mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik IR-codes für Thomson fernbedienung


Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo kann ich eine Erklärung über das IR-Protokoll für Thomson
Fernbedienungen finden?

Autor: FrankL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf die ein TSOP 1738 versorge ihn mit 5V und schließe ihn an deine
Audiokarte. Irgend wo saugst du dir noch ein Audiscope und dann kannst
du dir den Code anschauen.

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hab ich schon versucht (hab einfach die fernbedienung direkt an den
audio eingang angeschlossen). Aber das Ergebnis kann ich nicht so recht
deuten... ich hab mal einen screenshot angehängt

Autor: Jan Lüken (make_some_noise)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das sieht schonmal nicht so verkehrt aus. dein signal ist allerdings
noch moduliert. der tsop liefert dir am ausgang das demodulierte
signal, so wie du es wahrscheinlich kennst/erkennst.

gruß jan

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist denn das für eine modulation? Kann ich die jetzt nicht an meiner
aufzeichnung vornehmen?

Ich hab nämlich die Fernbedienung gar nicht mehr (hab ich verloren...
die aufzeichnungen hab ich irgendwann for ein paar monaten mal
gemacht). Ich verstehe nicht ganz wo da das signal an geht und wo es
aus geht.

Autor: Jan Lüken (make_some_noise)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich vermute, daß thomson das philips rc5-protokoll verwendet. leider ist
dein screenshot zu kurz um das eindeutig sagen zu können. näheres
findest du in den folgenden links:

http://www.xs4all.nl/~sbp/knowledge/ir/rc5.htm
http://mikrocontroller.cco-ev.de/de/IR-Protokolle.htm

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab herausgefunden das der remote code für Thomson geräte 166 oder
167 ist laut dieser liste: http://www.adaptivation.com/utrdevcode.htm

wie kann das sein, wenn der address code immer nur 5 bits lang ist?

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hab herausgefunden das der remote code für Thomson geräte 166
> oder 167 ist laut dieser liste:
> http://www.adaptivation.com/utrdevcode.htm

Dies ist der Code, den du in die dort beschriebene Fernbedienung
eintippen mußt, um damit ein Thomson-Gerät anzusteuern. Der hat nichts
mit dem Übertragungsprotokoll zu tun.

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, das hab ich mir auch schon gedacht. also ich hab jetzt versucht RC5
zu implementieren aber das haut alles nicht so recht hin... vielleicht
läuft da was falsch, keine ahnung :(

Ich glaube ich werd mir mal einen IR empfänger holen, da kann ich
bestimmt jeden nehmen oder spielt die frequenz da eine rolle? (so wie
ich das verstanden hab kann die zwischen 30-40 khz liegen)

Autor: frankieboy (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marius

Ich habe das Timing für die Tasten 1-4 (Fernseher) mal aufgezeichnet.
Die Zellen sind bei einer 0 2,5ms und bei einer 1 5ms lang, der aktive
IR-Puls ist immer 0,5ms.

Taste1 0011 0000 0000 1
Taste2 0011 1000 1000 1
Taste3 0011 0001 0000 1
Taste4 0011 1000 0001 1

Die ersten 4 Bit sind immer gleich (evtl. Gerätecode), dann 8 Datenbits
und ein Stopbit(?). Da man die Länge des letzten Bits nicht sehen kann,
muss man probieren, ob 0 oder 1. (Wird Stopbit oder EOT sein)

Gruss
Frank

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich glaube ich werd mir mal einen IR empfänger holen, da kann ich
> bestimmt jeden nehmen oder spielt die frequenz da eine rolle? (so
> wie ich das verstanden hab kann die zwischen 30-40 khz liegen)

Im Prinzip geht auch einer, der nicht genau zur Frequenz passt, aber
die Reichweite ist dann halt geringer. Ich weiß nicht, wieviel das in
der Praxis ausmacht.

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super frankieboy! Ich glaub das ist's! Ich werd das jetzt mal
programmieren und später berichten ^^

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
super! hat hin gehauen! die anderen codes werde ich mir durch
ausprobieren erschließen. vielen dank erstmal :)

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm nochmal eine frage - ist das signal moduliert? mit welcher Frequenz?

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bis jetzt habe ich es so gemacht das ich das signal, so wie du es
aufgezeichnet hast, einfach los schicke. Die Reichweite beträgt aber
nur 10 cm... :(

Wie hast du denn das ganze aufgezeichnet?

Entweder braucht ich modulation (das haut bei mir aber nicht so recht
hin glaube ich) oder der Vorwiderstand ist zu groß...

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scheisse, schon 4 posts von mir hintereinander... und jetzt sind es
schon 5! Ich bin ja voll der spammer :P

Autor: frankieboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marius

schön das es funktioniert hat. Das Signal muss auf jedenfall moduliert
werden (meist mit ca. 38KHz), das heisst, es muss ein 0,5ms langer
Träger (38KHz) gesendet werden. Das kann der Micro mit einem Timer
erzeugen.
Aufgezeichnet ist das mit einem Infrarotempfänger am Microeingang der
Soundkarte. Man kann aber auch einen Phototransistor oder eine
Photodiode am Eingang anschliessen. Bei der Photodiode ist das Signal
dann allerdings invertiert. Dann nur noch mit einer hohen Samplerate
(44-48Khz) aufnehmen und schon sieht man die Daten.

Gruss
Frank

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du mir vielleicht netterweise ein bischen mehr aufnehmen? Drück
bitte mal alle knöpfe durch und schick mir dann das ergebnis als MP3
oder so per e-mail wenn das geht :)

Also ich hab bis jetzt erst die codes für Programm 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8
und die Mute taste heraus gefunden. Wichtig ist mir vor allem an/aus,
programm +/- und volume +/-

Ganz vielen dank für deine hilfe, echt super :)

Autor: frankieboy (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marius

Hier die Tasten in folgender Reihenfolge 1234567890,L+,L-,P+,P-,Power

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.