mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 19" Rack weiterverwenden?


Autor: Ithamar Garbe (antimon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe ein 19" Rack von Hirschmann bekommen, das bei meiner Firma
ausrangiert wurde. Damals arbeitete es als Netzwerk-Hub bzw.
BNC<->Glasfaser-Konverter.

Da die Technik aber längst nicht mehr aktuell ist, möchte ich das Gerät
gerne umfunktionieren für meine Mikrocontroller-Aufgaben, dafür eignet
es sich ideal, weil es haufenweise Europakarten-Einschübe bietet,
ausserdem ist eine redundante Stromversorgung auch nicht schlecht...

Allerdings komme ich mit dem Anschlusssystem nicht ganz klar, denn das
"Motherboard", in das die Karten gesteckt werden verbindet die
Anschlüsse schräg miteinander, es ist vermutlich eine Art Bussystem.

Ich habe ein paar Fotos davon gemacht, damit Ihr Euch mehr darunter
vorstellen könnt: http://www.antimon.de/download/hirschmann/

(Wie) kann ich das Gerät sinnvoll nutzen? Mir würde es eigentlich
langen wenn die Leitungen der Stecker untereinander 1:1 verbunden
wären...
An dem Datenbus(?) hängen pro Karte zwei MC10109-OR/NOR-Gates, aber für
was die zuständig sind, habe ich leider keine Ahnung - und das
Datenblatt
(http://www.ortodoxism.ro/datasheets/on_semiconduct...)
hat ein Logikdiagramm, das ich nicht entziffern kann (veraltete
Symbole)...

Kann mir jemand helfen, wie ich das Gehäuse für meine Zwecke am besten
einsetzen kann? Tips würden mir auch schon helfen.
Ich möchte eine oder mehrere Karten einbauen, die mit Mikroprozessoren
bestückt sind und eine bestimmte Aufgabe erfüllen (z.B.
Temperatursteuerung). Das soll relativ einfach werden und keine hohen
Anforderungen an die Hardware stellen, also z.B. Einschübe für
Relaisplatinen, die ich von der Mikrocontroller-Platine schalten
kann... nur wie mache ich das am besten? Auch mit den Logikgattern?
Falls ja, wie funktioniert die Logik bei so einem System?

Vielen Dank schon mal!

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den Gates wist Du nicht wirklich glücklich - das sind ECL-Gates.
Daher auch die etwas eigene Symbolik. Obacht bei der Stromversorgung:
ECL arbeitet mit -5,2V. Minus.

Autor: Ithamar Garbe (antimon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm okay - und wozu dienen die Gatter - zur Adressdekodierung? Oder hat
das einen anderen Hintergrund? Kann man das mit anderer Logik
nachbauen?

Autor: Fiffi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir doch einfach bei Reichelt o.ä. eine neue Backplane inkl.
Steckverbinder...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.