mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Backward-Diode


Autor: Doris Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!
Ich bin in Nöten- mein Elektroniklehrer will, dass ich ein Referat über
Backwarddioden halte. Ich habe im Internet, in Büchern und in diversen
Lexika nichts handfestes gefunden. Noch dazu habe ich 2-sprachig und
bei 2 verschiedenen Suchmaschinen gesucht- nichts. Ich bräuchte
dringend ein Datenblatt, damit ich zumindest irgendetwas habe. Ist es
denn möglich, dass Google nicht mal ne Backwarddiode kennt? Aber das
ist eine andere Geschichte...
Bitte, falls ihr was wisst oder einen wirklich nützlichen Link kennt,
dann helft mir. Ich bin verzweifelt. Nicht mal der Lehrer weiß was
genaues über die Diode(!). Am besten wäre es vor Mittwoch, dem 28. 9.
Danke! Ihr seid meine letzte Hoffnung!
mfg,
Doris

Autor: Till Harbaum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google hat auf die Schnelle zum Beispiel das folgende ausgespruckt:
http://margo.student.utwente.nl/el/componen/diodefaq.html

Ist zwar englisch, gibt aber einen Überblick über die Diodentypen und
Deine Backward diode ist auch dabei.

Till

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei ich den Begriff Backward bzw. Rückwärtsdiode auch schon für die
Schutzdioden in Transistoren (z.B. MOSFETs) gehört habe.

Autor: Studiomensch (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Hab in Dieter Nührmanns "großem Elektronik-Handbuch" was gefunden.
Kennlinie ist im Anhang.

Greez
SM

3.8.12 Germanium-Backwarddioden

Germanium-Backwarddioden sind Tunnel-Dioden, deren Strommaximum kleiner
als 300 mA ist. Damit ist der negative Widerstand > 1 kW , so daß die
Diode nicht mehr als aktiver Zweipol entdämpfend wirken kann. Diese
Dioden können wie normale Dioden als Gleichrichter, Detektor-Dioden
oder Mischer eingesetzt werden. Ein Vorteil ist, daß der Stromanstieg
in der konventionellen Sperrichtung durch den Tunnelmechanismus
verursacht wird, so daß eine wesentlich größere Steilheit des
Stromanstieges zustande kommt. Sperrspannungen von etwa 500 mV sind
zulässig (Abb. 3.8.12-1).
Backward-Dioden weisen neben den guten HF-Eigenschaften eine besonders
steile Durchlaßkennlinie auf. Es fehlt die bei anderen Dioden
vorhandene Schwellenspannung. Damit können Backward-Dioden zur
Gleichrichtung kleinster höchstfrequenter Wechselspannungen eingesetzt
werden. Backward-Dioden haben nur in speziellen Fällen eine Bedeutung;
sie werden durch HF-PIN-Dioden ersetzt.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sieh an - was es nicht alles gibt
Danke
AxelR.

Autor: Arno H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Doris Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DANKE!!!
Ihr seid mir wirklich eine große Hilfe. Jetzt habe ich einiges, was
wirklich was bringt. Ich bin euch bis in alle Ewigkeit Dankbar!!!

mfg,

Doris

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.