mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Gibt's eigentlich noch CB-Funk?


Autor: Bernhard Gebert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

früher gab's doch CB-Funk mit 27 MHz und 4 Watt.
Heute sehe ich immer nur PMR mit 440 MHz und 0,5 Watt.

Ist der "alte CB-Funk" eigentlich verboten?

Danke im Voraus,
Bernhard

: Verschoben durch Moderator
Autor: hutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
ich wüßte nichts das da was verboten worden wäre, alles wie gehabt,
gibt s noch immer...

Info:
http://funkmagazin.de/cb-neu.pdf

mfg hutz

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Funkbetrieb auf 27MHz ist aber deutlich zurückgegangen. Wenn ich
meine handgurke einschalte (in einer großen deutschen Stadt), dann ist
sehr selten mal einer hörbar. So vor ca. 10 Jahren war da noch sehr
viel los, vor allem abends.

Autor: Dennis Brücke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten "Freien Funker" befinden sich mittlerweile viel
auf dem 2-Meter & 70cm Frequenzen (Freenet / LPD)

Gruß Dennis

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freenet ??? Die drei Frequenzen um 149,xxx MHz... ist das noch
zugeteilt? Da höre ich schon lange nix mehr.
Da sind ja auf CB noch mehr Leute aktiv.
Aber Handy, LPD und PMR sind viel kleiner und die Antennen auch...
Chatten tun die Kids im Internet und WLAN machts sogar drahtlos
möglich.
Bleiben nur die paar Nutzer die wirklich damit arbeiten, einige
Taxiofahrer, Trucker und die Kids, die noch so ne doofe Handgurke mit
Rioesenantenne un unmäßigen Batteriebedarf haben.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe nach vielen Jahren CB-Funk (erst Sprechfunk, dann PR, zuletzt
auch mit Mailbox) im letzten Jahr abgebaut. Im Raum Magdeburg ist
einfach nix mehr los. Und das, obwohl jetzt auch (für AM/FM und 80
Kanal) keine Gebühren mehr kassiert werden.

...

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freenet ist im letzten Jahr verlängert worden,
Auslauftermin ist jetzt Sylvester 2015.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich möchte ja keinen beleidigen, aber ich war auch mal etliche Jahre
auf CB - alledings nahm das Durcheinandergequatsche und Weggedrücke dann
solche Ausmaße an (es waren auch viele dabei, die nicht sprechen
konnten), daß mir der Spaß am Funken vegangen ist. Mir tut´s leid um
die vielen schönen Gespräche mit alten Hasen, die man nun auch nicht
mehr sieht. Insgesamt ist die alte Technik aber auch sicher verdrängt
worden, obwohl man bei gutem Wetter schon mal etliche zich Kilometer
überbrücken konnte - ach jaaaaa.....

Autor: Bernhard Gebert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ ...HanneS... Lux (HanneS)
Du hast schon einmal mit einem PR-Modem gearbeitet. Ich würde gerne mal
von PC zu µP über CB-Funk mit PR-Modem gehen.
Kannst du mir vielleicht sagen, wo man solche Modems herbekommt und
welche Funkgeräte man dafür benötigt? Es gibt ja z. B. so ein
Baycom-Modem, aber ich weiß nicht, wie man es ans Funkgerät
anschließt.
Und ob's dafür auch Treiber für XP gibt.

Danke im Voraus,
Bernhard

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@TravelRec.

Ziemlich blöd war vor allem auch, wenn manche unbedingt meinten, einen
40W Brenner benutzen zu müssen. Die haben dann geprahlt, daß es ihnen
gelungen ist, eine Verbindung mit einem Funker in Nordamerika
herzustellen. Aber lokal hat er damit gleich mal 10 Kanäle platt
gemacht.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernhard:

So einfach ist das nicht. Das PR-MODEM hängt zwar an der seriellen
Schnittstelle, nutzt aber die Pins der Schnittstelle nicht
RS232-konform. Es ist also ein spezieller AX25-Treiber nötig, der sehr
zeitkritisch ist und nicht unter Multitasking-Umgebungen funktioniert.

Für Multitasking-PCs gibt es dann die TNCs (Terminal-node-controller),
das ist dann ein MODEM mit einem Z80-Rechner (10MHz!), der das
AX25-Protokoll abarbeitet und via RS232 mit dem PC verbunden ist. Das
TNC3 arbeitet mit Motorola-Prozessor und hat mehr Rechenpower als der
legendäre AMIGA500 (höherer Takt). Die "Controllerseite" ist also
nicht ganz ohne, da wird der Aufwand schon recht hoch.

Die MODEMs sind auch (immer noch) recht teuer. Ich möchte meinen, dass
du mit den heute üblichen 433MHz-Funkmodulen besser und billiger
kommst. Solltest du Funkgeräte und MODEMs erst beschaffen müssen, dann
vergiss es...

Falls du trotzdem weitere Informationen suchst, so schau doch mal bei
http://www.dbo812.de
vorbei, dort wird viel Grundlagenwissen vermittelt und dort gibt es
gute Links zu weiteren Informationen (BayCom, FlexNet, NordLink, TFPCX
usw...).

Zu den Funkgeräten: Es wurden hauptsächlich ganz normale
40-Kanal-CB-Funkgeräte verwendet. Diese sollten exakt eingestellt sein
(Modulationshub, Kanaltrennung). Es gab da viele "aggressive"
Funkgeräte, mit denen PR nicht oder nur schlecht lief (übermodulierte
Signale usw). Der Anschluss erfolgt im Allgemeinen über die
Mikrofonbuchse und bei einigen Geräten zusätzlich über den Anschluss
für Zweitlautsprecher.

...

Autor: Dennis Brücke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ ... Hannes...

Hmm... ne Mailbox in Magdeburg ? mit dem guten alten FBB ?
Ist nur ne reine Vermutung aber du hattest nicht evtl. viel
Kontakt mit jemanden aus Hannover ?

Gruß Dennis

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dennis:

Nein, war ich nicht. Könnte Gunnar, Peter oder Siggi gewesen sein.
Ich hatte BCM laufen und hatte nur wenige User. War auch nicht
besonders heiß auf 'ne Menge User, denn ich betrieb die Box
hauptsächlich aus Bequemlichkeit und um den Kanal zu entlasten. Denn
S&F von Bulletins geschah nur N8s ab 02:00 Uhr, störte also niemanden.
Und ich konnte dann tagsüber in Ruhe lesen ohne den Kanal zuzumüllen.
Denn Boxlesen im Raum Magdeburg war tagsüber recht schwierig, denn es
gab viele stocktaube "Kellerfunker" (Mobilantenne auf der Heizung im
Plattenbau), die (ohne Bosheit) immer dazwischenbretterten. Denn ich
bin nicht in MD sondern etwas abseits auf'm Dorfe.
Durch Schaffung des DLNET wurde aber das ganze Netz zerstört
(polarisiert: "wer nicht mit uns ist, ist gegen uns"). Es klappte
kein Routing mehr, wichtige Verteilerboxen gaben wegen der zentralen
Bevormundung auf. Es blieb hier ein kleines Inselnetz mit relativ
wackligen S&F-Links (AX25) übrig, vom S&F per TCP/IP waren wir dann
abgehängt.
Und da Antenne und Funktechnik auch schon über 12 Jahre alt war, habe
ich dann kurzerhand abgeschaltet. Ich beobachtete das PR-Treiben noch
ein Jahr lang über Internet in der DBO812 (München-Pasing), aber es ist
nicht mehr das, was es einmal war. Der Umgangston hat sich geändert. Und
das nicht unbedingt zum Vorteil. Das muss ich nicht unbedingt haben.

'73...
...

Autor: Dennis Brücke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hannes

Da gebe ich Dir vollkommen recht... Ich hatte 1994 am Rand von Berlin
ne etwas größere Mailbox aufgebaut und mit Hannover S&F per Telefon in
der Nacht gemacht... (man das waren noch Zeiten) und diese dann in
Berlin weiterverteilt. Naja und dann ging die Zeit mit dem Internet so
richtig los... und stück für stück ist das gute alte CB Funk eigendlich
abgestorben. Hoffentlich fühlt sich jetzt niemand auf den schlips
getreten.. aber im endeffekt sind nur noch die übrig, die sich Internet
kaum leisten können...

Schade es war ne schöne Zeit ;)

Gruß Dennis

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, die GERxxx-Runde, die schon vor CB-PR piratenmäßig aktiv war...

;-))

Dann ist klar warum FBB: Wegen S&F via 600. Konnte BCM damals noch
nicht, später aber schon. Da FBB aber kein Binärtransfer kann und 7+
beim S&F verstümmelte, kam es für unser lokales Splitternetz (mit
TCP/IP-S&F mit DBO812) nicht in betracht. Auch die Swappwut vieler
FBB-Piloten ging uns auf den Keks.

Eine schöne Zeit war es, solange Anarchie herrschte und man sich nur an
die allgemeinen Regeln des guten Benehmens zu halten hatte. Wenn sich
dann aber irgendwelche Leute berufen fühlen, "Regierungsgewalt"
auszuüben, dann entsteht Widerstand und der Zusammenhalt bröckelt. So
geschehen durch Franz Ahne (DAKfCBNF, Geschäft mit der "Callpflicht",
die es rechtlich niemals gab) und später durch den DLNET-Clan. Nunja,
ist halt Geschichte...

Bei mir lief übrigens FlexNet und TE mit 2 Funken über PC-COM-Modems.
Dann via Parport auf einem zweiten Board FlexNet und BCM.
Auf die Box konnte ich via Nullmodemkabel vom WIN-Rechner mittels PAXON
zugreifen.
Die beiden (untertakteten) 486er Boards für Terminal und BBS wurden von
einem gemeinsamen Netzteil versorgt und hatten nur die allernötigsten
Komponenten. Es gab auch nur eine Tastatur und einen Bildschirm
(Umschalter). So war der Stromverbrauch erträglich.

'73,
...

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Packet Radio kann man am PC auch haben, ohne extra ein Modem zu
verwenden, und zwar mit der Soundkarte. Beim Linux-Kernel gibt's dafür
extra Treiber. Ob's sowas unter Windows auch gibt, weiß ich nicht.

Autor: Dennis Brücke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hannes...

Ja fast ertappt ;) Hab irgendwo noch meine Tollen Rufnamen DBO,DNO und
glaube DBX nummern ;) (DAKfCBNF)

Aber dennoch gab es nichts über die Funkzeit als solches wo es noch
einen "Heimatkanal" gab... war alles in allem eine Tolle runde...
wenn da nicht irgendwann die "Arroganz" & der
"Geräteleistungskampf" losgegangen währe... wir hatten regelmäßig
einen der es geschaft hat (kein Witz) aus 35-40km Entfernung uns
Nahfunker platt zu machen...

naja und da gingen dann die ersten Kriege los... man Versuchte den
Ruhestörer ausfindig zu machen (Peilung) und diesen dann bei der Post
anzuschwerzen... naja Fazit war der gutste hatte einen Top Standpunkt
und wenigstens 4kw... Meine Worte -> Krankhaft <-

Danach kahmen neue... und andere gingen... am Ende waren wir nur noch
zu 3... zu 2.... und das wars...

Aber die Sozialität unter den wirklichen Hobbyfunkern wird kein anderes
Netz der Welt wieder so herstellen können... (Eigendlich sehr gut
Vergleichbar mit Modelbau welche untereinander ähnliche Freundschaften
aufbauen)

Na denn in diesem sinne freundliche ´73 ;)

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rolf:

Ich weiß, das geht auch mit Soundkarte. Ging damals, als wir begannen,
aber noch nicht. Und spielt heute keine Rolle mehr, da in meiner Region
außer einem stocktauben Nodenetz einiger Möchtegern-SysOps niemand mehr
da ist.
Außerdem hätte ich (dank Flatrate) auch die Möglichkeit, per TCP/IP PR
zu machen. Das machen mehr Funkfreunde als man denkt. Ist aber nicht
mein Ding.

@Dennis:

Genau... Wer auf Sprechfunk nicht mindestens eine PL hatte, der war
eigentlich asozial. Dabei ist die PL ein relativ mieses AFU-Gerät. Mir
hat die Strato Plus aber gereicht.
Und auf PR gab's auch diese Kämpfe. Ein jugendlicher Möchtegern-Sysop
versuchte durch Callspielerei alle User aus einer benachbarten Box
auszusperren. Das war für mich der Anlass, selbst eine Box
einzurichten, damit ich die Mails störungsfrei (nachts) per S&F
bekommen konnte. Dann versuchte man abends, meinen Node (Gateway 24/25)
durch Überlastung lahmzulegen. Dann wurde FlexNet eben ohne connectbaren
Node betrieben. Um den VIA zu nehmen, dazu waren die Störer zu doof.

Ich habe auf CB aber nicht nur Blödpauls kennengelernt, sondern auch
einige ganz patente Menschen. Daraus sind einige Freundschaften
entstanden, die nun ohne CB gepflegt werden.

Dreiundziebzig...
...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.