mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 74HCT244 aus dem ISP-P.A.


Autor: Axel (ojojo) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

kurze Frage:

Der 74HCT244
http://produktinfo.conrad.com/datenblaetter/150000...
ist ein Bus Buffer (was genau bedeutet das)
Wenn ich es richttig verstanden habe, könnte ich bsp. mit einem 
Shift-Register(74HCT164) belibige Level (High/Low) anlegen (während die 
Ausgänge noch alle LOW bleiben) und dann gleichzeitig alle 8 angelegten 
Pegel durchschalten.

Warum kommt der im ISP-ProgrammierAdapter vor?

"These devices are designed to be used with 3 state
memory address drivers, etc."

Was bedeutet das ?

jo
Axel

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,

den 74244 / 74245 verwendet man oft als Bustreiber, und zum "enkoppeln" 
...

Für deine Anwendung würde ich eher einen 74377 verwenden, der eine 
solche "Übernahme" - Leitung hat. Dabei bleiben die 8 Leitungen aber in 
ihrem vorherigen Zustand, und gehen nicht nach low. Diesen IC werwendet 
man auch zur (Ausgangs) - Porterweiterung ...

Gruß
Matthias

Autor: Axel (ojojo) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bedeutet Bustreiber ?
Ob da wirklich so toll entkoppelt wird ? in welcher Hinsicht ?

Kann man damit das 12 Volt Signal vom PC an 5 Volt TTL anschließen? Ist 
das der Grund warum das Teil beim ISP-Adapter zum Einsatz kommz?

jo
Axel

Autor: Hermann Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damit kannst du die Ports am µC auch so verwenden, weil die Ausgänge des 
ICs bei fehlendem Signal TRISTATE sind.

Hermann

Autor: thkaiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nee, 12V und 5V mit nem 244/245 geht nicht. Ist ja ein TTL-Chip, und die 
sind für 5V gedacht. Für 12/5V gibts Pegelwandler wie z.B. den MAX232.
"Entkoppeln" ist ein weiter Begriff, es ist so gedacht, daß bei einem 
Kurzschluß nicht der Drucker-Port sondern eher der 74244 kaputt gehen 
sollte. Aber verlassen sollte man sich da nicht drauf....
Außerdem kann man über die Select - Leitung(en) den 244 vom Bus 
abtrennen - wenn man nun mehrere 244 verwendet kann man mit einer 
entsprechenden Logik mehrere Geräte an einen Bus anschließen, die 
Signale werden nur zu dem Gerät durchgelassen, dessen 244 gerade 
selektiert ist. So etwas kann man auch Multiplexing nennen.
Wenn Du mehr Ausgänge an einen Atmel dranzaubern willst, würde ich 
74374, 74377 , 74574 oder ähnliches verwenden. Dies sind sog. "Latches", 
d.h. sie übernehmen den Zustand der Eingänge bei einem Clk-Impuls und 
speichern diesen Zustand an den Ausgängen so lange, bis der nächste 
Impuls kommt. Diese Variante hat den Vorteil, daß auch "schnelle" 
Ausgänge damit realisiert werden können, wenns auch langsamer sein darf, 
kann man mit Schieberegistern 74595 / 74597 experimentieren. Lade Dir 
mal die Datenblätter runter und versuche zu verstehen, was man mit den 
Dingern machen kann. Nächster Schritt: Bestellen, rauf auf ne 
Experimentierplatine und schauen, ob Theorie und Praxis zusammenpassen.

Autor: Axel (ojojo) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich das jetzt richtig verstanden, dass man deshalb den 74HCT244 
nimmt, damit man auch bei !angeschlossenem! ISP-ProgrammierAdapter noch 
den Port B (bei meinem 4433) uneingeschränkt benutzen kann.

Nebenfrage:
Warum besteht mein ISP-Adapter (laut Bauanleitung von 
www.mikrocontroller.de) nur aus dem 74HCT244.
Wie funktioniert die Steuerung von ParallelPort sind da keine 
"gefährlichen" 12 Volt drauf ?

jo,thanx

Axel

Autor: thkaiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso sollten auf dem Parallelport 12V drauf sein? Der Parallelport hat 
TTL-Pegel, d.h. 0 oder 5V. Der serielle Port dagegen Pegel -12V und 
+12V, ist also ohne einen Pegelwandler für den Atmel tödlich.
Mit Deiner Annahme liegst Du richtig: Der 244 ist, sofern er nicht 
selektiert ist, an den Ausgängen "hochohmig", d.h. er verhält sich so, 
als sei er garnicht da. Die Selektion geschieht über die Pins 1 und 19 
(/G1 und /G2). Sie sind Low-Aktiv, d.h. wenn sie an 0V angelegt werden, 
wird der 244 aktiv geschaltet.
Ich würde Dir empfehlen, erstmal ein gutes Buch für die Grundlagen der 
Digitaltechnik zu besorgen.... Leider habe ich da keine Empfehlung.

Autor: Axel (ojojo) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Denkfehler war, das ich dachte, der parallelport habe 12 Volt.
Danke.

jo
Axel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.