mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Linux i2c + LM75 lauschen mit sniffer


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Michi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe am Raspberry PI zum experimentieren einen LM75 angeschlossen.
Um zu schauen was am i2c bus passiert höre ich mit dem ATTiny85 Sniffer 
mit.

Nun ist es so das ich versuche die logs zu verstehen.
Der LM75 wird in Linux mit adresse 0x48 gefunden:
root@raspberrypi ~ # i2cdetect -y 1
     0  1  2  3  4  5  6  7  8  9  a  b  c  d  e  f
00:          -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
10: -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
20: -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
30: -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
40: -- -- -- -- -- -- -- -- 48 -- -- -- -- -- -- --
50: -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
60: -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
70: -- -- -- -- -- -- -- --

Die adresse ist mir mittlerweile klar.
48 hex = 1001 000 = adresse vom LM75
die drei 000 können über Brücken konfiguriert werden.

Wenn ich nun aber in Linux mit "i2cget -y 1 0x48 0x00 b" den Sensor 
auslese bekomme ich als Antwort:
0x27

Im Sniffer schaut das so aus:
s90a00ap
s91a27ap

wird dann die Adresse in hi un low byte übertragen weil die adresse 90 
ja nicht stimmt?

9= 1001
0 = 000
also wieder 1001 000 = 48 hex?

wenn ich nun aber ein word mittels "i2cget -y 1 0x48 0x00 w" lese 
bekomme ich:
0x8026

Am Sniffer schaut das dann so aus:
s90a00ap
s90a26a00np

gesendet wird das gleiche aber wiso bekomme ich mehr daten? Ist da doch 
ein für den Sniffer unsichtbarer Unterschied?

Michi

von isnah (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau im Datenblatt nach: das LM75-Addr_byte hat im LSB noch das 
R/WR-Befehlsbit, welches durch den I2cget-Befehl automatisch an deine 
Adr 0x48 angefügt wird. Ein Sniffer hingegen zeichnet alle zur HW 
übertragenen Bits auf Daher ergibt sich 0x90.

von Michi (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich versuche mich noch immer mit dem LM75 ich komme aber noch nicht 
so richtig weiter, wie sind die ausgelesenen werte aus dem LM75 mit dem 
Datenblatt zu verbinden?

root@raspberrypi ~ # i2cdump -r 0x00-0x7 -y 1 0x48 W
     0  1  2  3  4  5  6  7  8  9  a  b  c  d  e  f    0123456789abcdef
00: 25 80 4b 00 4b 00 4b 00                            %?K.K.K.

0x00 und 0x01 ist lesend die Temperatur

z.b. der Ausgang am LM75 ist ja einstellbar wie kann diese Schwelle 
gesetzt werden?

mit  i2cset -y 1 0x48 0x??(adresse) 0x??(wert)

ich kann noch nicht verstehen was im Datenblatt nun der Pointer ist, das 
ist doch eigentlich die Adresse am LM75 an die ich einen Wert die config 
schicken kann.

Wäre dann:
0x03 = Tos?
und
0x04 das 3. bit auf 1 ?

i2cset -y 1 0x48 0x03 0x04

ich kann zwar irgendwas reinschreiben aber es tut nicht das was ich mir 
einbilde das es müsste :/

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.