mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PI oder P-Regler für Pumpen


Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Mein neues Projekt:

Vollautomatische Bewässerung einer Gärtnerei.
Mit Tastenfeld, LCD, Zeitprogramm, Sensorprogramm, Pumpensteuerung...
Verwenden will ich einen Atmega128.

Teilproblemchen:

Druckerhöhung (frequenzgereglet) zieht Wasser aus Vorlagebehälter.
Nun kann es vorkommen, daß mal mehr mal weniger entnommen wird.
Ich habe zwei Pumpen, die den Behälter über ein Schwimmerventil
nachspeisen.
Bei kleiner Last läuft nur eine, bei größerer laufen alle beide.

Optimal wäre es, die erste Pumpe frequenzgeregelt zu betreiben, während
die zweite nur bei größerer Abnahme einschaltet, mit fester Drehzahl.

Dafür muß ich aber den Durchfluß permanent messen!

Gut, es gibt Durchflußmesser mit Analogausgang.
Klar: AD-Wandler etc.

Nun die eigentliche Frage: Was ist hierfür besser geeignet (für die
Pumpensteuerung), P-Regler oder PI-Regelung?

ich weiß nämlich noch nicht, ob man die (schon gut 20 Jahre alten)
Drehstrompumpe so ohne Probleme an einen Frequenzrichter hängen kann.
Wenn nicht, reicht auch eine P-Regelung mit festem Schaltpunkt, oder?

Ich hoffe, mein Anliegen wird klar.

Gruß,
Andreas

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

was spricht den gegen einen simplen Zweipunktregler mit z.B. 200l
Hysterese?

Matthias

Autor: Wiesi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn nicht, reicht auch eine P-Regelung mit festem Schaltpunkt, oder?

Ich möchte dazu ertsmal bemerken, dass P-Regler Proportional-Regler
heißt. Das bedeutet, dass man auch für einen P-Regler eine
Drehzahlregelung braucht. Das was du meinst, heißt unstetige
Regler.

Ansonsten kann ich Matthias nur recht geben. Ein PI Regler für
diese Anwendung scheint mir doch ein Overkill zu sein, da es ja
(wenn ich nichts falsch verstehe) egal ist wieviel im Behälter
ist, solange noch was da ist.

   Wiesi

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben an der Uni so etwas gemacht. Mit einem PI-Regler richtest du
deine Pumpe relativ zügig zugrunde, die sind da nicht für ausgelegt.
Besser wäre ein Zweipunktregler mit großzügig bemessener Hysterese.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.