mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Flash Fuse Bits Problem


Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an Alle und einen schönen Abend!

Ich brauch mal wieder Hilfe, bin ja noch Anfänger, also vielleicht
könnt ihr mir ja wieterhelfen mit den Fuse Bits.

Ich benötige die Fuse Bits um den internal RC Oszilator einzustellen,
hab jetzt schon mal gegoogelt...
Also die Fuse Bits scheinen so eine Art Grund-setup für den Atmel zu
sein.
Dann hab ich im Datenblatt nachgesehen, eben nach den bits für den
Internal RC Oszi.Und da steht:

Atiny 12 CKSEL3...0

0100 - 0010

So und damit kann ich gar nix leider anfangen:

1) was bedeutet dieses "3...1" nach dem CKSEL?
bedeutet es etwa das es 4 einzelne Bits gibt also CKSEL3 CKSEL2 CKSEL1
CKSEL0 ?
2)was ist den der unterschied zwischen 0100 und 0010, kann ich mir etwa
aussuchen welche der beiden binärzahlen ich verwende?
verwirt mich etwas... also was ist jetzt richtig 0100 oder 0010?
3)wie kann ich diese Fuse Bits in BASCOM setzen? Einfach wie eine
Variable? also so:

CKSEL3 = 0
CKSEL2 = 1
CKSEL1 = 0
CKSEL0 = 0

Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen...wäre toll!

PS:
Ich weiß, das beim Attiny12 der Internal RC Oszillator vom Werk aus
konfiguriert ist aber ich möchte es trotzdem in meinen Programmcode
einabauen um eine sauber HEX zu bekommen! Außerdem intressiert es mich
auch zwecks dem Mega8 und dem Lerneffekt!

Autor: Hubert.G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fuse-Bits kann man nicht im Programm setzten.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, dürftige antwort aber danke schon mal...

wie sieht es mit Frage  1 und 2 aus?Da weiß doch bestimmt irgendwer was
dazu ?!

Autor: DJShadowman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Bascom kannste im Programmer rechts auf die Registerkarte "Lock and
Fuse-Bits" klicken.
Da stehts auch etwas besser, was man da einstellen kann.

Welchen AVR haste da denn ????

Du willst die Fuse bits für den intenen Oszi einstellen...
Da gibts nur eines, um ihn zu aktivieren.

Und dann noch welche, um ihn zu kalibrieren, da die interne Frequ.
etwas ungenau ist.

Oder willste den internen abschalten ?

Dann ist wichtig, was für einen externen Du anschließt.
Da gibts dann die Bereiche bis zum max MHz.

Aber ich nehm eh immer int. oder extern dann die maximale Freu, haha,
da muss ich dann nur das höchste einstellen.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Shadoman!

ok, mitlerweile hab ich die fuse bits auch schon gefunden, manchaml hat
man einfach ein brett vorm kopf, da programmiere ich schon seit 3
monaten den 2313 und hab die registerkarte mit den fuse bits im
programmer immer übersehen......manchmal zweifle ich an mir selbst...

Aber vielleicht kann mir jemand noch meine 2 frage etwas erläutern, des
versteh ich einfach nicht....wieso man da 0100 oder 0010 einstellen kann
muss soll zum kalibrieren?
vielleicht weiß da ja jemadn noch was dazu, ansonsten vielen dank für
die antworten!

Autor: DJShadowman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht irgendwo im Datenblatt.
Damit kannste den internen Oszillator um einige % rauf oder
runtersetzten.
Um ggf an einen genaueren Wert zu kommen.
Digitale Werte sind nunmal aus Einsen und Nullen zusammengesetzt.
Und wenn nur die letzten 4 Bits zum Beispiel benutzt werden,
ist die Darstellung in Bits sinnvoller, also als Nibble.

Hat der 2313 nen Internen Oszillator ?????
Oder ist das ne andre Einstellung......
Ohne IC am Programmer kann ichs leider nicht austesten.
Hab jetzt keinen alten 2313 zur Hand.....

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, der 2313 hat keinen internen rc oszilator !

ich meinte das ich bisher nur mit dem 2313 gearbeitet habe und beim
arbeiten die registerkarte immer übersehen hatte( schließlich hat der
2313 auch fuse bits)

und jetzt will ich was mit dem attiny 12 bauen und dieser hat einen
internen rc oszilator

also danke für alle antworten!

Autor: DJShadowman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jop, der hat intern 1MHz, die kannste dann noch kalibrieren, falls
Timing Geschichten nicht genau genug ablaufen.
Wennde zB den internen Counter/Timer verwendest, der an den CPU-Tankt
geknüpft ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.