mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ULN2803


Autor: LinkinPark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem Treiber, der dem ULN2803 möglichst
ähnlich ist, aber bis ca. 1000mA schalten kann. Ist es möglich einfach
2  2803 parallel zu schalten um den doppelten Strom zu schalten ?

Vielen Dank

Autor: Christoph Lechner (clechner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AFAIK kann man Transistoren nicht parallelschalten. Die haben nämlich
unterschiedliche Widerstände, die zudem noch Temperaturabhängig sind.
Die Folge ist, dass das Stromungleichgewicht (welches immer vorhanden
ist!) immer stärker wird.

Nimm halt normale Transistoren/MOSFETs!

Autor: rayelec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt wahrscheinlich keine pinkompatible 8-fach Treiber mit höherer
Strombelastbarkeit. Parallelschalten mehrerer Ausgänge könnte hingegen
funktionieren. Es ist aber ein wenig heikel, weil man eigentlich in die
Emitterleitungen gegen Masse einen kleinen Widerstand
(0.33Ohm z.B.) reinhängen müsste, um Ungleichheiten der beiden
Transistoren auszugleichen. Das kann man aber nicht, weil die
Masseverbindung im Gehäuse ist. Andererseits sind die Transistoren im
gleichen Gehäuse und auf dem selben Die und daher einander sehr ähnlich
und erst noch thermisch gekoppelt. Ich finde, ausprobieren! Wenn es
nicht mehr als 1A sind und die Schaltung nicht bei sehr hohen
Temperaturen betrieben wird, wirds sowieso kaum je Probleme geben!

Autor: rayelec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, zwei sich widersprechende Meinungen. "clechner" hat natürlich im
Prinzip recht, aber ich glaube nicht, dass die Stromaufteilung bei 1A
derart schlecht ist, dass die Transistoren schaden nehmen.
Wahrscheinlich könnte man sogar durch einen Treiber 1A durchlassen;
einfach nicht durch alle 8 gleichzeitig.

Autor: Christoph Lechner (clechner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@rayelec:
Ich denke schon, dass das Parallelschalten von Transistoren/Ausgängen
im selben Chip möglich ist. Eben wegen demselben Die und der dadurch
vorhandenen thermischen Kopplung. Gegebenenfalls benötigt man dann
nichtmal Widerstände, aber ich muss betonen, dass ich mir da
keinesfalls sicher bin. AFAIK wirds allerdings nur bei
unterschiedlichen Chips kritisch.

- cl

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleine Frage:
Ist das Parallelschalten bei MOSFETs auch so heikel mit
Emitterwiderstand etc.. ? Eigentlich wird doch nur der
Umlade-Gate-Strom verdoppelt, dafür der RDS(on) halbiert (bei 2
gleichen FETs, theoretisch). Und da der RDS eh durch Ug gesteuert wird,
brauch man doch garkeine "Emmitter"widerstände. Schließlich sind die
FETs ja ihre eigenen "Emmitter"widerstände ;)

Oder?

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob man einen ULN nun parallelschalten kann oder nicht - welchen Sinn hat
das? Neben der Strombelastbarkeit ist auch noch das Thema
Verlustleistung. Der Darlington da drin frisst seine 1V. Wenn also nur
ein Ausgang mit 0,5A aktiv ist, dann sind es bereits 0,5W. Wenn mann
dann so frech ist, alle 8 Ausgänge mit 0,5A zu belasten, dann geht das
Teil bald in Rauch auf.

Merke: Maximale Strombelastbarkeit 0,5A heisst nicht, dass man das im
praktischen Betrieb auch ausreizen kann.

Also: Für höhere Leistung Einzeltransistoren verwenden.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibts da eigentlich mosfet-arrays in dil bauform??? wäre unter umständen
ganz interessant sowas... und 1A dürfte einen mosfet noch nicht
kümmern...

bei 2 mosfets wird das noch viel schlimmer.. stell dir mal vor was
passiert wenn die dinger nicht den gleichen rds(on) haben und die Uth
nicht gleich ist ;) dann raucht der dir auch auf..  halbleiter
parallelschalten ist eben nicht unbedingt einfach...


73

Autor: rayelec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hans: MOSFETS parallelschalten ist im Gegenteil viel einfacher! Bei den
meisten Leistungs-MOSFETs geht das problemlos! Die RDSon sind recht eng
spezifiziert! Bei (parallel geschalteten) MOSFETS muss man jedoch
besonders darauf achten, dass man die Gatekapazität schnell aufgeladen
kriegt, sonst schaltet der FET zu langsam ein und raucht evt. ab!
FET-Arrays (Schalter) gibts unter anderem von ST. Mir fällt da der
VN330 ein. Ist aber leider SMD!

Autor: Danny P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also... ich bin mir ganz socher das man uln2003 einfach parallel
schalten kann.. so hatte ich das datenblatt in erinnerung....

und da hab ich bei reichelt mal nach nam datenblatt eines uln2803
geguckt... und siehe da...

Each darlington features a peak load current rating of
600mA (500mA continuous) and can withstand at
least50V in the off state. Outputsmaybe paralleled
for higher current capability.

somit können die Transistoren meinetwegen unterschiedlich sein wie sie
wollen.... solang der hersteller so etwas im datenblatt schreibt is
wohl ales im lot


greetz
Danny

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannung am Transistor bei 350mA: max 1,6V. 0,56W pro Transistor.
Wärmewiderstand 70K/W. Tmax 150°C. Pmax also ca, 1,5W.

Lies: mehr als 1A insgesamt ist ohne besondere Kühlung nicht drin. Und
dafür lohnt es nicht.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Parallelschaltung: Die Regel, dass Bipolartransistoren nicht ohne
Emitterwiderstand parallel geschaltet werden können, gilt nicht für
thermisch eng gekoppelte Transistoren mit sehr ähnlichen Parametern.
Was hier gegeben ist.

Autor: Danny P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mh.. nich falsch vestehen bitte.. aber was gibt es da noch zu
diskutieren? die frage wird einwandfrei durch das datenblatt
beantwortet.

und ob das IC 8 x 0,5A ab kann wird auch daraus hervorgehen...

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, es geht daraus hervor, einigermassen jedenfalls. Ich habe die Zahlen
nicht erfunden.

Für's Lesen von Datasheets muss man die zu Grunde liegenden Formeln
kennen oder herleiten können und ein bischen rechnen, jedenfalls wenn
es um das Thema Verlustleistung geht. Die Werte im Datasheet sind da
nur selten direkt verwendbar.

Was nicht hervorgeht (bei SCS) ist die CE-Spannung der Transistoren bei
0,5A, nur die bei 0,35A. Da bleibt einem nichts anderses übrig, als zu
extrapolieren. Ich komme da auf ca 1,8-2,0V. Macht insgesamt 7-8W.

Autor: Danny P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn mich nicht alles täuscht wird Uce als "saturationVoltage"
bezeichnet, oder? (mag sein das ich mich täusche, habs irgendwie so in
erinnerung) und dafür sind dort diagramme angegeben...

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ja mal nein. In dem von SGS nicht.

Autor: Danny P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
reichelt elektronik - suche nach "uln2803" ersten treffer
(dil-bauform) 96kb pdf.. seite 3 oben links
steht sogar Uce neben hab ich grad gesehn

Autor: Danny P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry seite 5  und das pdf ist von SGS !

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, war Datasheet vom ULN2003. Ok, beim ULN2803 sind welche drin.
Peilung passt aber einigermassen: 1,8V.

Das Gehäuse vom ULN2803 ist thermisch auch etwas besser. Da sind knapp
2W drin. Und es steht netterweise auch eine Gesamtleistung drin
(2,25W), beim ULN2001 fehlt auch die.

Aber auch hier gilt die Regel aus der Praxis: geht nie ganz ans Limit.

Autor: Danny P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da hast du natürlich recht... ich fands nur witzig wie ihr alles
mögliche durchdiskutiert habt - obwohls einfach im datenblatt steht ...
:-)  und wie oft hat man hier schon gesagt "guck ins pdf" da konnt ich
mich auch mal nicht bremsen ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.