mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Monitor Farbfehler


Autor: Dominik L (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich habe hier einen alten Monitor stehen, der abundzu so einen
lila-Stich bekommt. Das komplette Bild ist dann, wo es weiß sein
sollte, lila. Gibt man ihm einen beherzten Schlag von oben, dann wird
das Bild meistens wieder normal. Nur in letzter Zeit muss der Schlag
immer stärker werden und manchmal wird es garnicht wieder normal. Erst
wenn man den Monitor ausschaltet und etwas wartet.
Gibt es da eine Möglichkeit selber etwas zu machen? Hört sich ja nach
einem Wackeligen an, so dass eine Farbe aussetzt oder so in die
Richtung.
Hat da eine ne Idee?

Gruß Dominik

Autor: Hubert.G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hört sich ganznach einer schlechten Lötstelle an. Ich habe zwar schon
einige Monitore repariert, Zeilenendstufe und so, würde aber keinem mit
gutem Gewissen raten da hineinzugreifen da ich selbst einen höllen
Respekt habe vor der Hochspannung da drinnen. Die ist nämlich auch nach
dem Ausschalten noch da. Also wenn man nicht genau weiss wass man tun
muss, lieber einen neuen TFT kaufen, kosten nicht mehr die Welt und man
lebt länger.

Hubert

Autor: Markus_8051 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, da das Bild Lila wird, liegt der Wackelkontakt wohl irgendwo im
grünen Kanal. Ich vermute, einen Wackler im Kabel hast Du schon
ausgeschlossen.

Die sichere Methode wäre nun, alle Lötstellen, die irgendwas mit grün
zu tun haben, nachzulöten.

Evtl. siehst Du den Fehler aber so. Eine Kalte Lötstelle kann man mit
etwas Übung ganz gut erkennen.

Manchmal findet man aber auf rein optischem Wege nichts. Um den Fehler
hier weiter einzukreisen gehe ich immer so vor: mit einer alten
Zahnbürste taste ich die Platine ab, solange bis das Bild wieder O.K.
wird. Dadurch kann man die kalte Lötung recht gut finden und die
Zahnbürste bietet einen außreichend großen Abstand zur Hochspannung.
Pass aber trotzdem auf, daß Du nicht doch irgendwo an was leitendes
packst.

Viel Erfolg,
Markus_8051

Autor: Dominik L (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke für eure Antworten.
Ich kläre das dann mal mit meiner Krankenversicherung ab und wage mich
eventuell mal daran. Den Fehler zu finden müsste ja wohl machbar sein.
Bleibt nurnoch die Frage nach dem Risiko.

MFG Dominik

Autor: Mikesh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blitz!!

Das war sein letztes Wort

Autor: tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch an den 15-pol DSUB-Stecker denken.
Vermutlich ein Haarriss auf dem grünen Gittertreiber.
Oder ein schlechter Pull-Up-Widerstand (die mögen die hohe Spannung
nicht).
Sollte mit Klopfen oder Kältespray / Druckluft zu finden sein.
Schaltplan könnte hilfreich und auch findbar sein .
Type? ChassisNr?
Viel Erfolg!

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dazu mal eine Geschichte von einem alten VGA-Monitor, den mir ein Freund
mal geschenkt hat, weil da der Grünanteil fehlte. Ich hatte damals
festgestellt, daß ein Draht des (fest an den Monitor angebauten)
VGA-Kabels los war. Wieder angelötet, und ging. Dann, wenig später
ging's auf einmal wieder kaputt - Bild weg. Nachdem allerdings auch
mit einem anderen Moinitor kein Bild mehr zu sehen war, stellte ich
fest, daß der D/A-Wandler der Grafikkarte lose auf dieser drauf lag,
weil er sich selbst ausgelötet hatte. Aus dem Monitor-Eingang kamen
nämlich auf einmal 70V raus! Das Ding hab ich dann sofort weggeworfen.
Nachdem ich den DAC wieder eingelötet hatte, ging er sogar teilweise
noch, ;-)

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL ^^ mein Monitor hat sich auch in Luft aufgelöst ... hatte ihn mit zu
hoher frequenz betrieben, da war das bild ... naja sehr lustig ... und
plötzlich gabs n knall, und es kam ne Rauchwolke raus G

Autor: Stefan Helmert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hatte mal ein bischen mit einem Robotron Monitor experimentiert und
H-Sync, V-Sync vertauscht da wurde das Bild 1mm hoch, das schwarze Bild
wurde zu einem weißen Streifen, was wäre wohl wenn das ganze Bild weiß
gewesen wäre und zu einem 1mm breiten Streifen zusammengerutscht wäre?
naja mittlerweile funktioniert er gar nicht mehr, beim einschalt ging
die Kontrollleucht einfach nicht mehr an, obwohl das Schaltnetzteil
immer Pfipp macht.

Autor: Thomas Stütz (tstuetz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sich die Arbeit machen, einen gebrauchten Röhrenmonitor gibts
schon für unter 30 Euro.

Gruss

Autor: StephanW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch keine Arbeit. Wozu unnötig Elektroschrott produzieren? Der
Fehler liegt meist in der RGB-Endstufe hinten auf der
Bildröhrenplatine.

Wie schon gesagt wurde, einmal den Monitor im offenen Zustand anmachen
und mit irgendwas nichtleitendem (ich nehme meist n Holzstab oder nen
Schraubenziehergriff) LEICHT auf die Bildröhrenplatine klopfen; der
Monitor sollte darauf dann reagieren. Wenn das der Fall ist das
Metallgitter abmachen und die RGB-Endstufe einfach mal nachbraten...

Gruß Stephan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.