mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik hilfe zu avr webserver


Autor: michael n (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte Ulrich Radigs Webserver aufbauen.
Wo gibt es denn eine Stückliste für die benötigten Bauteile, zwar kann
man sich ja von eagle einer erstellen lassen, basierent auf den eagle
datein von radig, aber diese stückliste ist irgendwie unbrauchbar
jedenfalls werde ich nicht schlau draus...

Autor: Kai markus Tegtmeier (kmt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell kannst Du Dich ja auch an der Bestückungsliste von der
ISA-Control-Platine von Holger Buss orientieren:

www.mikrocontroller.com

Ansonsten poste doch hier mal die von Eagle generierte
Bestückungsliste, dann kann man ein paar Erläuterungen loswerden. IMHO
ist es aber einfacher, eine vorhandene ISA-Netzwerkkarte an einen AVR
anzuschließen, statt den RTL8019AS selbst aus- und wieder einzulöten.

Greetz
KMT

Autor: Elektrikser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo liegen denn deine Probleme? Ich habe den Webserver von Ulrich
nachgebaut. Vielleicht kann ich dir helfen?

Gruß Elektrikser

Autor: michael n (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok ich werde mich wohl an der stückliste von www.mikrocontroller.com
orientieren, allerdings verstehe ich da einiges noch nicht so 100%
(sorry bin noch anfänger, möchte nur nicht 2mal bestellen muessen)


-------------------------------------------------------------
 ISA-Ctrl

 http://www.mikrocontroller.com
-------------------------------------------------------------
Qty Value                   Device     Parts

1                           F09HP      X2

1                           ISA-SLOT   X1


1                           ML10       PROG

1                           ML14E      S1

1   1N4001                  D-10-1MM   D3

2   1N4148                  D-10       D1, D2

3   1k8                     R-10       R1, R2, R4

3   3k6                     R-10       R5, R6, R7

2   10k                     R-10       R3, R10

1   16MHz                   XTAL-HC18V Q1

2   22F                    2,5-ELKO   C11, C12

2   22pF                    C-2,5-MINI C1, C2

9   100n                    C-5,0      C3, C4, C5, C6, C7, C8, C9, C10,
C13
4   470R                    R-10       R8, R9, R11, R12

1   AKL220-02 und AKL249-02 MST2V      X4

1   ATMega32                90S4434-P  IC1

1   Rot                     LED_5mm    LED2

1   Gruen                   LED_5mm    LED1

1   MAX232                  MAX232     IC2

1   UA7805                  UA7805     N1


Woher weiss ich denn da jetzt was ich genau bei Conrad bestellen muss
eine Bestellnummer ist ja nicht gegeben?

zB F09HP  ok ist wohl eine serielle Schnittstellenstecker aber was
genau?
Bei den anderen Bauteilen ist es ja genauso versteh ich auch nicht wie
ich das bei conrad finden soll!?

Autor: Kai markus Tegtmeier (kmt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also zunächst erst mal würde ich bei Reichelt bestellen
(aber das bleibt jedem wohl selbst überlassen)

Die Conrad-Bestellnummern kenne ich auch nicht, aber mit ein
bißchen Suche im Katalog oder auf der Homepage solltest Du die finden.
Ich kann Dir da nur ein paar kleine Hilfestellungen geben:

- F09HP ist eine 9-polige (weibliche) Sub-D-Buchsenleiste: 74 26 13
- ISA-Slot ist 74 26 43 (Steckkartenverbinder 2*31-polig)
- Widerstände: Kohleschicht-Widerstände 1/4 oder 1/8W reicht völlig
  (also ganz normale Feld-Wald-Wiesenwiderstände, die in jedem
Sortiment
  drin sind)
- Dioden sind Standardbauteile; findest Du in jedem Conrad oder
Reichelt-Katalog
- ATmega32: 15 40 95
- UA 7805: 17 92 05, wird manchmal auch µA7805 genannt, entscheidend
ist die 7805...
Quarz 16 MHz: 16 87 50

- Ansonsten solltest Du Dich mal intensiv mit der Suchfunktion bei
Conrad auseinandersetzen.

- Beim 2,5-Elko ist noch ein Fehler in der Bestückungsliste: das
muß 2,2µF heißen, sonst nimmt die Schaltung exorbitante Maße an ;-)

- Die Anschlußklemme X4: vermutlich 73 19 86, Rastermaß 5,08mm
  bei Reichelt heißt die AKL 057-02

Viel Glück bei der Suche
KMT

Autor: Elektrikser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
O.K. da war ich zu langsam. Aber mich nervt gerade meine MMC-Ansteuerung
mit dem ATmega32 gewaltig. :(

Gruß Elektrikser

Autor: michael n (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ah vielen dank schonmal, kurze frage noch, was ist "ML14E   S1" ??
für        "ML10       PROG" soll wohl der Programmierstecker sein,
dafür bestell ich einfach eine zweireihige Stifleiste oder?

Autor: Kai markus Tegtmeier (kmt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so isses. 2*5-polig

@Elektrikser: Ätsch! :-P

Greetz
KMT

Autor: michael n (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohjee noch ein paar fragen .. sorry:

was heisst denn 3k6 bzw. 1k8  ??

zu den kondensatoren:

als den 2,5 elko hab ich nun mal: 472018 - U4

nur wo finde ich die anderen beiden kapazitäten?? (bei conrad?) unter
tantalkondensatoren hab ich nichts gefunden. brauch ja noch 22pF und
100nF.

Ich nehme an  470R  bedeutet einfacher 470 Ohme Widerstand.

Der von Dir genannte Atmega32  15 40 95 ist der dann in dem passenden
Gehäuse, dass ich ihn auf ein Steckbrett einstecken kann, bei den Specs
steht Gehäuse: TQFP44.


VIELEN DANK.

Autor: michael n (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm wie ich gerade sehe brauch ich den  atmega im PDIP gehäuse um ihn auf
so ein stecboard aufstecken zu können...?

Autor: D. W. (dave) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab vor 3 Tagen den Conradkatalog bekommen...

Ich glaub 23Eur für einen Mega32.

Allein wegen dem würde es sich lohnen den bei Reichelt zu bestellen
(6,50 da + 4,50 Porto).

Oder hab ich mich da verguggt?

Autor: Kai markus Tegtmeier (kmt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3k6 ist nichts anderes als 3,6k = 3,6 Kiloohm

Hast Du mal die Suchfunktion bei Conrad benutzt?!?
Einfaches Eingeben von "22 pF" ergibt:

45 16 73

"100 nF" ergibt
50 10 27 oder 50 10 64

Beim Elko muß ich mich nochmal verbessern: 22µF ist gefragt, also
wohl eher 46 05 75

470R heißt 470 Ohm


Die Atmel-Bestellnummer scheint tatsächlich falsch zu sein.
TQFP44 ist auf jeden Fall falsch. Es muß ein DIL-Gehäuse sein, sonst
kannst Du damit nichts anfangen. Ich kann allerdings im Conrad-Katalog
den Mega32 auch nicht im DIL-40-Gehäuse finden. Eventuell mußt Du den
woanders bestellen... Bei Reichelt heißt der ATMEGA 32-16 DIP.

Ich würde mir aber an Deiner Stelle mir den Aufbau dieser Schaltung
sehr gut überlegen, wenn Du noch nicht so große Elektronikkenntnisse
hast. Dieser Webserver ist nicht ganz einfach aufzubauen und in Betrieb
zu nehmen... Gibt viele Punkte, an denen es in der Schaltung haken
kann...

Greetz
KMT

Autor: Kai markus Tegtmeier (kmt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dave: Hast Dich nicht verguggt...

Also, ich würd alles bei Reichelt bestellen, wenn man nicht gerade
seinen Rolls Royce verkauft und genug Geld auf der Bank hat. Außerdem
scheint C***** den ATmega32 nur noch im TQFP-Gehäuse zu haben...

Greetz
KMT

Autor: D. W. (dave) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
23,10Eur..
was fürn "Glück", dass die mir den Katalog geschickt haben.. da kann
ich die teure Nummer sagen ;)
 15 40 81 - 62 (anstatt 154095..)

Ich denke auch eher, dass du bei Reichelt bestellen solltest.. bei den
Preisen vergeht einem dann gleich der Spaß am Basteln.

Autor: michael n (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok danke erstmal.
mir hilft jmd mit mehr erfahrung beim aufbau, alleine würde ich mich
auch nicht wagen.

das wär doch der richtige atmega bei conrad: 154081 ?

bei den widerständen, reichen da 1% oder muessen es 0,1% sein?

was ist denn ML14E? ziemlich oben in der stückliste.

danke!

Autor: D. W. (dave) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du echt so viel Geld für Conrad?.. wers hat, der hats..

Die Widerstände sind eh nur so ungefähr, d.h. es reichen auch billige
5% 1/4 Kohleschicht.

ML14E könnte ich denken, dass das die Stiftleiste für die MMC/SD-Karte
ist.

Autor: michael n (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja denn ich kann da über nen bekannten der auch was bestellt
mitbestellen und noch dazu über irgendeinen rabatt.

der atmega 32 bei conrad muesste doch passen 154081 ?

Autor: Kai markus Tegtmeier (kmt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...das ist natürlich was anderes...

154081 stimmt, der ist es.

Bei den Widerständen reicht absolut 1% (da würden IMHO auch 10%
reichen...)

ML14E müßte 74 96 83 sein - ich such mich auf dieser Sch* C*-Homepage
nochmal dumm und dusselig... heißt bei Reichelt WSL 14G. Verriegelung
muß nicht unbedingt dran sein, nimmt nur Platz weg...

KMT

Autor: Kai markus Tegtmeier (kmt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Stiftleiste für die MMC-Karte taucht in der Liste gar nicht auf...

Da hat Holger wohl (Reichelt: SL 2X10G) benutzt und einfach 6 Kontakte
abgeschnitten...

Es gibt bei Reichelt SD-Connectoren; hab hier gerade einen liegen.
Der paßt aber nicht auf die Platine von Holger und ist ein
SMD-Bauteil.

Greetz
KMT

Autor: michael n (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so erstmal vielen dank KMT.
ich stell hier mal meine zusammensgestellt Stückliste rein, einmal um
vielleicht anderen zu Helfen die vor dem gleichen Prob stehen, zum
Anderen wäre es cool wenn Du mal schnell einen Blick drauf werfen
würdest ob die Bauteile passen, um den webserver von
mikrocontroller.com aufbauen zu können!


danke
Michal

Autor: michael n (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich möchte das ganze ja auf einem steckboard aufbauen.
kann man denn den ISA-Slot ist 74 26 43 (Steckkartenverbinder
2*31-polig) direkt ins steckboard stecken oder muss man da nervig alles
einzeln mit lötverbindungen machen?


besten dank

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie Du schon sagst: "... nervig alles einzeln mit Lötverbindungen..."

Man kann aber viele Pins (z.B. alle für +5V und alle für GND)
zusammenfassen. Dann sind das gar nicht mehr so viele. Ich hab
bei mir auch den ISA-Sockel auf eine Lochrasterplatine gelötet und
mit Flachbandkabeln an das STK500 angeschlossen

KMT

Autor: (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Dieser Beitrag wurde geloescht)

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch keine schlechte Idee. Aber sicherlich ganz schön Fummelarbeit. Was
mich dazu bewogen hat, einen ISA-Slot zu verwenden, ist die
Möglichkeit, die Netzwerkkarte nachträglich im PC nochmal auf ihre
Einstellungen zu kontrollieren.

Greetz
KMT

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.