mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Dimmen von 12V-Halogenlampen


Autor: Christian Schifferle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Formumgemeinde

Die bekannten Phasenanschnittsteuerungen bei Lichtreglern verursachen 
bei uns Musikern meistens sehr unbeliebte Brummeinstreuungen, vor allem 
bei E-Gitarren, die wirken da wie eine Antenne.
Ich möchte mir jetzt eine Lichtanlage bauen, welche auf 
12V-Halogenlampen basiert und möchte diese über einen Atmel auf der 
Gleichspannungsseite (wegen dem Brumm eben) dimmen. Jede Lampe erhält 
ihren eigenen Atmel und diese werden über MIDI miteinander vernetzt.
Was ich bisher im Netz gefunden habe hilft mir nicht besonders viel 
weiter. Meine erste Idee war, einfach eine Transistorverstärkerstufe 
aufzubauen und die Lampe in den Kollektorkreis zu schalten. Die Basis 
des Transistors würde z.B. über PWM angesteuert. Ich denke aber, dass es 
hier sicher noch elegantere Lösungen gibt.
Das Ganze soll natürlich noch einigermassen preiswert sein.

Nun zur Frage:
1. Funktioniert meine Idee überhaupt und wie müsste die Schaltung im 
Detail aussehen?
2. Was würdet ihr für Lösungen vorschlagen.

Mit besten Grüssen aus der Schweiz
Christian

Autor: sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit zwei in Reihe geschalteten N-Kanal Fet`s, kannst du auch mit 12V 
Wechselspannung dimmen.

Mfg Sascha

Autor: Christian Schifferle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tipp.
Bei 12V kommt mir eben immer das Auto in den Sinn. Habe gar nicht daran 
gedacht, dass die 12V ja auch Wechselspannung sein könnten :-)
Nichtsdestotrotz bin ich mit meinen bescheidenen Elektronikkentnissen 
ein wenig überfordert. Wie müsste man denn so etwas zusammen schalten. 
Der AVR braucht ja Gleichspannung, mit dem Ausgangspin soll ich dann 
aber wieder Wechselspannung steuern. Das ist mir zu hoch.
Für ein bisschen Hilfe oder Beispielschaltungen wäre ich dankbar.

Gruss
Christian

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute mal, daß du nicht unbedingt mit 50 Hz Netzbrumm zu kämpfen 
hast (dieser werden ja heute durch entsprechende Notch-Filter 
hinreichend unterdrückt), sondern eher mit den ungeliebten 
Störfrequenzen "billiger" Dimmer. Hier helfen nur entsprechende 
Entstörmassnahmen auf Dimmer-Seite durch geeignet LC-Filter, wie sie 
auch bei professionellen Geräten üblich sind. Hierbei spielt es keine 
Rolle wo jetzt die Wechselspannung gedimmt wird, du musst in jedem Fall 
entsprechende Filter einbauen. Auch solltest du bei dem NF Signal mal 
mit dem Gedanken symetrischer Übertragung spielen. Diese Massnahme senkt 
die Störempfindlichkeit ungemein.

Autor: Christian Schifferle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, leuchtet mir soweit ein.
Dann aber mal anders gefragt. Wie dimme ich mit einem AVR am 
sinnvollsten eine Halogenlampe, und das möglichst ohne Störfrequenzen? 
Wenn ich auf der 12V-Seite dimme habe ich die Möglichkeit, einen 
stärkeren Trafo für mehrere Lampen einzusetzen, sonst müsste ich für 
jede Lampe einen eigenen Trafo hernehmen, was aber auch kein Beinbruch 
wäre.

Ich habe hier im Forum in einem Thread mal was gelesen über ein Projekt, 
welches hier auf der Homepage zu finden sein soll. Leider habe ich aber 
nichts entsprechendes gefunden :-(

Gruss
Christian

Autor: Frankl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe elektronische Transformatoren mit eingebauten Dimmer gesehen. 
Vielleicht mal googlen.

Autor: Cabal2002 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimmen kann man wohl auch mit DimmerIC SLB0587 oder SLB0586. Bei 
www.canathome.de wurden damit 12V Halogenlampendimmer realisiert 
vielleicht ist das ja was für dich?

http://www.canathome.de/Bilder.htm  <-- im unteren drittel der Seite 
sind auch ein paar Abbildungen.

Gruss Cabal

Autor: Gralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian
Ist das Thema noch aktuell? Was hast Du bisher unternommen? Mir ist das 
noch nicht ganz klar. Die Störungen, die Du hörst, ist bestimmt so ein 
Surren, das verschwindet, wenn die Lampen auf 0% oder 100% laufen. Dann 
hast Du Probleme mit dem schon erwähnten Phasenanschnitt. Der geht auch 
nicht weg, wenn Du auf 12V umsteigst. Aber evtl. bei Gleichspannung (je 
nach dem, wie man das anstellt).

Die Idee, jeder Lampe einen µC zu geben, hatte ich auch mal. allerdings 
würde ich dann den DMX-Bus verwenden. Der ist eher etwas für 
Lichttechnik. Der Aufwand ist der selbe bzw. in der Software sogar 
geringer.

Autor: Christian Schifferle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Thema ist sofern nicht mehr aktuell als dass ich die Schaltung 
aufgebaut habe und sie tatsächlich funktioniert und zwar ohne die 
geringsten Störgeräusche.
Ich habe allerdings nicht mehr lange rumexperimentiert sondern 
tatsächlich eine Gleichspannungs-Ansteuerung über einen kräftigen 
Transistor realisiert.

Das Ganze sieht dann so aus, dass ich ein Steuermodul mit einem 2313 
habe, welches bis zu 4 Leistungsmodule ansteuern kann. Die Steuermodule 
sind kaskadierbar. So kann ich jede Menge Lampen steuern. Ich brauche 
allerdins nur deren 8 :-)

Das grösste Problem hatte ich mit getakteten Netzteilen. Durch die 
schwankende Leistung am Ausgang ist das Netzteil völlig aus den Fugen 
geraten. Ich arbeite deshalb jetzt mit einem konventionellen Trafo.

Gruss
Christian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.