mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik UART, MAX232, 3,3 Volt


Autor: Maiky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

ich hab hier nen kleines Problem. Ich möchte über einen MAX232 IC eine
"Art" serielle Schnittstelle ansteuern. Mit eine Art meine ich ein
Bluetoothmodul.

Dieses Bluetooth-Modul will dummerweise folgende Spannungen für eine
Logische 1 bzw. Logische 0:

Logische 1: 0.7 * VCC < Logical 1 < VCC + 0.5V
Logische 0: -0.5 V < Logical 0 < 0.3 * VCC

VCC ist bei diesem Modul: 2.85V < VCC < 3.6V. Ich beabsichtige das
Modul mit 3.3V zu betreiben.

So, der MAX232 bringt ja mehr als die zugelassenen Volt beim BT-Modul.

Hat jemand eine Idee, wie ich das ganze bewerkstelligen kann. Im
Endeffekt will ich etwas machen wie hier im Tutorial bei UART gezeigt
nut dass die Snschlüsse TxD, RxD.. etc nicht an einen SUB-D gehen,
sondern an das BT-Modul. Jetzt habe ich jedoch das Problem mit der
Spannung und der Interpretation der Informationen 0/1...

Wer kann helfen?

Bringt mir der MAX3323 in diesem Zusammenhang etwas? So wie ich das
sehe kann man den nur mit weniger Volt betreiben, mir gehts aber um die
Signale ..

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Maiky,


ich nehm an due meinst den MAX3232 (der entsprechende Typ für 3.3V).
Den an 3.3 V und gut isses.

Gruß Thomas

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da kommt gar kein MAX davor, lies Dir nochmal genau den erforderlichen
Spannungsbereich durch - und die Signalpolarität.
Da muss nichts invertiert werden, und eine negative Spannung (die ein
MAX erzeugen würde) ist auch nicht gefragt.

Das ist ein ganz normaler 3.3V-Logik-Eingang; Du musst nur darauf
achten, daß der von Deinem µC gelieferte High-Pegel nicht die VCC3 +
0.3V überschreitet.

Am einfachsten löst Du das Problem, wenn Du auch Deinen µC mit 3.3V
betriebst - dazu gibt es ja die L-Ausführungen der verschiedenen AVRs.

Autor: Alex Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hinweise,

@rufus

ja, das wird hinkommen, scheint ein normaler 3.3V Eingang zu sein.
Saublöd iss nur, dass der AT90S8515 nur Anschlüsse für RxD und TxD
besitzt, aber keine für CTS und RTS.

Und diese MÜSSEN (lt. Datenblatt) benutzt werden. Deswegen nehm ich mal
an, dass ich das per Hand programmieren muss und andere Ausgänge
verbraten muss, oder?

Und Mist, jetzt hab ich schon nen 5V uC drin. Reicht es mir nicht
einfach ein paar Widerstände zu benutzen?

Gruß

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannungsteiler geht auch, 4,7k Serie auf 10k nach Masse vom AVR TXD zum
BT RXD, dann haste auch die passenden Pegel. Rückwärts erkennt der AVR
die 3,3V-Pegel auch anständig als 1 und 0, Du brauchst also nur 1x den
Spannungsteiler.

Autor: Alex Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, danke für den Tipp

Und CTS und RTS eben selber programmieren, oder?

Gruß,

A. "Maiky" Schmidt

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, ist so.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.