mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik etwas OT: Kraft in einem Magnetfeld


Autor: chriss chd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo zusammen!
ist etwas offtopic, aber ich rechne schon eine ganze weile herum und
komm nicht auf das ergebnis:
Ich hab ein B - Feld mit 0,19T einen Strom in der Leiterkreisschleife
von I = 17A und der eindringabstand d der leiterkreisschleif ist 32mm.
radius der kreisschleife r = 55mm

wie komme ich auf die kraft die auf die kreisschleife wirkt?

ist die nicht auf jeden punk anders?

bin dankbar für jeden kleinen tipp - thx
chriss

Autor: EZ81_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zweiter Versuch in Kurzform. da die Forumsoftware meinen ersten Text
getötet hat:

Komplizierter Weg: Kurvenintegral der Kraft über den im Magnetfeld
befindlichen Teil des Ringes.

Kürzer:
Ring horizontal durchschneiden und in viele kleine Geradenstücke
zerlegen, x- und y-Komponente der Kraft auf die einzelnen Geraden
betrachten, dabei oben und unten vergleichen, dann müsstest Du die
Lösung schon sehen.


Grüße
;Matthias

Autor: JimBeam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur berrechnung der gesuchten Kraft benötigst du es als erstes die
wirksame Leiterlänge L im Magnetfeld.

Die Leiterlänge lässt sich da durch bestimmen wenn du vom Ursprung des
kreises ein rechtwinkliges Dreieck rein legst. Und dann einfach nur
Phythagoras anwenden.

==> L=2*Wurzel(r²-(r-d)²)=2*Wurzel((55mm)²-(55mm-32mm)²)=100mm=0,1m

Kraft allg. bestimmen: F=B*L*I=

<==>  F=0,19T*17A*0,1m=0,322N=322mN

Diese Kraft wirkt nach rechts! Der Ursache entgegen.



Oder du machst es wie es schon erwähnt wurde über das Kurvenintegral,
das ist aber etwas Komplizierter und erfordert ein wenig mehr Mathe
Kenntnisse. Die Erklärung wäre dann etwas umfangreicher.

Gruss

Autor: chriss chd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke euch zwein!

das mit dem kurven integral, hab ich gerechnet, und da kommt etwas das
selbe raus, aber das problem war, dass ich das für einen schüler lösen
musste, und die haben von einem integral überhaupt keine ahnung.

also herzlichen dank, auf den phytagoras wäre ich nicht gekommen!

bg
chriss

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.