mikrocontroller.net

Forum: Platinen Frage zu BGA Packages


Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Bastler,
folgendes Problem:

ich möchte ein Package für ein 32 Pin BGA Package mit Eagle erstellen - 
hab' allerdings noch nie mit BGA gearbeitet. Ich dachte anfangs in den 
BGA Pins müsse ein Loch sein, damit das Zinn von den BGA Ballen da rein 
fließen kann - das scheint aber nicht zu stimmen????
Gibt es eine einheitliche Größe für die BGA Pads??? Dem Datenblatt zu 
den IC kann man entnehmen, dass die Ballen 0,020" groß sind - wie groß 
mach ich dann die passenden Pads auf der Leiterplatte??? In Eagle gibts 
nur recht wenig BGA's und die hamm alle ca. 0,04" große runde BGA Pads - 
da berühren sich aber bei mir schon fast die einzelenn "Pins" des 
Bausteins - ist das normal???

Vielen Dank

Servus

Christian

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ne andere Frage? Wie willst Du die Platine nachher löten? Hast Du 
einen Reflow Ofen? Wenn nicht kannst Du Dir die Mühe glaub ich sparen. 
BGA kann man im Hobbybereich nicht mehr löten.
Bei der Padgröße kann ich Dir leider auch nicht helfen.

Gruß
Markus

Autor: Schmittchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich poste mal den Standardlink, der immer zum Thema BGA und Hobbymittel 
kommt:
http://wwwbode.cs.tum.edu/~acher/bga/index.html

Schmittchen.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, was mir bei den Bildern (von denen ich doch etwas überrascht 
bin) noch einfällt: zwischen den Pads muß eine Durchkontaktierung Platz 
haben. Und bei 32 pol BGA mag es vielleicht noch ohne Multilayer von 
statten gehen, aber bei richtig hochpoligen wirds ohne Multilayer nicht 
mehr gehn.
Gruß
Markus

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles halbsoschlimm,

von 32 Pins des Gehäuses gehören jeweils 2 zusammen und sind intern 
verbunden - die Pins sind 2reihig angeordnet --> ich  komme sogar mit 
ener einseitigen Platine aus. Reflow ofen hab' ich keinen, aber für 
sowas gibts ja Bestückungsunternhemen und wenn man da jemand kennt ist 
alles nur noch halbsoteuer ;-)
Den Bügeleisenlink kannte ich schon - die Frage ob mit oder ohne loch 
beantwortet sich damit (ohne loch wie auf den Bildern zu sehen ist??)
Zur Größe der Pads konnte ich trotzdem keine Angaben finden.

mfg

Christian

Autor: BAB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dass man bga`s nicht mehr selber löten kann halte ich für ein gerücht. 
von weller, leister und konsorten gibt es heissluftstationen. ist zwar 
nicht jeder manns sache und teuer sind die dinger auch aber es geht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.