mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DC Motor mit Tacho


Autor: Falk S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, brauche für eine Regelungsaufgabe einen kleinen preiswerten DC
Motor mit Tachoausgang, u  die Drehzahl zu messen. Bei PC Lüftern gibt
es das häufig, dass die einen solchen Ausgang haben um die Drehzahl zu
überwachen...müßte es doch auch bei anderen Motoren geben, oder?

Gruß
 Falk S.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PC-Lüfter sind allerdings keine normalen DC-Motoren. Die werden
elektronisch kommutiert, und da fällt das Drehzahl-Signal als
Nebeneffekt an.
Beim DC-Motor geht es aber natürlich trotzdem. Möglich wären z.B. ein
digitaler Hall-Sensor und ein Magnet oder eine Lichtschranke mit
Lochscheibe.

Autor: Falk S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut zu wissen, das mit den Lüftern.

Gibt es nicht DC-Motoren, die direkt so ein Drehzahlsignal mitliefern?

Brauche das ganze nämlich 12 mal und möchte es wenn möglich vermeiden
da etwas außen dran zu basteln. Habe schon Industriemotoren mit
Drehzahlgeber gesehen, aber die sind dann doch etwas teuer (>100Euro)

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am einfachsten und billigsten geht das mittels Back-EMF-Sensing. Der
Motor wird in bestimmten Intervallen kurz (wenige ms) abgeschaltet. Der
Motor arbeitet nun als Generator; die Spannung an den Anschlüssen ist
direkt proportional zur Drehzahl.

Hier gibts einen vollständigen C-Code inkl. PID-Regelung:

http://frontrangerobotics.org/PIDbackEMF/DavesBEMF...

Autor: Holger Menges (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oppermann-electronic hat im Moment Tachogeber mit 160 Signalen Pro
Umdrehung im Angebot, die man einfach an einen geeigneten Motor
anschrauben kann.
Typ HEDR-5300-16015
Steht dort schlecht beschrieben als "Optischer Koppler"
Kosten nur 0,95 EUR.

http://www.oppermann-electronic.de/Oktober_2005/ok...

Und Hier das Datenblatt dazu:
http://www.oppermann-electronic.de/Hedr5300.pdf

Viel Grüße,
Holger

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier noch irgendwo einen Maxon-Motor mit angebaumeltem
Dreh-Encoder herumliegen (bin gerade umgezogen...).

Den könnte ich dir zukommen lassen, dann bräuchtest du nur noch 11...

Der HEDR sieht auch interessant aus...

Autor: Ratber (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja die Maxon sind immer gut und sehr Stabil.

Das Modell im Anhang ist mir Mitte der 80er auf nem Trödlemarkt gleich
mehrmals in die Hände gefallen.

Sehr Stabil.
Dazu gab es noch ne passende 60er Scheibe (100er ist drinne) damit man
mit nem ordinären Zähler gleich in Upm ablesen kann.

Autor: Falk S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Antworten! Ich schau mir die einzellnen Sachen mal
näher an!

Gruß
Falk S.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.