mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Optokoppler + Mosfet ?


Autor: Bernt K (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wollte an eine Atmega 8 ein Optokoppler mit Mosfet hängen, dieser
schaltet dann eine Lampe mit 150W 12V.


Nun mein Frage: Ist die Schaltung richtig demensioniert ?. Oder mach
ich grad ne Denkfehler ? Fehlen noch Bauteil ?


Brauche kein PWM usw, ist nur zum ein/aus schalten gedacht ! Relais
kann leider nicht verwand werden.


Danke...


Gruß Bernt



Datenblätter:

Opto CNY17-1
http://mitglied.lycos.de/cvbasfgeersvx/CNY17.pdf

Mosfet IRF4905
http://mitglied.lycos.de/cvbasfgeersvx/IRF4905.pdf

PS: Entschuldigung für den schlechte Schaltplan :)

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

ich würde gleich einen Lokik Level Mosfet nehmen z. B. den BTS442
der hat auch allerhand Schutzeinrichtungen (Überspannung, Übertemp)

Peter

Autor: default (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lampe muß zwischen Spannungsquelle und Drain und Source auf GND,
damit der Mosfet als Schalter richtig funktioniert. Bei Dir fällt
zwischen Drain und Source im eingeschalteten Zustand die
Gate-Threshold-Spannung ab und das wird den Mosfett grillen.

Autor: Bernt K (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, hab die Idee mit dem IRF 4905 verworfen.


Hab den BTS442 E2 Power Switch genommen. Funktioniert die Schaltung
jetzt ? Kommt er mit den 12,5A zurecht, auch mit den hohen
Einschaltströmen der Lampe?


Ist die Schottky barrier diode richtig gewählt ? Hab nämlich grad
diesen Typ hier rumliegen.


Gruß Bernt

Datenblätter:

BTS 442
http://mitglied.lycos.de/cvbasfgeersvx/BTS442.pdf

SB520
http://mitglied.lycos.de/cvbasfgeersvx/SB520.pdf


PS: Danke für die schnellen und guten Antworten, jaja ich weiß, die
Schaltpläne werden immer schlechter :)

Autor: default (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du für den BTS442 vier Euro übrig hast, warum nicht.
Es würde auch ein normaler Mosfet mit hinreichend kleinem RDS_on für 50
Cent und noch 2 Cent für eine Zener-Schutzdiode tun. Du musst halt - wie
oben gesagt - nur die Lampe zwischen Drain und 12V setzen.

Autor: Bernt K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin,

das mit Lampe zwischen Drain und 12V klappt leider nicht, weil die
Lampe fest installiert ist.

Die Masse der Lampe liegt fest am Gehäuse/Stange, daher hab ich nur die
"puls" Leitung zur Verfügung !


Gruß Bernt

PS: die 4e sind schon teuer, aber ich hab mit ne Limit bei 10e für die
komplette Schaltung gesetzt.

Autor: Arno H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann musst Du eben die Plusleitung mit einem P-Kanal-FET schalten.
Mit N-Kanal-Bauelementen funktioniert das nicht, weil damit nur ein
Sourcefolger realisiert wird.
Dein FET wird dann zum F-ire E-mitting T-ransistor!
Arno

Autor: wolfgang k. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin auch,

das mit dem BTS442 wird schon so klappen. Der Einschaltstrom der kalten
Lampe ist kein Problem, der BTS begrenzt (wenn dein Netzteil so viel
liefert) auf 95A! (S.4 v. Datenblatt). Allerdings ist ein Kühlkörper
unabdingbar, sonst schaltet der BTS nach kurzer Zeit wieder ab (geht
zwar nicht kaputt dadurch, ist intern gut selbstgeschützt).

Der Einschaltstrom kann allerdings deinen Prozessor ganz schön stören,
wenn du keine Schutzmassnahmen triffst.

Falls Du den Optokoppler aus deiner ersten Schaltung nimmst, bitte
unbedingt einen Gate-Widerstand einfügen (max. 5mA in das Gate!). Der
Ableitwiderstand kann bleiben.

Deine erste Schaltung hätte übrigends nicht funktioniert, der IFR ist
ein P-Kanal-Typ, den hättest Du anders polen müssen. Sonst wärs ein
Dauerlicht geworden (wegen der internen Diode).

Die Freilaufdiode an deinem BTS kannst du dir sparen, 1. weil deine
Lampe kaum induktiv ist und 2. weil der BTS sehr gut "clampt".

Noch ein Tip zum Einschalten: mit kurzen Pulsen die Lampe vorheizen.

Viel Spass
Wolfgang

Autor: Bernt K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Danke für die guten Antworten, ist echt nett von echt.


@ wolfang k.


muss on opto. verwand werden, wollt eigentlich direk ann den prot vom
atmega gehn, was meinst mit Gate-Widerstand ? ein 10k wid. vom port zur
masse?`


Was muss ich genegn den Einschaltstrom unternehmen ? di eLampen sitzen
ca 1m vom atmega entfernt !


Gruß Bernt

Autor: wolfgang k. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernt,

der Optokoppler muss natürlich nicht sein. Aber falls Du ihn nimmst
(deine erste Schaltung), musst du noch einen Gatewiderstand in Reihe
setzen: +12V -- Opto -- Gatewiderstand -- Gate.
Der Gatewiderstand muss den Strom auf max. 5mA begrenzen, d.h. er
sollte schon mindestens 1.2k bis 1.5kOhm haben.

Wenn du direkt an den Port gehst, brauchst du den R nicht (im BTS ist
schon einer eingebaut). Im Eingang des BTS sitzt eine 6.1V-Zenerdiode.
Deshalb müsstest Du bei größerer Eingangsspannung den Strom auf eben
unter 5mA begrenzen. Klar?

Gegen Störungen durch den Einschaltstrom hilft:
AVR kompakt aufbauen mit eigener Stromversorgung und gut gesiebten
Regler. 100nF direkt am AVR (zwischen + und Gnd).

BTS auch dicht am AVR anschließen: Gate an den Port, Gnd vom AVR mit
dem Gnd vom BTS verbinden.

Deine +12V (dicke Leitung) an Vbb (Pin3) vom BTS , die Lampe an Out
(Pin5) und an Gnd von der 12V-Quelle (auch dicke Leitung).

Falls deine dicke 12V-Quelle auch deinen AVR speist, 12V und Gnd
einzeln zu deiner AVR-Schaltung führen.
Schau dir mal das Bild auf Seite1 vom BTS-Datenblatt an, da ist
Signal-Gnd gut vom Load-Gnd getrennt.

Noch ein Tip: zwischen Gate und Signal-Gnd würde ich (ob mit oder ohne
Optokoppler) noch einen 47k Ableitwiderstand (10k oder 22k geht auch)
setzen. Vorteil: wenn der AVR irgendwie abschaltet, wird sein Port
evtl. hochohmig und das Gate hängt in der Luft und fängt sich Störungen
ein. Mit dem Ableitwiderstand wird die Lampe zuverlässig abgeschaltet.

Viel Erfolg
Wolfgang

Autor: Bernt K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal recht herzlichen Danke für deine Antwort.

Da sind ja fast alle meine Fragen beantwortet worden. Echt nett von
dir.

Werde jetzt auf den BTS warten und dann deine Tipps mal
durchprobieren.



Gruß Bernt

Autor: Bernt K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

hab den BTS442 bekommen und auch gleich mal durchgetestet.


Funktioniert leider nicht so wie oben angegeben !

Hab ihn direkt an den AVR Port geschlossen.

Kann es sein das der Einschaltstrom zu hoch ist, und somit der BTS442
erst garnicht durchschaltet ?

Hab mal gelesen das der Einschaltstrom 10x höher liegt, als der norm
verbrauch.


Gruß Bernt

Autor: Karlheinz Druschel (kdruschel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Thread ist zwar schon uralt, aber trotzdem:
Funktionierts denn mittlerweile ? Ich stehe vor dem gleichen Problem, 
muss einen BTS vom AVR aus ansteuern. Aber lt. Datenblatt muss doch der 
In- vom BTS an Gnd gelegt werden, oder ? Ich wollte das jetzt mit einem 
BC547 machen, der vom µC geschaltet wird.........

Greets
Karlheinz

Autor: Karlheinz Druschel (kdruschel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, sorry, jetzt habe ich doch die Typen verwechselt. Ich will einen 
BTS555 einsetzen.....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.