mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STK500 und Controller unterschiedliches Potential


Autor: Dominik L (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich habe hier ein Breadboard mit Spannungsstabilisierung auf dem mein
Controller sitzt und möchte diesen jetzt mit einem STK500 auf dem Board
programmieren. Allerdings hat das STK500 ja eine eigene
Spannungsstabilisierung und das Groundpotential liegt um 0,7V höher als
auf meinem Board. Ist das trotzdem möglich so zu programmieren oder
könnte das irgendwo Schaden geben?

Gruß Dominik

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einfach den Jumper von VTarget vom STK und lasse VTarget vom
externen Board in das STK fließen; Achtung! STK-Spezifikationen
beachten! Oder sicherer: Nimm VTarget gar nicht erst mit ´rüber,
versorge beide Boards getrennt und verbinde nur Masse und die
Programmierpins. Lege in die Programmierleitungen 330 Ohm
Serienwiderstände, sie schützen bei zu arg abweichenden Vcc vor
bleibenden Schäden.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"das Groundpotential liegt um 0,7V höher als auf meinem Board."


Dann hast Du die GND-Leitung vergessen.

Neben den SPI-Signalen muß natürlich auch immer GND angeschlossen
werden !

Man zählt immer nur die Signalleitungen (1-wire, TWI = 2-wire, SPI =
3-wire usw.) und das GND verbunden werden muß, wird als
selbstverständlich angesehen.


Peter

Autor: Dominik L (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Danke für die Antworten. Ich hatte auch schon darüber nachgedacht die
Massen zu verbinden. Wusste aber nicht, ob das eventuell zu Schäden am
STK führen könnte. Werde es mal ausprobieren.

MFG Dominik

Autor: Dominik L (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal!
Also wenn ich die Massen verbinde, fließen über 100mA vom STK zu meinem
Board. Is das nicht ein bischen viel?

MFG Dominik

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist gar nicht gut! Da ist irgendetwas faul. Wo fließen die 100mA,
auf der Masseleitung?! Klemme mal sicherheitshalber alle anderen Pins
ab, verbinde NUR die Massen und messe. Hast Du Dein Testboard an einer
anderen Steckdose als den Computer mit dem STK? Erdschleife??? Hat Dein
Computer eine funktionierende Verbindung mit dem Schutzleiter?! Nimm mal
nur ein galvanisch getrenntes Netzteil für Dein Testboard oder
Batterien, verbinde vorerst auf keinen Fall Vtarget vom STK mit Deiner
Schaltung, sonst könntest Du schnell Dein STK schrotten. Wenn Du den
Strom auf der Masseleitung beseitigen konntest, klemme nacheinander die
Programmierpins an und kontrolliere immer die Stromaufnahme! Betreibe
alle Testschaltungen immer an der gleichen Steckdose, wie den Computer
mit dem STK!

Autor: Dominik L (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe ein Netzteil 13,8V , an dem ich angeschlossen habe:

- das STK500 direkt

- mein Board mit eigener Spannungsstabilisierung mittels 7805

Also habe die die gleiche Quelle.
Allerdings liegt das Massenpotential vom STK 0,7V über der Masse von
meinem Board. Verbinde ich nur die Massen, so fließen 100mA vom STK in
meine Masse vom Board. Wie kommt das zustande, dass die Masse vom STK
soviel höher liegt?
In der Anleitung steht auch was davon, dass man die Grounds verbinden
soll, wenn man eine externe Spannungsquelle verwendet. Aber die 10mA
kommen mir schon ein wenig viel vor.

Gruß Dominik

Autor: Peter Dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht natürlich nicht, Du mußt das STK schon über ne eigene Wandwarze
speisen.

Die 0,7V kommen von der Graetzbrücke auf dem STK.


Peter

Autor: Dominik L (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das hat geholfen. Mit einem zweiten Netzteil versorge ich jetzt Board
und STK getrennt. So kann man die Massen auch verbinden, ohne dass da so
ein hoher Strom fließt.
Aller besten Dank für die Antworten.

MFG Dominik

Autor: Dominik L (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Jetzt doch nochmal eine Frage. Habe jetzt die beiden Massen verbunden
und die vier Pins, die ich zum programmieren benötige. VTG habe ich
nicht verbunden. Im Ruhezustand fließen dann ein paar µA. Wenn ich dann
auf den Controller zugreife geht es bis zu 5 mA hoch. Is das schon
bedenklich oder geht das noch in Ordnung? Und muss ich das STK dann
immer abklemmen, wenn ich den Controller normal nutze oder ist das
unbedenklich für das STK, wenn die Portausgänge vom Controller die
ganze Zeit anliegen?

MFG Dominik

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, 5mA sind da noch ganz okay (wenn Du mir jetzt noch sagst, wo Du die
gemessen hast?), ab 20mA beginnt der Bereich, in dem Ports
ausgangsseitig in Gefahr kommen. Bei Eingangsströmen liegt die Grenze
allerdings schon bei 1mA, weil sonst die internen Schutzdioden
abqualmen. Bleibst Du aber mit dem Potential innerhalb der
Versorgungsspannung, muß Du Dir darum keine Gedanken machen. Zur
zweiten Frage: wenn Du die ISP-Pins nicht anderweitig nutzt oder vom
µC-Programm ansprichst, kann der Programmierstecker vom STK
dranbleiben. Das STK ist dagegen ein Stück weit geschützt, wie sich
Deine Schaltung verhält, ist eine andere Sache.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist das eigentlich mit dem STK500 und ESD? Im Manual steht wohl
nichts darüber, ich hantiere immer ohne Schutz, d.h. ohne Verbindung
zur Erde oder so. Wie ESD empfindlich ist das Teil wohl?

Autor: Dominik L (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Die 5mA habe ich zwischen den beiden Massen, die ich jetzt ja verbunden
habe, gemessen. Also zwischen Masse Board und Masse STK.
Jetzt habe ich allerdings noch etwas neues in der Anleitung vom STK
gelesen. Da steht, man soll unbedingt den V-Target Jumper herausnehmen,
wenn man eine externe Versorgung verwendet. Mache ich das, kann ich
allerdings nicht mehr auf den Controller zugreifen, obwohl er ja extern
auf dem Board sitzt und somit Spannung hat.
Weiter steht in der Anleitung, dass das STK den Pegel der ISP-Leitungen
automatisch an den externen Pegel des Controllers anpasst. Jetzt frage
ich mich aber, wie das STK den Pegel vom Controller kennen kann, wenn
ich nicht auch noch VTG vom Board über den ISP-Stecker mit dem STK
verbinde.
Nun weiß ich nicht ob es schädlich ist, wenn ich das STK anstelle und
zusätzlich noch extern VTG über den ISP-Stecker verbinde.
Hoffe das ist noch einigermaßen verständlich erklärt und jemand kennt
da noch eine Antwort drauf.

Gruß Dominik

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirf doch mal einen Blick ins Handbuch des STK: auf Seite 51 (der
Online-Version) steht, wie man es anschliesst, wenn die Zielschaltung
eine eigene Versorgung besitzt: Der VTARGET-Jumper muß gezogen werden,
weil sonst das STK Schaden nehmen kann.

Du hast also einen Kurzschluß verursacht, wenn du den Jumper
dringelasssen hast. Zur Programmierung von Controllern in einem System
(ISP) sind nur Reset, MOSI, MISO und GND notwendig, sofern die
Schaltung eine eigene (eingeschaltete) Versorgung hat.

Autor: Dominik L (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Rahul!
Ja das ist genau die Stelle, die ich auch meinte. Es ist nur so, dass
ich nicht auf den Controller zugreifen kann, wenn den VTARGET Jumper
ziehe. Ich muss dann auch VTG über den ISP-Stecker verbinden, sonst
findet das STK den Controller nicht.

Gruß Dominik

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann hat dein Controller in dem Moment vermutlich keinen Strom.

Damit wir nicht aneinandervobeireden: Dein Controller steckt in einer
Schaltung. Das STK hast du über den 6- bzw. 10poligen Stecker mit der
Schaltung verbunden.
Dann sollte der Jumper fehlen.

Es ist nicht so, dass der Controller im STK steckt, und die Schaltung
über die Port-Steckverbinder am STK hängt?
Dann wäre VTARGET vom STK meiner Meinung nach notwendig.

Autor: Dominik L (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das erste war richtig. Der Controller ist in einem Breadboard mit
eigener Stromversorgung und ich möchte ihn trotzdem über das STK
programmieren. Den VTARGET Jumper hab ich gezogen. Nur dann kann man
nicht mehr auf den Controller zugreifen.

MFG Dominik

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gaaanz ruhig: Wenn Du die VTG-Leitung vom STK mit ´rübernimmst auf das
Breadboard, dann gilt das im Handbuch verfaßte, Jumper ´raus, am besten
vorher! Dann nämlich versorgt Dein Breadboard die Steuerebene des STK
mit und somit erkennt auch das STK die Pegel auf Deinem Breadboard. Der
Strom fließt dann quasi rückwärts in das STK. In dem Fall mußt du aber
UNBEDINGT unter 6V und über 3V sein mit deiner externen Schaltung,
sonst nimmt das STK Schaden oder es geht gar nix. Wenn Du jetzt aber
VTG nicht mit ´rübernimmst, dann muß sowohl der Jumper im STK
drinbleiben, als auch Dein Breadboard mit Strom versorgt werden. Für
diesen Fall ist Masse die einzige feste Verbindung mit dem STK und
dieses kann dann freilich auch nicht mehr die Pegel erkennen. Deinne
Schaltung sollte also in etwa die gleich Betriebsspannung haben, wie
die eingestellte VTG am STK. Der Strom von 5mA stellt sich durch den
Strom ein, die duch die Programmierleitungen fließt (nehme ich an). Um
ganz sicher zu gehen, füge doch in die Programmierleitungen die
Serienwiderstände von 330 Ohm ein, die ich oben schon einmal erwähnte.


Fotografier doch mal deinen Aufbau, damit wir alle Störquellen sehen
können, die eventuell noch da sind.

Autor: Dominik L (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Morgen!
Ja so ähnlich habe ich mir das auch schon gedacht. Die Widerstände füge
ich dann zur Sicherheit noch ein. Aber funktionieren tut es so ja
schon.
Also Jumper raus und dafür alles über den 6-Pol Stecker mit dem STK
verbinden was zu verbinden ist. Spannung zwischen 3V und 6V ist ja auch
erfüllt.
Ein Foto is im Moment nicht möglich, weil ich momentan nicht zuhause
bin. Das liefere ich dann im Laufe der Woche mal nach.
Danke für die Hilfe!

Gruß Dominik

Autor: Dominik L (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Also hier ist jetzt das versprochen Foto von meinem Board und STK noch
mit kurzer Beschreibung. Hoffe man kann das wesentliche erkennen. So
kann ich ohne Probleme auf den Controller zugreifen. Hoffe das ist
jetzt alles so verbunden, dass das STK nicht gefährdet ist.
Wenn das mal jemand kurz anschauen könnte und ein Kommentar dazu
abgeben könnte wäre echt nett.

MFG Dominik

Autor: Dominik L (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry. Hier das Foto :-)

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, sieht doch fett aus, besonders gefällt mir der Kühlkörper vom 7805,
habe ich auch mehrere von :-)).

Autor: Dominik L (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen!
Ja der Kühlkörper hat schon Oldtimer-Wert. Habe ich mit leichten
Rostspuren im Keller gefunden...
Aber von der Beschaltung her ist das in Ordnung, wenn ich da noch 300
Ohm Rs einsetze?

Dominik

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JoJo, Hauptsache, Du versorgst beide Teile mit galvanisch getrennten
Netzteilen, baust über Meßgeräte keine Erdschleifen mit ein (geerdeter
Oszi oder geerdeter Computer) und führst der Schaltung keine
Spannungen, die höher liegen als Vcc ohne Spannungsteiler /
Serienwiderstand zu.
Aber: Sollte Dein externer 7805 abkacken, haut er im Worst-Case
freilich die 12V (oder was auch immer) in die Steuerelektronik des STK,
was daraufhin abrauchen kann. Dasselbe kann Dir passieren, wenn Du ein
Kabel falsch steckst. Deshalb würde ich (und so mach ich das auch in
der Praxis) auf die VTarget-Verbindung zwischen beiden Boards
verzichten, das STK und das Board getrennt mit je 5V versorgen und nur
Masse direkt und die Programmleitungen über die Widerstände verbinden.
Im Fehlerfall treffen sich dann 5V (oder 0V, je nach Pegel) und 12V an
den Schutzwiderständen und nötigenfalls brennen diese dann weg, was
etwa 20 Cent Schaden verursacht. In diesem Fall machen sich die kleinen
1/8 Watt SMD-Widerstände gut, weil die relativ schnell aufgeben (Bauart
0805). Board und STK bleiben dann aber intakt. Vielleicht machst Du Dir
ein kleines Platinchen mit jeweils 6-poligem Anschluß und dieses
schleifst Du dann in die ISP-Leitung ein.

Autor: Dominik L (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das klingt ganz gut.
Du meinst das jetzt so, dass ich nochmal zusätzlich zu der normalen
Versorgungsspannung des STKs 5V auf VTG des STKs gebe und den VTARGET
Jumper und die VTG Verbindung von meinem Board zum STK weglasse? In dem
Fall würde dann das STK den zusätzlichen, sicheren, 5V Pegel als
Zielpegel ansehen und den Pegel an den Programmierleitungen an diese 5V
anpassen?

Oder meinst du das so, dass ich den VTARGET Jumper stecke und dafür
keine externe Verbindung von VTG mache?

Wenn ich nämlich beides weglasse, VTARGET Jumper und kein externes VTG
mit STK verbunden, dann funktioniert das Programmieren ja nicht mehr,
weil das STK dann ja anscheinend keinen Zielpegel hat und somit 0V als
Zielpegel interpretiert.
War das jetzt annährend die Wahrheit oder die totale Blamage???

Dominik

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja nee, ist klar. Ich meinte: Jumper stecken, keine VTarget-Verbindung
nach außen herstellen (Pin2 ISP-Header nicht beschalten) und das
externe Board selbst versorgend machen. Dann gibt´s keinen Ärger. Im
Falle dessen, daß die Pegel gar nicht passen (externes Board zu hoch
oder zu niedrig "gespannt", gibt´s nur ´ne Fehlermeldung und keinen
Brand!

Autor: Dominik L (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das ist wohl die einfachste Lösung.
So jetzt aber die entgültig letzte Frage :-)
Wie ist das eigentlich, wenn ich das STK dann ausgeschaltet habe. Muss
ich den Stecker dann immer ziehen oder is das kein Problem?

Dominik

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, ist kein Problem, aber Reset geht dann auf Low und Dein externer
Controller läuft dann nicht mehr, also abziehen.

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok! Dann wäre erstmal alles geklärt. Ich bedanke mich für die
ausführlichen und geduldigen Antworten. Auf ein fröhliches
Programmieren.

MFG Dominik

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wünschen wir Dir auch!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.