mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Sleep Modus beim ATmega8


Autor: Wolfgang Papenhoff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich arbeite erst seit kurzem mit dem ATmega8 und habe eine Frage zum
den Sleep Moden. Im Datenblatt habe ich gelesen, dass der
Stromverbrauch des Controllers unter 1 yAmpere gebracht werden kann.
Dazu müssen im MCUCR bestimmte Bits beschrieben werden. Mir gelingt es
aber nicht in unter 10 mAmpere zu bringen. Irgendetwas mache ich
falsch. Vielleicht hat jemand dieses schon mal geschafft und kann mir
mit dem richtigen Assembler Code weiter helfen.
Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.

In Hoffnung auf Hilfe

Wolfgang Papenhoff

Autor: Christian Zietz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Minimales Beispiel für den Power-down-Modus. Achtung: Auch die
ISCxx-Bits werden modifiziert.

ldi r16, (1 << SE) | (0b010 << SM0)
out MCUCR, r16
sleep

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.