mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AT90CAN128 Timer


Autor: larsen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

im Datenblatt o.g. Controllers ist die Rede von "TQ" (Time Quantum)
im Zusammenhang mit dem CAN Bit Timing. Kann mir jemand sagen, was es
damit genau auf sich hat? In der Baudraten-Tabelle stehen für jede
Baudrate nämlich zwei verschiedene TQ zur Verfügung.
Desweiteren komme ich mit der Bedeutung des CAN Timer Prescaler nicht
weiter. Weiß da jemand Bescheid?

Danke schonmal, larsen

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein CAN-Bit besteht aus einer gewissen Anzahl TQs. Zumindest ist das
beim MCP2515 und dem SJA1000 so.
Dabei geht es um dem Samplepunkt etc.

Autor: larsen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...das ist auch beim CAN128 so. Aber ich kann, wenn ich die Baudrate
einstelle, pro baudrate zwischen 2 TQ wählen (z.B. Controllerfrequenz =
16 MHz, Baudrate = 125 kbps, der Wert, der in die Register geschrieben
werden muss unterscheidet sich aber jetzt zwischen TQ = 0,5 µs und TQ =
1 µs). Ich blicke da auf die Tabelle wie ein Schwein ins Uhrwerk...

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute, dass du zwei Stück einstellen kannst, um auch mehrere
Samplepunkte einzustellen. Leider kenne ich den 90CAN128 nicht. Beim
MCP2515 gab es auch die Möglichkeit, 3 Samplepunkte einzustellen, um
eine sicherere Biterkennung zu ermöglichen.

Autor: Mike Schaub (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte schön:

Gruß
Mike

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt gibt es ne komplette Tabelle mit den nötigen Werten, warum
also so kompliziert?

Autor: Mike Schaub (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das erste Datenblatt von Atmel hatte noch nicht diese Tabelle. Außerdem
sind Werte unter 100 kBits in der Tabelle immer noch nicht aufgeführt.
Diese habe ich ermittelt und getestet.

Autor: larsen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke an Mike! Mittlerweile klappt jetzt das mit den Baudraten. Trotzdem
wäre es interessant zu wissen, ob es jemanden gibt, der mit den Formeln
auch auf die Werte der Tabelle kommt. Nur abschreiben ist zwar einfach,
der Lerneffekt ist aber beim selberrechnen größer.

VG, larsen

Autor: mthomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Berechnung der Timequantas/Segment ist nicht wirklich Atmel (Canary)
spezifisch. Bei Bosch, Infineon, Philips... gibt es ein paar
interessante Applicationnotes zu dem Thema. Im Netz existiert auch ein
"MCP2510 Calculator", mit dem man die verschiendenen Moeglichkeiten
ganz schick ausprobieren und darstellen kann.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.