mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ringkern für Step-Down Converter im CCM gesucht


Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
momentan bin ich dabei ein Step Down Schaltnetzteil zu dimensionieren.
Es soll für 5A ausgelegt sein und arbeitet bei ca. 100kHz.
Ich möchte den kontinuierlichen Betrieb anstreben damit der Ausgang
schön "glatt" bleibt. Also brauche ich eine Spule, die 5A + 0.5deltaI
packt, ohne in die Sättigung zu kommen. 150µH finde ich ganz passend...
Nun zur Ringkernfrage: die Amidon Materialien -18 und -26 sind glaubich
mehr als ungeeignet und die von µr=1-10 natürlich auch, da brauche ich
über 100 Windungen.
Bleiben (bei Reichelt) die -43, -61 und -77 übrig.
Das B-Feld im Kern berechnet sich nach B = L*I / (A*N) = Al*N / (A).
Der größte bezahlbare Ring FT-140 (mit 35mm schon recht groß) hat einen
Querschnitt von A= (D_außen-D_innen)/2*Höhe = (35,6-22,7)/2*12,7 =
81,92mm^2. Dann folgt für's B-Feld: 150e-6*5 / (82e-6*9) = 1,12T.
1,12Tesla sind viel zu viel! (bei 9 Windungen). Bei Kernen mit
geringerem µr sind es halt mehr Windungen aber ich bin immer deutlich
über der jeweiligen Sättigungsflußdichte des Materials.
Welchen Kern soll ich nun also nehmen? In gekauften Netzteilen sind ja
oft Spulen mit ewig viel Windungen drin (macht keinen Spaß, die zu
wickeln, R groß, Proximityverluste) oder welche mit ganz wenig (werden
wohl ein geringes L haben).
Hat da jemand Erfahrung? Wäre toll, wenn jemand helfen könnte!

Alex

Autor: Sebastian H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin....

Ich würde da eher ETD Kerne nehmen.
Da ist es wesentlich einfacher den benötigten Luftspalt
"einzubauen".

Ich war mal so frei mit Deinen Werten ein wenig zu rechnen.
Gute Seite dafür :
http://schmidt-walter.fbe.fh-darmstadt.de/smps/smps.html

Bei 5A einem delta IL von 0,54A und 100kHz kommst Du mit einem
ETD 49 Kern (Material N67 100-500kHz) und 2mm Lufspalt (unter den
Aussenschenkeln jeweils 1mm Kunstoff packen) mit 29 Windungen weg.
Drahtstärke ca. 3,5mm².
Und nen Tip, nimm die teure HF-Litze. Bei 100kHz ist die Eindringtiefe
nur 0,21mm....
Gute Bezugsquelle für ETD und HF-Litze :
http://shop.spulen.com/

Grüsse....

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tip! Das war nämlich schon mal ein Problem - überhaupt die
Kerne zu bekommen. Vielleicht wird's ja mal was mit einem primär
getakteten, wo ich mich bisher aus Sicherheitsgründen nicht rangetraut
habe.
Es wird vielleicht ein EFD, die flachen Querschnitte haben weniger
Verluste. Ich schau' mich mal um und melde mich, wenn es noch Probleme
gibt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.