gruß
 Thomas

Autor: hans dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also bei allen spannungs-wandlern wird für den betrieb eine spannung
verwendet, also hat man einfach gesagt zwei parallel liegende lasten an
dem eingangs-kreis: den regler und die eigentliche schaltung. durch den
regel-kreis fließen meistens wenige mA (ja nach ausführung - mal ein
blick in das datenblatt werfen, da ist manchmal auch eine schaltung
drin).

Eine Lösung des Problems wäre die Kaskadierung zweier Regler, dadurch
wird der Strom zwar nicht verrringert, aber der Spannungs-Abfall
zwischen Eingang und Ausgang kann verringert werden. Dadurch sinkt auch
die Verlust-Leistung eines Reglers. Aber die Gesamt-Verlust-Leistung
steigt mit der Anzahl, da jeder Regler (durch die Regel-Schaltung)
einen eigenen Verlust mitbringt (Wirkungsgrad immer kleiner 100% !!!)

Eine andere Möglichkeit wäre die Verwendung eines Step-Down- DCDC
Wandlers, mit den hohen Wirkungsgrad ist der Verlust auch nicht so
hoch, aber diese dinger sind halt etwas teuerer als ein paar einfache
linear-regler

Autor: Klaus Bröntgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich würde es erstmal mit einem kühlkörper versuchen....
da reicht ja schon son kleines ding(reichelt: V FI353 oder V PR18/25).
ein halbes watt is schnell verteilt.
regler kaskadieren finde ich albern.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die nahenliegenste Lösung ist ein kleiner Kühlkörper für den
Spannungsregler.

Wenn das aus irgendeinem Grund nicht geht wäre die Taktik "Wärme auf
mehrere Bauteile verteilen" angesagt. Denn die Wärme hast Du bei einem
Linearregler immer. Das ist ein Naturgesetz. Und Naturgesetze kann man
leider nicht brechen.

Also: Widerstand davor, der ein Teil der ünnötigen Leistung schon
verbraten soll.

Den berechnest Du nach kleinster Eingangsspannung und minimale Spannung
am Spannungsregler und maximalen Strom.

Angenommen Autobatterie: Sollte nie weniger als 11,5 Volt haben und der
7805 sollte mindestens 7,5 Volt haben. Die Spannungsdifferenz beträgt
also 4 Volt.

Die maximale Stromaufnahme ist bei Dir 65 mA (gemesen). Also Widerstand
berechnen:

  R = U / I = 4 Volt / 65 mA = 61,5 Ohm

Du würdest also einem 56 Ohm Widerstand vor den Spannungsregler in
Reihe schalten (auch vorm Eingangselko).

Zu beachten ist die Verlustleistung an diesem Widerstand:

  P = I^2 * R = 65 mA  65 mA  56 Ohm = 0,24 Watt

Also mindestens einen 0,5 Watt Widerstand verwenden. Besser wäre ein 1
Watt Widerstand, weil er mehr Oberfläche hat und die Wärme besser
losbekommt.

Somit wird die Verlustleistung dann auf den Widerstand und den
Spannungsregler verteilt, wobei der Widerstand etwas mehr Leistung
verbrät als der Spannunsregler.

Aber wie Eingangs erwähnt: Die Verlustleistung hast Du immer. Du kannst
die Wärme nicht in Luft auflösen. Du kannst sie nur mit einem Kühlkörper
schneller und besser vom Spannungsregler abführen oder auf zwei (oder
mehr) Bauteile verteilen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.