mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Getriebe-Schrittmotoren anstelle Modellbau-Servo


Autor: Dierk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat schon mal jemand anstelle von den klassischen Analog-Servos eine
Modellsteuerung mit (Getriebe)-Schrittmotoren (mit oder ohne Encoder)
realisiert, die über einen µC per Treiberendstufe angesteuert werden?
Auf was für Schwierigkeiten seid ihr gestoßen?

Wie sind die SM von der Kraft und Geschwindigkeit her mit klassischen
Servos zu vergleichen?

Wurde der µC mit einer analogen Empfangseinheit gekoppelt, oder habt
ihr eine spezille, digitale Fernsteuerung eingesetzt (Baudrate?)

Grüße,
Dierk

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf die Idee ist noch niemand gekommen weil Schrittmotere nur einen
einzigen Vorteil haben, naemlich sich einfach um einen definierten
Winkel drehen zu lassen.

Ansonsten haben sie nur Nachteile. Als da waeren:

1. Relativ gross und schwer.

2. Schlechter Wirkungsgrad

3. Geringe Kraft.

4. Beim einschalten muessen sie gegen eine Begrenzung fahren um
   doe Anfangsposition zu lernen.

Deshalb bist du der erste mit dieser Idee. :-)

Olaf

Autor: Joern G. aus H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf, du hast "teuer" (bzw. mit Getriebe sogar "sauteuer")
vergessen. ;-)
jörn

Autor: DJShadowman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, Diskettenlaufwerke schlachten.

Die von den großen Wabbeldisketten, da habbich etliche Schrittmotoren
rausgenommen.
Oder auch von den kleinen Disketten.... Nur die Motoren sind so
Popelklein.
Ältere Festpladden haben auch schrittmotoren für die Arme, heute sinds
ja so Schwebemagnetdingsbumse.

In den DiskLWs sinds 2 Strang Dinger.
Lassen sich auch leicht mit nem AVR steuern.
Ne Runde mit Spannung an den 4 Adern ausexperimentieren, wo er sich
wann hindreht.
Und das ganze dann über 4 Ausgänge am AVR steuern.(+ Transistoren)
Kleine SubRoutine um die Drehrichtung mit gewünschten Schritten
auszuführen.

Gibt zwar auch extra ICs dafür, hab da mal sonen Conrad-Bausaz gehabt,
aber macht keinen SInn.....

Aber als Modellbauservo.....
Da kann ich auch nur die Nachteile der Kollegen von oben nennen.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der einzige Vorteil eines Schrittmotors wäre, daß man keinen Sensor
(einfaches Poti beim Servo) für die Positioninerung braucht. Allerdings
erkennt man dann auch nicht, wenn der Motor mal durch zu hohe Kraft um
ein paar Schritte verstellt wurde. Und während ein Servo nur
dagegendrücken muß, wenn etwas versucht, ihn aus seiner aktuellen
Position zu verdrehen, muß der Schrittmotor ständig mit voller Leistung
laufen.

Zum Thema EDV-Motoren: Da nehm ich doch lieber die Antriebsmotoren aus
DVD-Laufwerken, Streamern, Festplatten usw. und bau nen Antriebsmotor
für den Flieger draus ;-)

Autor: DJShadowman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, DVD Player sind auch sicher leichter und günstiger zu bekommen.
Und Fresspladden erwähnte ich bereits.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.