mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik IR Sender


Autor: Alex Hofbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,

nachdem ich mit C-Control nicht zu dem Ergebnis komme, das ich mir
vorgenommen habe, will ich nun den Rat einiger Forenmitglieder befolgen
und mich mit AVR beschäftigen. Leider habe ich von Elektronik nicht so
viel Ahnung. Aber vielleicht kann mir hier jemand helfen.

Ich will eine Fernbedinung mit IR Sender bauen.
Das Gerät so an 15 Schalter angeschlossen werden und je nachdem welcher
Schalter betätigt worden ist, soll der dazugehörige Track am DVD-Player
aufgerufen werden. Bsp. Schalter 1 > Sende via IR (Track1)
Die IR Signale muss ich natürlich vorher noch von der Fernbedinung
auslesen können. Nach möglichkeite sollte der IR Sender/Empfänger mehr
als RC5 können.

Kann mir jemand sagen was ich für Bauteile brauche, wie ich das
Programmieren kann und wo ich sie bekomme.

Danke für eure Hilfe.

Gruß

Alex

Autor: Sebastian Eckert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hardwaremäßig ist die Aufgabe gar nicht so schwer. An den
Mikrocontroller kann man eine fast beliebige Infrarot-LED (z.B. CQY99,
LD274 oder so) über einen Transistor anschließen. Der Portpin liefert
von sich aus nicht genügend Strom, um ausreichende Leistung zu
erzielen, außer, wenn es auf die Reichweite nicht ankommt. Die
Betriebsspannung sollte unbedingt durch einen ausreichend großen Elko
gestützt werden, da die Leistung impulsweise benötigt wird.
IR-Sendedioden vertragen einen höheren Strom als normale LEDs. (100mA
kontinuierlich / 3A Impuls bei der LD274). Wenn man den Vorwiderstand
für den zulässigen Impulsstrom bemißt, ist allerdings unbedingt zu
vermeiden, daß die IR-LED im Fehlerfall oder Resetzustand eingeschaltet
bleibt, sonst ist sie schnell kaputt.
Generell erfolgt die Übertragung mit Hilfe einer Modulation. Im
Gegensatz zu einer seriellen Schnittstelle werden die Datenbits also
nicht direkt gesendet, sondern ein höherfrequentes Trähersignal an-
oder ausgeschaltet. Das Trägersignal wird meistens, zusammen mit der
Dateninformation, direkt vom Mikrocontroller erzeugt, im Zweifelsfalle
unter Zuhilfenehme eines PWM-Ausganges. Man kann natürlich auch einen
extern aufgebauten Oszillator, der mit etwa 38 kHz ein Rechtecksignal
erzeugt, über einen Transistor an und aus schalten. Spart etwas
Programmieraufwand, macht die Schaltung aber komplizierter.
Wenn man das Signal einer Original-Fernbedienung empfangen will,
benötigt man zusätzlich einen geeigneten Empfänger. Bauteile mit
integriertem Filter, die, ohne externe Zusatzbeschaltung, das reine,
empfangene Datensignal bereits demoduliert ausgeben, lassen sich direkt
mit einem Portpin des Mikrocontrollers verbinden und sind recht
unempfindlich gegen Umgebungslicht. Ein bewährter Typ ist der TSOP1738
(ebenfalls für 38 kHz, eine gängige Frequenz. Bauteile für andere
Frequenzen sind auch erhältlich, z.B. 36 oder 40 kHz).
Programmiertechnisch ist das ganze schon etwas anspruchsvoller,
insbesondere wenn man mehrere Protokolle unterstützen oder sogar
erkennen will. Dokumentation hierzu findet sich vielerorts im Netz;
entweder auf anderen Mikrocontrollerseiten oder auch bei Projekten wie
LIRC. Eine Suche nach RC5, RECS80 (ungebräuchlich!) o.ä. kann helfen.
Sony und Denon haben eigene Protokolle, die aber auch dokumentiert
sind. Manche Beispielcodes sind gut genug, um ein solches Signal
definiert zu erzeugen. Wenn man die Codierung kennt, muß man dann keine
empfangenen Daten auswerten.
Wer sich die Sache mit der Codierung sparen will und genügend Speicher
zur Verfügung hat, kann das empfangene Signal auch einfach sampeln
(abtasten) und - unter Beachtung eventueller Wiederholungen -
reproduzieren.
Bauteile: Reichelt, Conrad, Segor, Pollin... und viele andere Quellen.
Ähnliche Typen sind oft geeignet.

Autor: Alex Hofbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok soweit so gut. Die Hardware würde ich bei myAVR kaufen. Die haben mir
das myAVR Einsteigerset empfohlen. Als IR würde ich das LD274 von Conrad
kaufen.

Ich hab von Elektronik null Ahnung, deswegen könnten für manche
nachfolgende Fragen etwas seltsam sein :

1. Elko = Kondensator oder? Welchen brauch ich da? Wie berechnet man
sowas?
2. Welche Bauteile brauch ich noch?
3. Löte ich das einfach mit auf die Platine oder wo wird das alles
befestigt?
4. Wie programmier ich das ganz?

Danke

Gruß

Alex

Autor: andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
du hast von Elektronik null Ahnung,vom Aufbau anscheinend auch nicht
und mit AVRs willst du anfangen.Meinst du nicht,das die Sache 3 nummern
zu gross für den anfang ist.Arbeite dich doch erstmal mit einfacheren
projekten in die materie ein und geh danach zu deiner fernbedienung
über.
gruss
Andy

Autor: Alex Hofbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi andy,

leider hab ich nicht die Zeit dazu. Ich habe mit dem C-Control ein
Projetk angefangen. Ich dachte damit ist es zu lösen. Jedoch geht es
damit nicht. Nun muss ich mir was anderes einfallen lassen.
Außerdem bin ich ein Praxismensch. Druch probieren komm ich schon zu
meinem Ziel. Ich brauch halt nur etwas Starthilfe.

Gruß

Alex

Autor: Jahn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ein ELKO ist ein Kondensator, besorg dir die Datenblätter von den
zusätzlichen Bauteilen da sind oft Beispielschltungen drin, die
Zusatzteile kannst du auf einer Laborkarte von myAVR bringen... das
programmieren ist mit Einsteigerset ganz easy ist alles dran, drum und
drin und prima erklärt... zur not haben die eine spitzenmäßige hotline

gruß Jahn

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.