Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Blinker mit HIGH-Pegel deaktivieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sebastian L. (arakis)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,
während mein Gerät "bootet" möchte ich gerne 4 LEDs blinken lassen. Die 
Blinkerschaltung generiert das "SIGNAL". Sobald das Gerät hochgefahren 
ist, wird "DISABLE" auf 1 gesetzt (im uninitialisiertem Zustand ist es 
standartmäßig beim einschalten auf 0). Die LED (also RESULT) darf nur 
dann leuchten, wenn SIGNAL=1 und DISABLE=0 ist, ansonsten MUSS sie IMMER 
aus sein. DISABLE kommt von einem Shift-Register (TPIC6C596).

Wahrheitstabelle:
SIGNAL     0    0    1    1  (Kollektor von Q3)
DISABLE    0    1    0    1  (BLINK-DISABLE)
---------------------------
RESULT     0    0    1    0  (BLINK)

Ich habe es mit einem NAND-IC gelöst (blinker.png) , aber geht das 
prinzipiell nicht auch einfacher?

Und die nächste Frage die sich mir stellt: Ich habe ja "nun gelernt" wie 
man mit Transistoren einen High-Side Schalter bastelt (schalter.png). 
Den Blinker hatte ich aber vorher schon und hat auf dem Steckbrett 
funktioniert. Warum aber funktioniert es, denn ich habe doch (in 
Nachhinein) gelernt, dass man für High-Side einen PNP verwenden muss, in 
meiner Blinkerschaltung gibt es aber am Ausgang nur einen NPN?

PS: Bitte nicht über R3 (schalter.png) und den 2.8V wundern, dahinter 
wird ein konstanter Strom verbraucht (IC-Spannung für ein OLED-Display), 
daher geht die Rechnung 3.3V in Kombintation mit 4R --> 2.8V auf ;) 
(getestet)

Lieben Gruß,
Sebastian

von asdfgh (Gast)


Lesenswert?

Nimm eine selbst blinkende LED, die schaltest Du von +V nach 
BLINK-DISABLE und fertig. (mit dem Vorwiderstand den Strom einstellen, 
den BLINK-DISABLE treiben kann)

asdfgh

von Sebastian L. (arakis)


Lesenswert?

Nein, das geht nicht, die LEDs haben nach dem booten noch andere 
Aufgaben ;) Die LEDs werden von einem anderen IC ebenfalls angesteuert 
(TPIC6C596, an Dioden wurde natürlich gedacht, sonst fließt der Strom 
nicht in die Richtung, in die er soll).

Mit einfacher meinte ich übrigens, ob man sich den NAND-IC nicht sparen 
könnte.

von Sebastian L. (arakis)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Also anstatt es zu vereinfachen habe ich es mal eben "erweitert". Also 
das mit dem NPN als High-Side-Swtich, das kann/konnte ja irgendwie nicht 
stimmen. Habe nun entsprechend einen NPN+PNP-Schalter eingesetzt (Q8, 
Q6). Desweiteren habe ich den Tranistor Q3 entfernt, er war scheinbar 
nicht notwendig, habe dafür aber eine Diode (D3) eingesetzt. Dazwischen 
habe ich den 10K Widerstand  R10 eingebaut mit Anbindung an GND, bin mir 
aber nicht sicher, ob der wirklich notwendig ist. Habe es in der 
Simulationssoftware naja, "simuliert" halt, scheint alles zu klappen. 
Ach ja, und habe R2 und R5 von 100R auf 330R angehoben, sonst flossen 
fast 50mA. Nun fließen 13 bis 28mA.

Ich habe so das Gefühl, nen Microcontroller hätte es einfacher gemacht 
^^ Wobei ich kein Equipment dafür habe. (z.B. flashen, debuggen, etc.).

Lieben Gruß,
Sebastian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.