mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik genau opv schaltung gesucht (i/u - wandler)


Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich benötige die genaue beschaltung eines LM324 als
I/U-Wandler...

Es geht darum, den Strom Fotodiode BPW21 in einen Spannungsbereich von
0V - 5V zu bringen. Das ist für mich als Laie gar nicht so einfach.

Also der Kurzschlussstrom liegt bei 10uA (mikro) der Dunkelstrom bei
2nA.

Ich entnehme also:

2nA   -->   0V
10uA  -->   5V

So müsste das doch ungefähr aussehen oder?

Die Fotoempfindlichkeit liegt bei 10nA/Lux.
Aref des ATmega8 habe ich mit Vcc verbunden. Der Ausgang des OPV kommt
doch dann einfach nur an einen ADC-Eingang oder? Der AVR macht mir dann
aus dem Wert nen digitalen, binären Wert oder wie?

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind 2 verschiedene Paar Schuhe, einmal die Strom/Spannungswandlung,
zum anderen der Offset von 2µA.
Die einfache Schaltung (Diode an -Eingang, +Eingang auf Masse,
Gegenkopplung 5V/10µA=500k) bringt dir eine Ausgangsspannung von 5V bei
10µA Eingangsstrom. Den Offset bei 2nA kannst du wahrscheinlich
vergessen, macht gerade mal 1mV aus.
Ob allerdings der LM324 unbedingt der richtige Baustein für die Aufgabe
ist? Musst mal probieren/simulieren. Zu beachten: Eingangsstrom des OPV,
bei Einfachversorgung verhalten der Eingänge bei
Eingangsspannung=Masse=negative Versorgung, ebenso ist Ausgangsspannung
0V nicht möglich. Viele Probleme vermeidet man dit dualer Versorgung.
Bleibt noch der Offsetfehler des OP, der voll mit verstärkt wird.

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm als OPV den TL084, der ist Pinkompatibel zum LM324, hat aber
FET-Eingänge. Und, was crazy horse auch sagte, symmetrische
Spannungsversorgung. Der Gegenkoppelwiderstand richtet sich nach dem
maximal zu messenden Licht. Bei 1000 Lux hat crazy horse den Widerstand
ja schon berechnet. Bei Messungen über 1000 Lux mußt du einen Graufilter
oder so in den Strahlengang schieben.

MW

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte ja gerne die Tageshelligkeit damit messen, mit wieviel LUX
muss ich denn da ungefähr rechnen? Mehr als 1000?

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Sommer, High Noon, da kannst du schon mit 100000 Lux rechnen.

MW

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.