mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Open Drain


Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich verwende zur Ansteuerung einer Led einen Ausgang als Open
Drain. Durch Setzen einer 0 am Ausgang leuchtet die Led, bei einer 1
ist der Ausgang hochohmig und somit erlischt die Led. Der uC wird mit
3.3V betrieben und die Led hängt über einen Vorwiderstand an 5-7V. Nur
habe ich das Problem, dass bei dieser Spannung (ab 5V) die Led leicht
zu leuchten beginnt, obwohl der Ausgang eigentlich hochohmig ist. Mit
welcher Minimalbeschaltung kann ich das Problem in den Griff
bekommen??

Danke, Franz

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder anders formuliert: Wie kann ich den max. Ausgangspegel am Open
Drain Ausgang erhöhen??

Autor: Volker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Franz,

am einfachsten ist es, wenn du die LED samt Vorwiderstand auch an 3,3V
hängst.
Die Diode leuchtet leicht, da ab ca. 5V der Strom über den Ausgang des
Controllers nach fliesst. (5V-3,3V=Spannung LED)

Gruß Volker

Autor: Volker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soll natürlich "nach 3,3V fliesst" heißen.

Volker

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich muss die led aber aus schaltungstechnischen gruenden an die 7V
haengen!

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ volker: ist so aber nicht ganz richtig, da der ausgang bei open drain
hochohmig ist und somit kein strom fließen sollte

Autor: Volker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann schalte versuchsweise einen Widerstand (4k7) parallel zur LED mit
Vorwiderstand.

Was hast du genau für einen open drain Ausgang, wirklich nur Mosfet
oder Controller, Cpld, FPGA, anderes IC.
Bei einigen Controllern können die Ausgänge konfiguriert werden, z.B.
als Eingang, Push-Pull Ausgang, Open-Drain...
Wenn es sich um solch einen Ausgang handelt kann es sein, dass eine
Diode vom Ausgang nach VCC, hier 3,3V liegt, die dann den Stromfluß
ermöglicht.
Wenn es um einen solchen Ausgang geht, mußt du einen externen
Transistor nehmen.

Volker

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jupp verwende einen controller, wobei ich den pin nur open drain oder
input only schalten kann.. ich schalte jetzt einfach einen npn
transistor nach..müsste doch funktionieren oder??

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann fehlt dir noch ein Drain-Widerstand, der den Transistor mit Strom
versorgt, wenn der Ausgang hochohmig ist. Die Schaltlogik dreht sich
dadurch dann natürlich wieder um.
Welchen Controller verwendest du denn?

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lpc931, anst. der led am xtal pin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.