mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Dimmer9x1000Watt


Autor: Benedikt Lippert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich soll für einen Freund ein Dimmerpack mit Schiebereglern bauen das 9
Lampen zu je 1000 Watt dimmen kann.

Hab mir einen Schaltplan für einen Dimmer geschucht( geht dieser, der
sieht so einfach ausß) und hab einige kleine Probs.


Ich bekomm von Reichelt nur Schiebepotis bis 100 k Ohm benötige aber
350kOhm.

Wie kann ich den Schlatplan anpassen damit das mit einem 100k Poti
funkt.

Dasn nächste Problem ist die Wärmeabgabe der triacs(TIC 246).

Ich möchte für je 3 Triacs einen Kühlkörper verwenden.

WElche Größe von Kühlkörpern benötige ich ?

Und das Dritte Problem.

Ich baue diese Schaltung auf Lochrasterplatinen auf.
mit welchen Leitungsquerschnit sollte ich die leistungsführenden
Leiterbahnen erstellen.


4.

Auf dem Schaltplan ist ein Entstörfilter eingezeichnet.
Muss der sein?

Wenn ja
Reicht eine Spulenbelastbarkeit von 5A.

5.
man sollte mit einem Taster die Lampe voll einschalten können.

ich hab mir gedacht ich überbrücke mit diesem Taster ganz einfach das
Poti.
Dann sollte der Triac voll durchsteuern.
Gibt es bei dieser plötzlichen Einschaltung irgendwelche Spannungs oder
Stromspitzen(über 5A).
Mann sollte auserdem  mit dem Poti die Lampe zwischen 0%(Lampe aus)
und 100%(voll an)
regeln können.


Auserdem wäre ich euch noch sehr dankbar wenn ihr mir noch tipps geben
könntet, die man bei einer solchen stark belasteten Schaltung beachten
sollte.

mfg

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat es einen tieferen Sinn, dass Du das R/C-Glied andersrum als üblich
anschliesst, oder willst Du bloss Diac und Triac rösten?

Ansonste siehe Google, z.B.
http://www.geocities.com/tjacodesign/dimmer/dimmer.html
http://www.spaceserver.de/hobby-elektronik/schaltp...

Autor: Sebastian F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu 1. du kannst mit Hilfe von Widerständen die Potis im Bereich ändern.
Dazu einfach nach den Formeln R parallel oder in Reihe
zusammenschalten.

2. 3 Triacs auf einen Kühlkörper zu montieren geht, aber die müssen
gegeneinander isoliert sein. Außerdem has du bei 9kW Gesamtleistung ein
kleines Problem mit den Stromkreisen. Mehr als 3,6kW ist im Haushalt
kaum zu finden. Du wirst also 3 besser 4 Zuleitungen brauchen. Wenn du
Pech hast, grillst du das Teil. Die Größe des Kühlkörpers ist Triac
abhängig.

3.Wenn du den Berührungschutz und sonstige Abstände einhälst, reicht
1,5mm² aus.

4.Ja der muss sein, es sei denn du stehst im Wald und willst nix
anderes mehr betreiben. Und ja das sollte auch reichen.

5.Das geht nicht. Der Triac zündet erst wenn der Diac Durchgang hat.
Das hat er aber erst ab 33V. Du wirst also nie auf 100% kommen. Bei 0%
besteht ein ähnliches Problem.


Bei dieser Leistung sollte man das Dimmerpack anders realisieren. Auch
sind Lochrasterplatinen eher ungeeignet. Und du weist anscheinend nicht
was du tust. Also besser kaufen, Finger weg lassen oder informieren was
die Schaltung macht bevor du anfängst.

Seb

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zumal dich kaufen billiger kommen dürfte. Es gibt da sehr schöne von
"Busch Jäger" und "Altenburger"

Autor: Benedikt Lippert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi
den schaltplan hab ich aus dem i net.

ansonsten passt dieser Schaltplan oder  soll ich den im neuem Anhang
nehmen?

mit Potis weis ich jetzt nicht genau wie ich das ändern soll da ich
mich bis jetzt eher mit MControllern beschäftigt habe.

ja ich verwende drei getrennte Kühkörper für die 9 Triac(je 3;und die 3
an eine Phase, also 3000Watt pro Phase.


Wie kann ich das realisieren damit man mit einer Taste die lampe
zumindenst annähernd auf die volle Leistungs schalten kann?

Mir ist nur wichtig das man mit dem Poti die lampe zwischen aus(oder
annähernd)und fast ganz ein regeln kann?

Autor: Benedikt Lippert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch mal ein Nachtrag


wie würdest du Sebastian das Pack realisisren.

Ich benötige eben einen Dimmer mit Schieberegler und ie gibt es nicht
so leicht zu kaufen!

Autor: mmerten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.thomann.de/botex_ct_110_prodinfo.html

alles fertig und keine Bastelei

Autor: Sebastian F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Leistungsklasse wird meist über Starkstrom versorgt. Ich nehme mal
an es handelt sich um Halogenstrahler die gedimmt werden sollen. Wie
hier öfter mal zu lesen war ist es nicht so toll für die Lampen gedimmt
zu werden.

Sei es drum. Die Schaltung ist recht einfach, hat aber deshalb auch ein
paar Schönheitsfehler. An dem Poti liegt Netzspannung an. Und am besten
sehen nunmal Metallgehäuse aus und beides ist nich so toll.
Wenn du kein passendes Poti findest, kannst du mehrere in Reihe
schalten. 350k = 3*100k + 50K Diese werden nebeneinander montiert und
mit einem Schieber betätigt. Wenn du schon mit uC gearbeitet hast, dann
schau dir mal den Semitone Dimmer an. Da nimmst du 3 Mega8 und ein paar
Optokoppler und schon ist die Sache geritzt. Per A/D-Wandler liest du
die "Potistellung" ein und schaust in der Tabelle den Zündwinkel
nach. Macht aber alles Arbeit und ein Fehler und es brennt.

Das Teil von oben hat alles was du brauchst und es sieht auch gut aus.

Seb

Autor: Charly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Benedikt,

bin grad während der Suche nach CAN-Quellcode über deine frage
gestolpert.

Es stellt sich die Frage wofür das Dimmerpack haben willst?

1. Wenn es für Theater oder so sein soll (wegen der 1kW pro Kanal)
reicht theo. diese Schaltung
2. Wenn es für Disco oder so sein soll empfiehlt es sich neben der
Helligkeitsregelung für den sprunghafen Einschaltvorgang auch eine sog.
PreHeat-funktion vorzusehen. Die bewirkt, das die Glühwendel immer auf
Temperatur gehalten wird. Das ist deshalb so wichtig, da im
Einschaltmoment bei kalter Wendel es zu einer Stromüberhöhung kommt.
Dabei wird mehr Material als normal aus dem Glühfaden geschlagen was
bei häufigem vorkommen zum durchbrennen führt.

Um dies zu realisieren kann entweder eine digitale oder analoge Lösung
verwandt werden. Bei beiden ist der Aufwand grösser. Die lösung
einhandelsübliches analoges Dimmerpack bei ebay zu ersteigern dürfte
die einfachere Lösung sein. Pulsar, Botex, Soundlight,... sind nur ein
paar vertreter dieser Gattung.

Charly

Autor: Klaus K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.