mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Widerstandsmessschaltung


Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

ich will einen bestimmten Widerstand Rtype mit einer schaltung so
messen, dass ich am Spannungsausgang der schaltung den Wert des
Widerstandes erhalte,
z.b. fuer 9700 Ohm er 970mV anzeigt.
die schaltung soll komplett analog aufgebaut sein.
ich dachte erst ich koennte es mit einem einfachen spannungsteiler
aufbauen, aber da hab ich mich getaeuscht, weil ich meinen
spannungsteiler immer nur fuer einen bestimmten widerstandswert
einstellen kann. was ich aber brauche ist eine messung einer kompletten
range von 1k bis 10k fuer Rtype.
ich brauche irgendwas, wo sich die spannung 1:1 zum widerstandswert
aendert.

hat jemand eine idee ?
als spannungsversorgung habe ich genau +5V mit max 10mA, oder +5.3V mit
mehr leistung.

mfg

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit einem operationsverstaerker

schau dier mal den artikel hier an..
http://www.mikrocontroller.net/articles/Operations...

am eingang gibst du eine feste spannung ein und ueber die widerstaende
berechnest du dann die verstaerkung (kann auch negativ sein) also
dämpfung
sprich du koenntest 100mV oder 1V am eingang einstellen

Gruss Jens

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey du bist klasse.. !
die grundschaltungen vom OP kenn ich zwar schon alle, aber
bin jetz net drauf gekommen den widerstand direkt in die schaltung
einzubauen lol

Autor: Wolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Konstantstromquelle ist das Zauberwort.

Durch den konstanten Strom ist die Spannung dem Widerstand
proportional.

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keine Uhrsache

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jens:
Wie kompliziert... (Ursache wird übrigens ohne h geschrieben.)

Wolle hat schon Recht:
Beaufschlagt man einen ohmschen Widerstand mit einem konstanten Strom,
so fällt an diesem (Widerstand) eine konstante Spannung ab.

Um aus 9700 Ohm 970mV zu machen, braucht man eine Konstantstromquelle
mit einem Strom von
 I = U/R = 970*10^-3V/9,7*10^3Ohm = 100*10^-6A =  0,1mA.

Das sind ganze 2 Bauteile: ein FET (z.B. BF245C) und ein Poti.
Über das Poti steuert man den Drainstrom über die UGS.

Man kann natürlich auch einen OP als Impedanzwandler (auch
Spannungsfolger genannt) hinter den Widerstand hängen. Dann kann man
die Schaltung auch mit einem etwas älteren (analogen) Meßgerät
belasten...

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
och...
so einfach ist das eine elektronische last auf zu bauen??
das ist mir neu..
hast du das schon einmal probiert??

aber das mit der konstantstromquelle stimmt schon

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wo steht was von elektronischer Last?

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also nach meiner erfahrung tue ich mir schon schwer einen
strom von exakt 20mA +- 0,1mA zu erzeugen .. und das mit einer OPV
Stromquelle, welche sich bei mir bisher als die beste bewertet hat.
ich hatte damals mal versucht einen strom von 40mA mit nem JFET und
widerstand einzustellen, habs irgendwann aufgegeben, da die Id/Ugs
Kennlinie nicht konstant genug war.
hab das datenblatt vom BF245 jetz net gelesen, aber ich bevorzuge dann
doch lieber die spannungsgesteuerte variante, da ich einen OP habe, der
sowieso noch frei ist im doppelgehaeuse.

mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.