mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 433Mhz-Funkprojekt


Autor: Hermann Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich wollte mal nachfragen, ob es irgendwelche Projekte zur 
Funkübertragung mit Mikrocontrollern auf den freien Freqenzen (433MHz, 
etc.) gibt. Evtl. auch WLAN, aber da weiß ich nicht ob das ohne 
Genehmigung geht. Wenn nicht, hat jemand Interesse sowas zu entwickeln? 
Im EAM 6/2002 ist ein Artikel über eine NF-Schaltstufe drin, die per 
433MHz-Funk gesteuert wird. Beim Schaltplan des Senders sind aber ein 
Unstimmigkeiten drin. Die Induktivität L2 taucht weder in der Teile 
Liste auf, noch im Bestückungsplan. Und es gibt auch keine verschiedenen 
Kanäle. Nur verschiedene Codes. Wenn aber mein Funkkopfhörer genau auf 
dieser Frequenz funkt, geht garnichts. Ich hatte mir als sowas ähnliches 
nur eben mit automatisch wechselbaren Kanälen etc. vorgestellt. In der 
Linklist gab's nichts passendes.

Hermann

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau dir mal hier www.pswnet.de

Autor: A. Arndt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bin auch dran sowas zu entwickeln, mit den 868MHz-Bausteinen von ELV, 
haben zwar nur 100m Reichweite kosten aber ca. je 15 € (Sender / 
Empfänger).

Kann 5-Bit Datenworte übertragen und mit 1 Decoder-Ic und 1x Widerstand 
nicht so aufwendig in der Beschlatung.

Wenn wer mehr wissen möchte, gehe ich hier noch mehr Detail.

Gruss
Alexander

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mich würde das genauer interessieren !

Autor: Frankl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für eine Baudrate haben die Teile von ELV ?.

Autor: Ralf Hochhausen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind das einfache IC's, die noch beschaltet werden müssen? Oder schon 
komplette Baugruppen die schon abgestimmt sind usw.?

Autor: Hermann Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab eher an den Lowcost selberbau gedacht.

Autor: Ralf Hochhausen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

in zwei der letzten Amateurfunk Zeitungen war ein Artikel drin. Den 
findet man auch unter www.rowalt.de . Dort wird ein Sender mit Micrel 
IC's aufgebaut. Man benötigt eigentlich nur zwei IC's (Sender und 
Empfänger) und ein paar Widerstände und Kondensatoren sowie Quarze. Die 
Frequenzen dieser IC's liegen bei 433MHz. Applikationsschaltungen kann 
man sich auch auf www.micrel.com runterladen (incl. Layout).
Die Bezugsadressen sind dort auch angegeben. Insgesamt soll der Preis 
glaube ich noch unter 10Euro liegen pro Baugruppe.
Gruß,

Ralf

Autor: Gerhard Paulus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für Selberbau hatte ich hier etwas gesehen (mit AVR Quellcode):

 http://mail4.cableaz.com/~cappels/dproj/LCRFLINK/L...

Ich kenne mich zu wenig in Elektronik aus, um zu beurteilen, ob dieser 
Ansatz Sinn gibt.

Autor: Hermann Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Vorschlag von Gerhard: Die Schaltung würde eigentlich ganz gut 
passen, aber ich weiß nicht ob das 50Mhz oder 100Mhz-Band in D frei 
nutzbar sind. Wer hat infos? Oder wie kann ich das auf 433MHz anpassen.
@Ralf: Ich werd mir das mal genauer anschaun.
Danke!

Hermann

Autor: Sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier so etwas schon eine Weile laufen. Die 433MHz-Module habe 
ich letztes Jahr in Amerika bestellt. Kostenpunkt < 5$ pro Stück 
(Empfänger/Sender). Sind richtig schön klein, vor allem der Sender und 
das Ganze funzt bei mir 1a.
Daran hängen bei mir 89C4051er und 89c53er.
Steuern tue ich damit ein paar Steckdosen und einen Dimmer sowie ein 
LCD-Display, auf welches ich mir diverse Daten von meinen Servern 
übertragen lasse.
Das Ganze ist offiziell mit 2400 Bps angegeben, ich hatte es testweise 
auch mit 9600 laufen, ohne dass Störungen auftraten. Die Reichweite ist 
dann aber wahrscheinlich geringer (bei mir sind es maximal 20 Meter, 
konnte nicht mehr testen). Da die Datenpakete bei mir aber so klein 
sind, muss ich eh nicht so schnell übertragen.
Vom kompletten Selbstbau habe ich damals abgesehen, da ich dafür nicht 
die nötigen Messgeräte habe. Und wenn bei 433Mhz etwas nicht 
funktioniert, dann kann das doch recht trickreich sein, da den Fehler zu 
finden.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
< $5? Klingt interessant. Wo hast du die denn bestellt? Offiziell 
zugelassen sind die hier aber wahrscheinlich nicht, oder?

Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Andreas,

mich würde auch sehr interessieren, welche Module das genau sind!

Früher habe ich die 433MHz-Module von Conrad verwendet. Nachteil: Sehr 
teuer. Vorteil: Funktioniert sofort und ohne Probleme.

Dann habe ich die 868MHz-Module von Westfalia (Vertrieb, Hersteller: 
STE) entdeckt: Sehr günstig (10 Euro je Empfänger und Sender) ABER: Ich 
habe größere Probleme beim anschließen. Mal klappts, dann wieder 
überhaupt nicht, dann wieder nur, wenn auch der Sender an der Spannung 
hängt, mal mit Netzteilspannung, dann wieder nur mit Batteriespannung 
usw. Alles sehr blöde. Hat jemand Erfahrung mit diesen Modulen?!?

Was ich brauche: Ein paar Steuerbefehle pro Minute. Niedrige Baudrate 
reicht locker.

Danke!

Sebastian

Autor: Jim Bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das 433MHz-Band ist in Deutschland (oder gar Europa?) lizenzfrei 
nutzbar, solange ein paar Bedingungen eigehalten werden, wie 
Kanalbreite, Sendeleistung, etc.
Das sollten aber eigentlich alle auf dem Markt erhältlichen Module 
leisten, also auch die oben von Sepp erwähnten. Es sollte damit 
eigentlich legal sein :)

Autor: Ralf Hochhausen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Bei Modulen für die ISM-Bänder ist es nicht unbedingt gesagt, dass die 
auch hier zugelassen sind, da die Frequenzen sich in den USA leicht von 
denen in Europa unterscheiden. Das ist zumindest bei den 800MHz-Bändern 
so. Bei den $433MHz bin ich mir nicht ganz sicher, die liegen aber 
glaube ich auch leicht daneben.

Gruß,

Ralf

Autor: Gerhard Paulus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herrmann,

zum Selberbau koennte 27 MHz sinnvoll sein. Diese Frequenz scheint auch 
zu den freien Baendern zu gehoeren, weshalb wohl ferngesteuerte 
Modellautos oft damit laufen.

Einige interessante links zu ISM hatte ich hier gesehen:

 http://www.ralf-woelfle.de/elektrosmog/sub2/ism.htm

Gerhard

Autor: Frankl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte, Bitte nicht diese 27MHZ Frequenz. Nicht umsonst wird er auch 
F..Funk genannt.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hallo zusammen!
>
>Bei Modulen für die ISM-Bänder ist es nicht unbedingt gesagt, dass >die auch hier 
zugelassen sind, da die Frequenzen sich in den USA >leicht von denen in Europa 
unterscheiden. Das ist zumindest bei den >800MHz-Bändern so. Bei den $433MHz bin 
ich mir nicht ganz sicher, >die liegen aber glaube ich auch leicht daneben.


Welche Frequenzbänder bei den Amis lizenzfrei sind, weiss ich nicht, 
aber definitiv sind die dort angebotenen 433Mhz-Module hier zulässig. In 
Deutschland sind die Frequenzen von 433 MHz (ca. 433,05 MHz) bis 435 MHz 
(ca. 434,80 MHz) lizenzfrei.

Also kann man, wenn man drüben in den USA oder Kanada billig solche 
Module bekommt, diese bedenkenfrei hier verwenden.
Und was ich so auf diversen Webseiten gesehen habe, entsprechen die auch 
ausnahmslos der erlaubten Sendeleistung und sind in der Tat wesentlich 
billiger, so dass sich eine Bestellung wohl auf jeden Fall lohnt, denn 
meistens wird man wohl gleich mehrere Sätze benötigen.
Der einzige "Haken" dürfte sein, dass man eine Kreditkarte braucht, 
welche ja nicht jeder besitzt, aber irgendeine Person im persönlichen 
Umkreis hilft da sicher gerne aus.

Autor: BAB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das 800MHz Band ist seit kurzem auch in Deutschland freigeben worden. 
Blos darf man in diesem frequenzband nur eine bestimmte prozentzahl 
innerhalb einer stunde senden.wieviel das ist weiss ich noch nicht. kann 
es aber herausfinden.

Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi BAB,

es sind bei 868,35MHz genau 0,1%/Stunde, also 3,6 Sekunden.

Nochmal an Andreas: Woher hast Du die Module?

Und was haltet Ihr von denen von Westfalie (s. oben)?!?

Danke!

Sebastian

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Seite ist zwar Hart, aber evtl. findet ihr hier was zu den 
Vorschriften : www.regtp.de

Autor: Frankl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolli hat Sender und Epfänger aber leider
aufgrund ungenügender Nachfrage habe ich die HF/RF  Produkte zur
Zeit nicht im Programm.
Der Preis für ein Pärchen sollte ursprünglich bei 17,50 &#8364; liegen.


www.tec-shop.de

Autor: thkaiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also,433Mhz-Module für <5 Euro, das hört sich echt interessant an. 
Könnte man da mal eine Adresse bekommen? Vielleicht kann man ja eine 
Sammelbestellung starten, ich hätte Bedarf für min. 10 Sender und ca. 
25-30 Empfänger.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
um den preis hätte ich auch gern ein paar module !

Autor: wolli_r (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,
wer Interesse an den Modulen aus dem
tec-shop hat ( siehe "downloads" ):
Bitte eine mail: wolli_r@w-r-e.de
------------------------------------------------
Anzahl Sendemodule   :___________
Anzahl Empangsmodule :___________ mit SAW Filter
Anzahl Empfangsmodule:___________ ohne SAW Filter
------------------------------------------------
Transportkosten, Zoll und Einfuhrumsatzsteuer
muß ich allerdings umlegen, sodaß es mit den
5 US$ knapp werden könnte. Die 5 US$ sind sicherlich
der Netto-Preis. Die Frachtkosten beginnen bei
15 US$ und gehen bis über 50 US$. Da sollten dann schon weit paar 
hundert Module zusammen kommen.
mfg wolli_r

Autor: thkaiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe (endlich) jemanden gefunden, der 433Mhz-Module zu einem wirklich 
interessanten Preis anbietet:

http://www.funkmodul.com

(Bei der Adresse hätte man auch früher drauf kommen können...)
Einzelstückpreise:
Sender 8,-
Empfänger 6,-
(zzgl. MwSt)
Rabatte schon ab 5 / 10 Stück.
Und das Beste: Verkauf auch an Privat!

Autor: Fontze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt jemand die BIM-Module von Radiometrix und wo gibts die zu fairen 
Preisen?

Autor: Bernhard T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thkaiser, der Preis ist Toll aber leider gibts da einen 
Mindestbestellwert. Könnte man sich zusammentun ?
Solltest du mir ein paar Teile mitbestellen, könnte ich im Gegenzug 
(wenn gewünscht)ein paar Mega8 Im Dil anbieten (zum 4433er Preis aber 
nur Tausch).
Gruß Bernhard

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, zusammen.
Da ja weiter oben ein bisschen Unklarheit bezüglich der 
genehmigungsfreien Frequenzbänder herrschte - Hier könnt Ihr nachsehen: 
http://www.regtp.de/reg_tele/start/in_05-05-02-00-...

Und preiswerte Module gibt es hier: http://www.laipac.com/

Die haben auch nette 2.4GHz-Module, die nicht nur die 4.800 Bps der 
kleinen Module können, sondern auch 28.800 Bps und jetzt haben die 
demnächst auch noch welche mit 100 KBps.

Autor: thkaiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernhard_T: Ich habe sowieso vor, ein paar Module für Freunde 
mitzubestellen. Kann aber noch 1-2 Wochen dauern, bis alle abgeklappert 
sind - ich melde mich hier im Thread, wenns so weit ist.

Autor: R2D2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hat irgendjemand eine Anleitung/link, wie man einen 27Mhz-Sender 
selberbauen kann, ohne ihn mit Spulen u. teuerm messwerkzeug abstimmen 
zu müssen. Ich haben einen 27,125Mhz Quarz da, aber am liebsten wäre mir 
eine PLL-Schaltung, so dass ich Känale wechseln kann. Geschwindigkeit: 
max. 300Bps

R2D2

Autor: Michael Senftleben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich beschäftige mich auch mit Datenübertragung per Funk.Weiß vieleicht
jemand wo man die SAW-Resonatoren 433Mhz kaufen kann?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.