mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Netzteil


Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo..

ich habe eben durch zufall diese Seite hier gefunden.
da mir die netzteile vom "C" nicht gefallen oder zu teuer sind wollte
ich mir eines selbst bauen.. was haltet ihr von diesem hier??
http://www.electronics-lab.com/projects/power/003/index.html

oder habt ihr noch andere bessere??

Gruss Jens

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht sehr interessant aus: es werden Standardbauteile verwendet und es
ist eine einseitige Platine. Könnte sich lohnen, daß mal aufzubauen.

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde auch sagen, macht einen guten Eindruck.
Und von der Bauteile-Anzahl auch noch Lochrastertauglich.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Wiskas(TM)-Jäger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Jens, bau mal und berichte :)

Autor: Sascha Krenzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jens,

der Regelkreis der schaltung macht einen guten Eindruck.

Leider gibt es 2 schönheitsfehler.

1. der 3055 hat einen sehr niedrige Basisstromverstärkung weswegen der
vorsteuertransistor recht viel leisten muss und so recht warm wird.
Hier der Q2 der Darlington Schaltung.

2. der 3055 bei kleinen Ausgangsspannungen und hohen Stromen enorm viel
Verlustleistung ertragen muss und abwärme ohne Ende produziert.

Vorschläge:

Trafo mir 2 Ausgangswicklungen und diese in abhängigkeit der
erforderlichen Ausgangsspannung des Netzteils umschaltet. So wird die
Verlustleistung am Längstransistor reduziert

und/ oder

das Ausweichen auf einen anderen Transistor um die Leistung des
vorsteuertransistors zu reduzieren.

Beides dürfte allerdings ein Anpassen des Regelkreises erforderlich
machen.

Gruß
Sascha

Autor: Wiskas(TM)-Jäger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Umschaltung der Sekundärwicklungen sollte dann mit einem Relais
erfolgen, oder?

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig.
In einen EA-Netzteil wurde über eine Z-Diode ein Transistor
angesteuert, der ab einer Ausgangsspannung von ca 15 Volt über ein
Relais den Gleichrichter vom Mittenanzapf auf das obere Ende der
Sekundärwicklung umgeschaltet hat.


Gruss
Jadeclaw.

Autor: Wiskas(TM)-Jäger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Traum wäre ja, ein Netzteil zu haben, bei dem man Strom und
Spannung digital einstellt; z. B. mit Drehgeber.

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wiskas(TM)-Jäger

sowas hatte ich vor ;)
das koennte man dann evtl auch noch als ladegerät aufbauen .....
ich denke mal, wenn ich mal die zeit habe werde ich es nachbauen ;)

Gruss Jens

Autor: Richard Zink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hab hier noch ne geätzte Platine mit ein paar Bauteilen drauf von
eben diesem Netzteil von www.electronic-labs.com hier.
Schick mir deine Adresse per Mail, und ich schick sie dir zu ;)

Gruß
Richard

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht schon wieder eine Schaltung mit 3055. würg

Diese Schaltung ist da schon besser:
http://www.trifolium.de/netzteil/kap3_2_7.html. Nur als
Ausgangstransistoren würde ich IRFP240 nehmen.

Autor: dds5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
trifolium: reife Leistung
300 Watt Gleichstromleistung mit einem 350VA Netztrafo, so was hätte
ich auch gerne!

Dieter

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nett. Mehr als 300 Watt Verlustleistung bei einer Ausgangsspannung von
ein paar Volt und vollem Stom.
Da brauchts im Winter keine Heizung mehr.
Fehlt eigentlich nur noch Wasserkühlung.
Da hilft auch keine Trafoumschaltung mehr.
Ernsthaft, das Erste, was ich diesem Teil spendieren würde,
wäre eine Thyristor-Vorregelung, die nur noch soviele Perioden
durchlässt, dass konstant nur noch 3-4 Volt an der eigentlichen
Stabilisierung abfallen.
So werden aus 300Watt nur noch 15-20Watt.
Man muss sich dann zwar an manchmal merkwürdige Geräusche aus dem Trafo
gewöhnen, die erheblich niedrigere Stromrechnung und das an Kühlung
eingesparte Geld machen das mehr als wett.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist dann nur die frage, ob der schaltregler die spannung nicht zu sehr
versaut und der ausgangsstrom noch ohne grossen brumm ist..

Autor: dds5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nochmal trifolium
Bei dem LM317 steht nix von HV-Typ dran, die Eingangsspannung wird aber
mit 51V Z-Diode begrenzt.
Da müssen offenbar alle Datenblätter lügen, die dem "normalen" 317
nur maximal 40 V am Eingang zugestehen (HV bis 60V).
So kann man auch Schaltungen dimensionieren.

Dieter

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, das ist schon richtig so.
Die 40Volt beziehen sich auf die Differenz zwischen Eingang und
Ausgang.
Aber, 51V - 25V ist 26V. Und damit innert dem Limit der Normalversion.
Und das Limit steht so auch im National-Datenblatt drin:
Input-Output Voltage Differential     +40V, -0.3V

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Die Höhe der Spannung gegenüber GND spielt bei schwebenden
Reglern generell keine Rolle, der niedrigste Spannungswert an diesen
Reglern ist immer Ausgang - Referenz.
Und das ist beim LM317 eben 1.25 Volt.
Dadurch ist das Limit der Unterschied zwischen Ein- und Ausgang.

Oder anders ausgedrückt, zwischen Eingang und Adjust sind 41.25 Volt
erlaubt.
Durch R3 ist Adjust aber 23.75 Volt über GND, so 'sieht' der Regler
nur 27.25 Volt.

Hoffe das klärt es jetzt.

Gruss
Jadeclaw.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.