mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hausinstallation - Frage zur Verkabelung mit 3 Adern


Autor: EasyDriver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe eine Frage. Wir haben jetzt auf elektrische Rollläden
umgerüstet
Der Motor von dem elek. Rollladen hat 4 Anschlüsse, einmal + fürs
Hochfahren, einmal + fürs runterfahren, N und PE

Ich möchte aber denn Motor nur mit drei Adern ansteuern, weil ich sonst
ein neues 4 Adriges Kabel verlegen müsste. Darf ich bei dem 3 Adrigen
Kabel den PN Als PN UND N verwenden?? Oder könnte das Probleme geben?
Bitte um Aufklärung. Danke

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Nulleiter als Schutzerde geht schon, so hat man das in den 50er
Jahren gemacht.
Nur sei dir darüber im Klaren, wenn der Nulleiter durchgeht,
liegt alles auf Phase und du bekommst richtig eine geschossen, wenn du
das Teil dann anfasst.
Und der Nullleiter kann durchgehen, habe ich selbst hier im Haus schon
erlebt..
Deshalb ist das nicht mehr erlaubt.
Also, entweder eine neue Strippe, oder eine Steuerung über Netz/Funk
oder mit der Gefahr leben, dass bei einen Defekt die Lebenserwartung
leidet.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Holgi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte eigentlich funzen. Die Rolläden sind ja bestimmt sowieso im
Kasten. Einmal anschliesen und dann nie wieder sehen. Du solltest aber
die Adern mit passendem Klebeband kennzeichnen, falls jemand anders
nochmal dran muß und nicht vorher gemessen wird.

Autor: Schoaschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde dir empfehlen eine andere Leitung einzuziehen!

Denn meines Wissens, ist es nicht erlaubt wenn schon PE und N getrennt
wurde, diese wieder zusammenzuführen und als PEN-Leiter zu verwenden.
Ausserdem musst du dann glaube ich auch noch den Leitungsquerschnitt
beachten, denn wenn ich mich noch so dunkel zurück erinnere muss dieser
dicker(ich glaub 4mm²) ausgeführt sein.

Autor: Christian G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der PEN einmal in PE und in N aufgetrennt ist, dann darf er nicht
wieder zusammengeführt werden.
Nullung ist meines Wissens nicht mehr erlaubt. Ich würde auch nicht auf
den PE verzichten, da dies lebensgefährlich sein kann. Um ein neues
Kabel wirst du also nicht drumherumkommen.
@Holgi: jeder gescheite Elektriker der eine Verteilung aufmacht und
solche Sachen sieht wie du vorschlägst, macht den Deckel wieder drauf,
dreht sich auf dem Absatz rum und verläßt schnell das Haus!

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den PE als PEN zu benutzen ist grob fahrlässig und strengstens
verboten!
Außerdem, wenn ein FI eingebaut, wird Deine Idee nicht funzen, weil
dieser dann abschaltet.
Du hast dann einen Erdschluß fabriziert!

Du könntest nur auf den PE verzichten, wenn der Motor und alles andere
mit ihm in Verbindung stehende metallische Gemüse von außen nicht
berührbar ist. Davon kann man wohl nicht ausgehen.
Dann könntest Du den PE-Draht für was anderes nehmen, allerdings mußt
Du dann die grün-gelbe Isolierung "umfärben", auf ganzer Länge, also
schwarzer Schrumpfschlauch, Isoband etc.
Allerdings ist dies eine waghalsige Methode, denn wo ein PE dran soll
(Motor), da muß auch einer dran.
Mach die Wand auf und lege ein 5x1,5 NYM-J hinein.
Und bitte, bitte:
Nach Abschluß der Installation vom Elektriker die Impedanzen und
Kurzschlußströme messen lassen, damit im Fehlerfall auch die
Sicherungen "fliegen".

Gruß,
Andreas

Autor: Holgi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian G

Das kann natürlich "jeder Elektroniker" machen, aber nur so lange wie
er woanders genug geld verdient und noch gut schlafen kann mit dem was
er gesehen hat.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist nicht erlaubt. Punkt.

Machen kannst Du es schon. Nur wenn was passiert, z.B. Haus brennt ab,
egal warum, zahlt eben keine Versicherung. Naja, und wenn jemand
irgendwelche Ansprüche hat, wenn etwas passiert ist, bekommt er sie
auch problemlos gegen Dich durchgesetzt, wenn Du PE und N
zusammenführst.

Es ist ein Himmelsfahrtkommando, PE und N zusammenzuführen. Nicht nur
von der technischen Seite aus, sondern auch von der juristischen
Seite.

Viel Glück! Denn das wirst Du brauchen, wenn Du das machst!

Vor allem der irrwitzig Rat hier weiter oben, die Adern mit "passendem
Klebeband kennzeichnen".

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Holgi

kannst ja auch blanke drähte an die decke spannen und kennzeichnen das
es unter spannung steht.
 NULLUNG IST VERBOTEN!!! glaube so seit den 70er jahre

auch das "veredeln" von PE mit einen edding ist nicht zulässig

Autor: Holgi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@all

Ist doch mal wieder Typisch. Offiziell will natürlich noch nie jemand
etwas getan haben, was nicht 100% VDE konform ist und auch noch nie mal
nen Auge zugedrückt haben bei einer Installation, wenn ein Azubi mal was
nicht ganz korrekt gemacht hat.

Dabei hat bestimmt jeder hier schon mal was getan, was nicht ganz so
okay ist, nur es traut sich halt mal wieder keiner was zu sagen.


Er kann ja machen, was er will. Das es nicht erlaubt ist wird er ja
wohl bereits gemerkt haben. Aber wenn er soetwas tut, dann sollte man
im wohl sagen, was er am besten macht, damit, wie bereits oben erwähnt
nicht gleich das ganze Haus abfackelt.

Er könnte ja auch in den Baumarkt gehen und sich dort beraten lassen.
Dort findet man dann die Leute, die völlig übermotiviert einfach so
auskunft geben, obwohl sie eigentlich nicht dürfen. Dort heißt es dann
bestimmt: "alles kein Thema. Verbinden Sie Kabel grün mit Kabel blau,
alles mit 63A superträger LS absichern und glücklich sein

Einen schönen Tag noch.

Autor: Lucky Fu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also, ich hab ja mal gelernt, daß man im notfall leitungen umfärben darf
aber NICHT den PE, dieser muss immer grün gelb sein und bleiben. also,
aus blau kann man schon schwarz machen aber nicht aus grün gelb.
zum zusammenführen sag ich mal lieber wenig, nur soviel: wenn dein haus
keinen eigenen fundamenterder hat ist PE und N im sicherungskasten eh
zusammengeschalten... probleme gibts in dem fall nur beim FI, sofern er
davor sitzt (was er aber nicht brauch)

Autor: high_speed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo EasyDriver

Die einzige und richtige Lösung in deinem Fall ist die, die Leitung
zwischen Schalter und Rollladen durch eine mit mindestens 4 Adern
auszutauschen. In Frage käme dafür NYM-J 4x1,5mm^2 oder mehradriger.

Und vor Inbetriebnahme die Abnahmemessung nicht vergessen.

Von allen anderen Lösungen ist dringest abzuraten.
Wenn etwas passiert freut sich der Staatsanwalt.
Siehe StGB:

http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/stgb/__222.html
http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/stgb/__229.html
http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/stgb/__306d.html


Ein PEN muss einen Mindestquerschnitt von 10mm^2 aufweisen.
In seinem ganzen verlauf muss er grün gelb gekennzeichnet sein, mit
einer zusätzlichen blauen Markierung an den Enden.
Ein PEN existiert auch nur im TN-C Netz.
Bei TN-S Netz werden der PE und der N getrennt geführt.
Und beim TT Netzt ist der Schutzleiter unabhängig von Betriebserder des
Transformators.

MfG
Holger

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holgi, ich habe hier auch ein paar Teile, die mit Sicherheit nicht
VDE-konform sind, z.B. mein Lochrasterplatten-Netzteil.
Da sind auch Ecken dran, wenn man dahinlangt, bekommt auch eine
gepfeffert.
Nur - Ich bin der einzige, der das Teil benutzt.
Aber wenn ich lese: Rolladensteuerung, Haus, etc., dann gehe ich davon
aus, dass dort Dritte das Ganze bedienen und exakt da ziehe ich die
Grenze.
Da MUSS sichergestellt sein, dass nichts passieren kann.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Holgi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab doch geschrieben er soll daran denken, wenn nach ihm jemand kommt,
dass man erkennt, was verändert wurde.


In unserem Haus haben die Elektriker auch mal nen PE leiter als
zusätzlichen Schaltdraht benutzt. gekennzeichnet haben sie nichts.
War ein "Meister"-Betrieb

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, da wird es Zeit, dass dem 'Meister' mal ganz schnell die Sicherung
gezogen wird.
Sorry, aber soetwas ist Pfusch.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
z.b. vatern steht auf leiter und will die rolläden streichen, bekommt
etwas spannung an die finger... verjagt sich und, fällt von der leiter
und haut sich den kopf am blumenkübel in zwei hälften...

das wären ein standart haushaltselektrounfall!

weil einer mal einen elektriker über die schulter geschaut hat und
denkt er hat somit die zwischenprüfung bestand.

@holgi

der e-meister sollt lieber den waldmeister machen und förster werden!

Autor: EasyDriver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Danke für eure Hilfe, also ich werde ein neues Kabel verlegen.
Ist halt viel arbeit, aber sicher ist sicher

Autor: mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

weil wir grad beim Thema sind, bei uns hat ein Elektriker mit Hilfe von
WAGO Klemmen ein Kabel verlängert, das durch die Wand nach draußen und
wieder ins Haus zurück verlegt wurde (um den Putz nicht aufzuklopfen).
Die Wagoklemme befindet sich also Mitten in der Wand, ohne Dose. Das
Kabel hängt auch nicht so rum an der Außenwand, da ist jetzt noch
Dämmung und ein Klinker davor. Das Kabel ist zwar zugentlastet, aber
wohl ist mir bei der Sache trotzdem nicht ganz
Ist dies zulässig, bzw. sicher?? oder Pfusch?

Gruß und Dank für Eure Antworten

Autor: Sven F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also klemmstellen gehören schon immer in eine dose schon aus dem grud
das man nie 100% sicher sein kann das sie auf dauer kontakt geben!

mfg sven

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mike

wenn der FI mal "grundlos" auslösen sollte... dann ist die verbindung
doch nicht ganz so gut wie gedacht vom elektriker!

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mike: Totaler Pfusch!
Wenn die Sch.... aus irgendeinem Grund feucht wird,
fängt das Ganze unter Umständen auch an zu kokeln.
Also nicht wundern, wenn es irgendwann komisch riecht.
Wenn man sowas liest, muss man sich wirklich fragen,
was für Volk wie durch die Meisterprüfung kommt.
Vitamin B? Oder doch Schmiermittel?
Ich behaupte zwar nicht von mir Experte zu sein,
aber mein gesunder Menschenverstand sagt mir,
dass das früher oder später knallen wird.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
glaub mancher elektriker wären irgendwo als bandarbeiter besser
aufgehoben! und somit keine gefahr für die kunden.

Autor: mike (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

@Jadeclaw
du machst mir richtig Angst, deshalb will ich das nochmal näher
erklären, um zu sehen ob wirklich dringendst Handlungsbedarf besteht,
oder ob ich noch bis zur nächten Renovierung beruhigt schlafen kann.


anbei ist eine Skizze, die den Sachverhalt nochmal darstellt. Der rote
Kreis beschreibt die Lage der Wago-Klemme. Bisher bin ich davon
ausgegangen, dass dort keine Gefahr besteht, weil
niemals Feuchtigkeit hinkommen sollte.

Muß ich wirklich beunruhigt haben?

Gruß

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mike
Mach Dir keine schalflosen Nächte!
Richtig ist, das Wago-Klemmen in eine Dose gehören.
Richtig ist, das Wände immer feucht sind und das der Mörtel, Gips,
Beton oder was auch immer Strom leiten kann.
Richtig ist, das es grober Pfusch ist, aber ich nehem mal an, dass es
nicht die Idee des Elektrikers war, dass das neue Kabel nicht mit Dose
über die Innenwand darf, oder?
Natürlich kann man auch auf einer frisch tapezierten Wand unsichtbar
Kabel verlegen, aber das ist eben aufwendig und kostet auch etwas mehr.

Dein Haus wird heute und morgen vermutlich nicht auf Grund dieses
Kabels abfackeln, aber bei passender Gelegenheit solltest Du es in
Ordnung bringen lassen.

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
100% einverstanden.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Torf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt weist du wie es geht, aber wie du es eigentlich nicht machen 
solltest...

@all: locker durch die Nase atmen!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.