mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmel ARM7 woher?


Autor: DerMax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich beschäftige mich seit kurzem mit einem LPC2138 Controller von
Philips. Mich stören aber einige Limitierungen der Philips ARMs, ins
besondere der niedrige Peripherie-Clock. Mit den standardmäßigen 15MHz
bei 60MHz Core Takt sind z.B. beim SPI gerade einmal knapp 2MBit drin -
ein AVR ist 4 Mal so schnell...

Die ARM7 Controller von Atmel scheinen nicht diese Probleme zu haben,
daher würde ich sie ganz gerne einmal ausprobieren. Konkret
interresiere ich mich für den AT91SAM7S256. Allerdings stellt sich da
die Frage wo in Deutschland kaufen? Hat jemand einen Tipp für mich?

mfg
DerMax

Autor: DerMax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah Forumsuche hilft :)

Ich werd mal bei MSC anfragen, oder notfalls bei embedit welche kaufen,
aber die sind da ja recht teuer...

Autor: Ppp Mmm (sanic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

warum so ein geringer Peripherie Clock ?
Den kannste doch mit dem VPBDIVIDIER hochsetzen ?

Grüße

Autor: hansjoerg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DigiKey.com für 12€/Stück,
leider must du hier mit einem Mindermengenaufschlag rechnen
(Bearbeitungsgeb. 13€ wenn unter100€ Bestellung + ~18€ Versandkosten).

gruss hansjoerg

Autor: DerMax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nich wie hoch man den Peripherieclock beim Philips drehen kann,
irgend nen Sinn wird der Teiler schon haben und selbst bei 30MHz, kommen
aus dem SPI geradeeinmal 3,75MBit raus, wenn ich das alles richtig
verstehe. Das ist für ein Nokia 6100 Display immernoch recht langsam.

MSC hat mir 3 Stück für 10€/Stk. + 15€ Mindermengenzuschlag angeboten.
Embedit war dann letztlich doch billiger.

Autor: mthomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die kleineren, sprich S64, wurden inzwischen schon beim
Onlineversteigerungsmonopolisten gesichtet - reicht vielleicht fuer den
Anfang.

Autor: Ppp Mmm (sanic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@DerMax: Der Teiler kann 1 betragen.
Die Geschwindigkeit reicht noch nicht ?

Grüße

Autor: Tobias Schneider (tobias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
elektro-nix hat sam7s32 und s64

Gruss Tobias

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst es auch mal bei ineltek versuchen

Autor: André Kronfeldt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

bei eBay gibbet die auch (Artikel 5811167381)

Grüße,
André

Autor: ih1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo msc hat den im Programm

mfg ih

Autor: Knirps (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
embedit hat auch welche im programm
http://shop.embedit.de/browse_003002_96__.php

Knirps

Autor: Mark Struberg (struberg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe letzens gelesen, daß der Atmel AT91SAM7 bei Programmen aus dem
FLASH ca 40% langsamer ist als der Philips, da das FLASH nur mit 32bit
angebunden ist (Philips:128bit), also wait states eingefügt werden
müssen.

Man kann natürlich das Programm zuerst ins RAM laden und dort in voller
Geschwindigkeit ausführen, aber das ist mehr als mühsam...

In anderen Worten, ein 30MHz Philips ist schneller als ein 50MHz Atmel
(bei weniger Leistungsaufnahme)

Was für den Atmel spricht:
.) Beim Großhändler kostet der TQFP44 AT91SAM7S32 nur ca 4,- exkl, der
Philips ca 6,50.
.) Der AT91 braucht nur eine 3.3V Versorgung, da er intern einen
eigenen 1.8V Spannungsregler für den Core hat (Philips braucht 1.8V +
3.3V getrennt, wobei es dafür allin1 Regler gibt)
.) Der AT91 hat einen internen 20MHz RC Oszillator, braucht also im
minimalfall keinen externen Quarz (aber dann kein UART, keine
brauchbare Clock, etc)
.) schnellere IO

Was für den Philips spricht:
.) es gibt den Philips pincompatibel bis 128kB Flash / 64kB RAM
.) der LPC hat eine interne exakte RTC, die mit einer Baterie gepuffert
werden kann
.) er ist angeblich um etliches schneller
.) er hat im gleichen package wesentlich mehr IOs verfügbar
.) seine Schnittstellen sind wesentlich besser dokumentiert und es gibt
etliche open source Projekte dafür

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"In anderen Worten, ein 30MHz Philips ist schneller als ein 50MHz
Atmel
(bei weniger Leistungsaufnahme)"

Atmel schreibt aber was von single cycle access bis 30MHz. Das hört
sich für mich so an, als ob der bis 30MHz keine Waitstaites braucht.
Also 30MHz Philips = 30MHz Atmel, bzw. bei IO soger Atmel schneller als
Philips. Oder verstehe ich das falsch?


"seine Schnittstellen sind wesentlich besser dokumentiert und es gibt
etliche open source Projekte dafür"

Was meinst denn Du im speziellen?
GCC gibts (logischerweise) für beide, OpenSource Projekte wie freertos
ebenso. Sollte also keinen Unterschied machen.

Ein Vorteil für Atmel sind sicherlich die beiden neuesten Derive
(AT91SAM7X), die Ethernet, AES-Verschlüsselung, CAN und anderes onboard
haben. So einen gibt es bei Philips noch nicht.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 16-Bit Befehlen (Thumb-ISA) liest Philips 8 Stück pro 4-Takt Zyklus,
Atmel 2 Stück pro 2-Takt Zyklus. Das kann einen kleinen Vorsprung für
Atmel geben, weil ausgeführte Sprünge schneller am Ziel sind.

Bei 32-Bit Befehlen (ARM-Classic) liest Philips 4 Stück pro 4-Takt
Zyklus, Atmel 1 Stück pro 2-Takt Zyklus. Gibt bis zu doppelten
Befehlsdurchsatz bei Philips.

Autor: Mark Struberg (struberg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönen Abend Andreas:
""seine Schnittstellen sind wesentlich besser dokumentiert und es
gibt
etliche open source Projekte dafür"

Was meinst denn Du im speziellen?"

Vor allem das SAM-BA, das ist der Teil der das high-speed programming
ermöglicht, das geht soviel ich bis jetzt erfahren konnte nur mit einer
speziellen Atmel Software, und die gibt es wiederum leider nur für
Windoof :/

@A.K.
"Bei 16-Bit Befehlen (Thumb-ISA) liest Philips 8 Stück pro 4-Takt
Zyklus,
Atmel 2 Stück pro 2-Takt Zyklus. Das kann einen kleinen Vorsprung für
Atmel geben, weil ausgeführte Sprünge schneller am Ziel sind."

Humm, soviel ich erkennen kann liest
Philips: 8 pro 1-Takt Zyklus
Atmel:   1 pro 1-Takt Zyklus
Wobei auch im Thumb mode nur ca die Hälfte der Befehle 16-bittig sind,
der Rest ist länger.

Auch der Rest deiner Erklärung ist mir nicht ganz klar. Laut meiner
Beschreibung ist beim Philips der Flash mit den vollen 70MHz zugreifbar
(0 wait states) und das mit 128bit Busbreite.
=> 4 Stk pro EIN-Takt Zyklus
"The particular flash implementation in the LPC2101/2102/2103 allows
for full speed execution also in ARM mode"

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"The particular flash implementation in the LPC2101/2102/2103 allows
for full speed execution also in ARM mode"

Das sagt doch genau das gleiche wie ich. Full speed execution ist 1
ARM-Befehl pro Takt.

128bit pro Takt aus dem Flash ergibt auch keinen Sinn, das wäre bloss
Energieverschwendung.

"Wobei auch im Thumb mode nur ca die Hälfte der Befehle 16-bittig
sind, der Rest ist länger."

Laut ARM7TDMI Reference Rev3 sind ausnahmslos alle
Thumb-Maschinenbefehle 16bittig.

Die MAM-Beschreibung macht klar, dass ein Flash-Zugriff jenseits von
40MHz 3 Takte benötigt. ich schrieb 4, das was falsch.

Autor: Mark Struberg (struberg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zum ursprünglichen Thema: Ich beziehe Atmel Sachen über spoerle.
Allerdings brauchts du dazu einen Gewerbeschein, da der keine Endkunden
betreut. Außerdem solltest du die Verpackungseinheiten beachten.

Autor: Robert Teufel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Max
Schau doch mal die SSP an, ist auch ne SPI aber viel schoener. Kann bis
30 Mbit wenn der VPBDIV=1 ist und hat einen Buffer von 8 messages, ist
ausserdem zwischen 4-16-bit Wortlaenge einstellbar.

Zum Thema nur 3.3V oder 2 Spannungsversorgungen, kommt bei Philips auf
den Typen an. Die LPC213x und LPC214x haben auch den internen Wandler,
der LPC210x (darauf hat sich Mark wohl bezogen) braucht allerdings zwie
Spannungen, wie auch die CAN Bausteine oder die neuen kleinen
LPC2101/2/3.
Geschwindigkeitsvorteile ergeben sich fuer Philips eigentlich genau
dann, wenn maximale Performance gefragt ist, bei max. Frequenz, die ist
60 MHz oder gar 70 MHz bei Philips gegenueber 55 MHz bei Atmel SAM7 und
im 32-bit ARM mode.

@ A.K. es gibt keine 32-bit Thumb Befehle, die sind wirklich alle
16-bit, allerdings muss der ARM bei sogenannten Exceptions, z.B.
Interrupts vorruebergehend in den ARM mode umschalten.

Gruss von der ARM Developers Conference in Santa Clara, California wo
wir derzeit tagsueber knapp 30 Grad haben ;-)

Autor: DerMax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir jetzt 3 Stück des AT91SAM7S256 geleistet, jetzt werde ich
mir noch ein kleines DevBoard basteln.

Zur Taktrate der Atmel ARMs im Datenblatt steht was von "Fully Static
Operation: Up to 55 MHz at 1.65V and 85°C Worst Case Conditions", da
ich nicht vorhabe ihn auf 85° zu heizen, lese ich das so ein bisschen
als Aufforderung zum Übertakten :) Wobei die Rechenleistung aber
eigentlich sowieso ausreichen sollte.

Autor: Georg D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AT91SAM7S256 - 14,95€

Guckst du hier:

www.csd-electronics.de

Gruß

Georg

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz schön teuer. Hier geht es billiger:

http://shop.embedit.de/browse_003002_96__.php%22

Autor: Bill Gates (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wuerde dir von den Atmels abraten. Die LP2000 kannst du auch ruhig
noch ein bisschen hochtakten, wenn du nicht den kompletten
Temperaturbereich brauchst (80Mhz sind drin).
Statt der SPI solltest du die SSP nehmen. Die kannst du deutlich
schneller betreiben.

Autor: smartie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"AT91SAM7S256 - 14,95€"
dafür bekommt man bei MSC 2. Kleine Mengen bis 10 Stück bekommt man bei
Atmel sogar umsonst.
Der X256(mit Ethernet) kostet bei MSC 8,80 der A3(2xCAN 16 AD) 10,50

Autor: dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, bin grad über den Thread gestolpert. Ich war mal neugierig und hab
man bei MSC angerufen.
Die sagen mir die verkaufen nur Verpackungseinheiten. Da sind dann so
50 oder 100 Stück drin. Extra aufreißen tun die das dann nicht.
Außerdem wollen die eine Bestellung von mindestens 200€.

Wenn ich so ne ganze Verpackungseinheit nehme sind die auch so billig
wie du geschrieben hast, aber einzelne wenn man die kriegt sind auch
teurer. Außerdem hast du da Preise ohne Mehrwertsteuer hingeschrieben.
Und die haben auch viel höhere Versandkosten von 11€.

Auserdem find ich die Preise bei embedit oder csd oder so voll fair.
Bei Conrad kostet ein Mega32 23€ und ein Mega128 30€. Die ganzen neuen
AVR oder so nen ARM sucht man da vergeblich. Da ist wohl ein
Preisunterschied von +/-1€ doch kein Beinbruch, oder?

Ach ja, die bei MSC haben mir gesagt das die bis heute noch keinen X256
bekommen haben

Grüße
dennis

Autor: Schlau Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die AT91S... und die neuen AVRs gibt es seit kurzem auch bei Reichelt.
Die paar Cent mehr lohnen sich schon dann, wenn man dort ohnehin eine
Bestellung aufgibt und nur einmal Versandkosten bezahlen muß.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.