mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Power Down für 2-50 stunden


Autor: Tobias R. (wildcard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich habe folgendes Problem, ich will meinen avr (mega8) für eine
längere Zeit (2-50stunden) in den "Power Down" Mode bringen und ihn
dann über einen Interrupt wieder aufwecken.

Gibt es dafür ein spezielles Zähl IC oder ist es sinnvoller einen
zusätzlichen tiny zählen zu lassen?

Autor: Carsten St. (carsten)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vom Energieverbrauch ist es denke ich besser, du lasst dein mega8 selbst
zählen, indem du ihn jede 10s kurz aufweckst, eine Variable veränderts
(incrementieren) und dann sofort wieder schlafen legst.

Wenn dann deine Variable 360 ist, sind 2 Stunden um, und dein Mega8 war
in dieser Zeit >1s an.

Müsste deutlich weniger Verbrauchen als ein zusätzliches IC

Autor: Tobias R. (wildcard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich interpretiere das datenblatt so, daß auch die timer schlafen, ich
also keinen 10s takt zum aufwachen erzeugen kann.

Autor: Carsten St. (carsten)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich auch gerade gelesen, war mal wieder zu schnell!

Wenn man sich aber mit einem OP ein einfachen Rechteckgenrator für 1 Hz
baut? Müsste doch auch funktionierern.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wäre ja sonst vielleicht eine Aufgabe für eine RTC...
Die zieht aber auch Strom. Da könnte man auch gleich den Mega8 selber
zählen...

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt darauf an, welchen Schlafmodus man einstellt.
Im "idle"-Modus laufen die Timer weiter.
Im "ADC noise reduction"-Modus läuft der Timer2 weiter, der aber nur
ein 8bit-Timer ist. Die MCU müßte also öfter zum Inkrementieren
aufwachen (bei 1MHz Takt mindestens ca. 4 Mal pro Sekunde), aber das
ist immer noch fast nichts.
Im "power-save"-Modus läuf Timer2 weiter, wenn er mit einen eigenen
Takt versorgt wird.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum denn gleich "Power-Down Mode" ?

Der Power-Save Mode wäre da genau das was du brauchst.

Der Unterschied zwischen beiden ist das beim Power-Save der Timer2 noch
aktiv ist.
Den kannste dann für die nötigen Zeitnahmen nutzen.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja,jetzt haste es 2x :)

Autor: Christian Zietz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und im Powerdown-Modus läuft der Watchdog weiter. Wenn Du den bisher
nicht benutzt hast, kannst Du ihn auch zum Aufwecken des uCs nehmen.
Nach dem Reset kannst Du im MCUCS Register erkennen, ob der Watchdog
der Grund dafür war.

@Ratber: Timer2 läuft nur weiter, wenn er asynchron, d.h. mit einem
externen (Uhren-)Quarz, getaktet wird.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Timer2 läuft nur weiter, wenn er asynchron, d.h. mit einem
>externen (Uhren-)Quarz, getaktet wird.

Weiß ich.
Die Info wird Tobias,wenn er sich dafür entscheidet,ja eh aus dem
Datenblatt bekommen.

Ne alternative wäre nen Attiny13 bei 1 Mhz mit ca. 0,3mA der als
"Externer Wecker" arbeitet oder gleich nen RTC aber ich denke mal das
er  den Controller schlafen legt um Energie zu sparen also kein
Unterschied zur Timergeschichte.
An nem Extraqrz wirds wohl nicht scheitern :)

Autor: Christian Zietz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem bei einem Mega8 ist, dass sich der Hauptquarz (sofern
verwendet) und der Uhrenquarz für Timer2 die Pins teilen. Asynchroner
Betrieb von Timer2 ist also nur möglich, wenn der uC mit dem internen
Oszillator läuft. (Man kann dann allerdings den Uhrenquarz verwenden,
um den internen Oszillator zu kalibrieren.)

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einer externen RTC würde das ganze recht gut funktionieren. Hab ich
schon mal für nen Datenlogger gemacht. z.B. die RTC72421 hat einen
Alarmausgang, der dafür benutzt werden kann. Das ganze braucht so ca.
10uA, was i.A. ganz brauchbar dafür wäre. Ansonsten ginge natürlich
auch MSP430, dann kannst du das ganze Programmieren wie du willst. Nur
stellt sich dann die Frage warum nicht gleich nen MSP430 nehmen, um
alles damit zu machen....

die besten Grüße
Thomas

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ne alternative wäre nen Attiny13 bei 1 Mhz mit ca. 0,3mA der als
> "Externer Wecker" arbeitet

Den Tiny13 kann ich auch aus dem Watchdog-Oszillator takten. Dann läuft
er mit 128kHz. Ob der 1/8-Teiler auch mit dem funktioniert, weiß ich
nicht. Wenn ja, geht's sogar mit 16kHz. Wobei man beim Tiny13 auch
gleich den Watchdog selbst als Interrupt-Quelle nehmen kann. Dann kann
man den Tiny auch schlafen legen ;-)

> oder gleich nen RTC aber ich denke mal das er  den Controller
> schlafen legt um Energie zu sparen also kein Unterschied zur
> Timergeschichte.

Dann halt ADC noise reduction auf dem Mega8. Da hat man den Timer2
auch, und der läuft ganz normal. Das dürtfe doch auch nicht viel Strom
schlucken, oder?

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Problem bei einem Mega8 ist, dass sich der Hauptquarz (sofern
>verwendet) und der Uhrenquarz für Timer2 die Pins teilen. Asynchroner
>Betrieb von Timer2 ist also nur möglich, wenn der uC mit dem internen
>Oszillator läuft.

Ja,is richtig aber die internen 8Mhz. sollten eigentlich ausreichend
für die meisten anwendungen sein.


@Tobias

Gib doich mal mehr Infos zum Verwendungszweck.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rolf

>........Das dürtfe doch auch nicht viel Strom schlucken, oder?

Ich hab das jetzt nicht genau im Kopf aber nen RTC ist im Verbruach
wesentlich günstiger als nen Mega8 der halb läuft.
Könnte sich lohnen.

Wie gesagt wissen wir ja nicht viel über das Projekt ansich.
Wie Groß ist die Schaltung,ist sie Portabel usw.

Da müßten eben etwas mehr Informationen her.
Grundsätzlich kann man alles Lösen solange man weiß was erlaubt ist und
was nicht.

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja, baut immer nur das Dach zuerst auf und wundert euch dann, warum
das Haus nicht drunter paßt.


Also zuerst als Fundament eine Strombilanz aufmachen !!!

D.h. wieviel Strom habe ich wie lange für die verschiedenen
Betriebsarten zur Verfügung ?

Erst danach kann man auch anfangen zu überlegen, wie das zu realisieren
geht.

Bis dahin sind alle Diskussionen gequirlter Mumpitz.


Peter

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...Bis dahin sind alle Diskussionen gequirlter Mumpitz.

Immer diese krasse schwarz/Weißmalerei. '-)

Es geht auch anders.

Sehen was man an Funktionalität haben will und dann die Stromversorgung
danach Dimensionieren.


Oder sehen was man investieren möchte und danach den Umfang
derSchaltung realisieren.

Oder,oder,oder.


Ich kann mich da nur wiederholen.

>Da müßten eben etwas mehr Informationen her.
>Grundsätzlich kann man alles Lösen solange man weiß was erlaubt ist
>und was nicht.

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Strombilanz gehört natürlich auch der Rest der Schaltung.

Habe ich z.B. einen Spannungsregler oder andere Schaltungsteile, die
schon mal 10mA verbraten oder speise aus einem NiCd-Akku mit hoher
Selbstentladung, dann lohnt sich keine Diskussion um 100µA mehr oder
weniger.


Peter

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben !

Genau darauf wollte ich hinaus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.