mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welches Labornetzteil ???


Autor: Bernd Krautmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus Leute,

hab mir gerade Labornetzteile angeschaut weil ich mir eins kaufen will.
Jetzt stellt sich die Frage.....Hameg oder doch das günstige von Conrad.
Das Hameg liefert bei den regelbaren 0-32 Volt Ausgängen "nur" 2
Ampere. Meine Frage deshalb....bei elektronischen Basteleien dürften 2
Ampere doch normalerweise dicke reichen oder würdet Ihr doch eins mit 3
oder sogar 5 Ampere empfehlen ?

Danke
Gruß

Autor: Thomas P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir reichen sogar 1,5 A.

Wenn Du natürlich ettliches mit 7-Segment Anzeigen machst und beim
testen stets Wert auf Hintergrundbeleuchtete LCD's legst, dann können
es auch gern 2 - 3A sein ;)

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende ein etwas besseres (schnell und sichere Strombegrenzung,
gute Regelung usw.) mit etwa 0-30V und 0-2A für meine Mikrocontroller
Versuche.
Dann habe ich noch ein robustes 0-40V 0-5V Netzteil im 19" Gehäuse für
alles was etwas mehr Leistung braucht.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja,die Frage "Welches Netzteil" hängt vom Einsatzgebiet ab.

Die Fragen sind im wesentlichen:

Symetrisch oder doch Mono ?
Welche Maximale Spannnung ?
Wieviel Strom brauchen meine Anwendungen ?
Wie gut sollte die Restwelligkeit sein ?
Wie gut muß die Lastregelung sein ?
Programierbar oder nicht ?

Und zuguterletzt:

Wieviel darf der Spaß kosten ?

Je mehr es leisten soll desto mehr kostets natürlich.

Haste mehr Messchaltungen oder arbeitest im Audiobereich dann sollten
die Restwelligkeit gut,die Spannung höher sein und und der Strom ist
weniger wichtig.

Bei mehr Leistungsanwendungen im Bereich Motoren oder Energiemanagement
sollten reichlich Ampere geliefert werden und die Spannung geht selten
über die 24V hinaus.

So Allgenmein ohne Informationen würde ich sagen:

30V  5A mittlerer Ausführung.
Da biste so um die 250 Eur aufwärts dabei.




Wer länger bastelt bei dem sammeln sich mit der Zeit die Geräte.
Ich hab auch mehrere.
Ein universelles 40V/5A
Eins bis 32V und 2.5A mit guter Lastausreglung und wenig
Restwelligkeit.
Dann noch ein Schaltnetzteil bis 40A (Ja,das was Conrad und ELV
vertreiben) für "mehr Saft".
Zwei Regletrafos (250 und 35V Wechselspannung)
Und der Rest sind diverse Festpannungsgeräte.

Ein Universalgerät gibt es eigentlich nicht oder würde ein Vermögen
kosten.


Wie gesagt,hängt davon ab was de machen willst und was du anlegen
möchtest.

Autor: Hendi (dg3hda) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab grad ein Statron 2224.9 gekauft, 120 eur, aus den Sonderangeboten
direkt auf Herstellerwebsite. Wenn man 30V/5A zum "Vorschlag wenn man
nix genaueres weiß" erklärt, dann passt das. Wie bei allen Vorschlägen
gilt daß es von deinen Anwendungen abhängt ob es was spezielles sein
soll.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yo,für rund 140 Eur ist das ja schonmal was.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.