mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie funktioniert CDMA?


Autor: Kaulquappe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich lerne gerade für eine Klausur, wo es um Mobilfunktechniken geht
(bin Informatiker, kein E-Techniker!) FMDA und TDMA verstehe ich; ist
ja realtiv simpel. Aber zu CDMA hab ich im Netz nix finden können, wo
mal halbwegs klar wird wie das funktioniert. Irgendwie senden da ja
alle im gleichen Zeitschlitz im selben Frequenzband, ich versteh nicht
wie da die Information später wieder rausgefiltert werden kann.

Kann mir das mal jemand erklären oder mir nen guten Link senden?

Gruß,

Ben

Autor: Markus K. (markus-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht so: Jedes Bit wird beim Senden durch eine relativ lange
Codefolge ersetzt. Jeder Sender benutzt andere Codes, die sich nicht
einfach nur in einem Bit unterscheiden, sondern nach gewissen Kriterien
erstellt wurden (Orthogonalität). Der Empfänger korrelliert nun das
empfangene Signal mit den bekannten Codes und kann dadurch die Sender
(und die Bits) auseinanderhalten.

Markus

Autor: Daniel Nöthen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hilft Dir das hier ja weiter:

http://de.wikipedia.org/wiki/CDMA

Gruß,
Daniel

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei der englische Wiki-Artikel etwas ergiebiger ist.

Autor: Kaulquappe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider steht da auch nicht drin, wie's nun konkret funktioniert. Das
mit den orthogonalen Codes scheint ja so zu sein, dass die im
Skalarprodukt Null ergeben müssen; aber wie filtert man damit die
einzelnen Sender heraus?

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber es ist ein Literatur-Link drin. Anonsten hilft evtl. auch eine
Suche in den Qualcomm-Patenten.

Autor: Markus K. (markus-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte das mit dem Herausfiltern der Sender so verstanden, daß da
eine ganz normale Korrelation zwischen dem Empfangssignal und den Codes
gemacht wird. Die Orthogonalität sorgt nur dafür, daß sie verschieden
genug sind.

Markus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.