mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATX-Netzteil verwenden


Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

nach der letzten PC-Umrüstaktion, bei der natürlich alles getauscht
werden mußte, weil nie was passendes 2 Jahre oder länger verfügbar ist,
ist ein ATX-Netzteil über.

Dieses wollte ich als Netzteil für meine ganzen Schaltungen verwenden,
weil ja 12V und 5V in guter Last rauskommen.
Natürlich hat der Betrieb nicht geklappt, Schaltung bleibt aus und
Netzteil stumm.

Was muß ich wie machen, damit ich das Netzteil nutzen kann?
Vielen Dank

Autor: H-A-L-9000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einschalten: Grünen Draht auf Masse (wenn es die Standardfarben
verwendet)
Evtl. reicht dir schon das Standbynetzteil, lila: 5V.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du sicherstellen willst, dass beim geringsten Fehler sofort die
Hardware geröstet wird, dann ist ein PC Netzteil wirklich ideal. Bevor
dessen Kurzschlusschutz anspricht, sind Leiterbahnen, Kabel und ICs
längst in Rauch aufgegangen.

Autor: Andre B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür gibt es ja wohl Schmelzsicherungen

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guter Witz. Die Schmelzsicherung, die vor dem IC oder Transistor das
Licht ausmacht, ist m.W. noch nicht erfunden worden.

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er meint wohl eine Sicherung VOR der Stromzuführung zur Baugruppe, z.B:
von 100mA

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich auch.

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie auch immer.
Ein PC-Netzteil braucht doch ein Mindestlast, oder nicht?
Sinnvoller wäre es, das Ding an ein Autoradio oder ähnliches zu hängen.
Dann hat man auch Musik in der Werkstatt...

Autor: Ithamar Garbe (antimon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo liegt das Problem bei der Schmelzsicherung? Ob ich jetzt ein PC- oder
ein anderes Netzteil habe, beide rösten mir die Schaltung, wenn ich die
nicht entsprechend absicher... klar bringt ein PC-Netzteil verdammt
hohe Ströme, aber das kann durchaus ein Vorteil sein. Es ist kompakt,
günstig zu bekommen und hat dank seiner Verbreitung nen ganz guten
Wirkungsgrad... ich nehm sowas gern her.

Wenn du deine Schaltung an nen Akku anschliesst und nen Kurzen
fabrizierst kannst du sogar noch höhere Ströme bekommen...

@A.K.: Wenn du das PC-Netzteil nicht gut findest - was dann? Mach mal
nen konstruktiven Vorschlag...

Autor: Michael A. (aim)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Mindestlast reicht aber schon der Netzteillüfter.

abo

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel Strom erzeigen und dann gegen die Nebeneffekte kämpfen ist hier der
falsche Weg. Andersrum wird ein Schuh draus. In Labornetzteilen ist
gemeinhin eine Strombegrenzung drin. Wenn man die vorher richtig
einstellt, kann garnicht erst viel passieren. Aber es geht auch
billiger.

Ein simples übriggebliebenes Steckernetzteil, dass nur 200mA liefern
kann, kann prinzipbedingt weniger Schaden in der Schaltung anrichten,
als eines das 30A liefern kann.

Für Anwendungen, die viel Strom brauchen ist das PC Netzteil prima. Um
bei 100mA mit Controllern rumzubasteln hingegen ist es mehr Problem als
Hilfe.

Autor: Seppl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Als Mindestlast reicht aber schon der Netzteillüfter.

Was hast du denn für einen fetten Lüfter im NT?
Oder was für ein NT hast du? Das wäre ja mal ein Schaltnetzteil, das so
gut wie kein Min.Load braucht.
Der Grund, warum die Mindestlast bei ATX-Netzteilen nicht angegeben
wird, ist das sie ohne Last überhaupt nicht angehen können.
Datenblättern von kleineren NT's reden von einigen Watt als
Mindestlast. Oder schau dir Halogentrafos an. Unter 20Watt wirdst du da
kaum welche finden.

Und es sei hier nochmal deutlich gesagt, das es sich bei vielen
ATX-Netzteilen nicht um teure Einzelanfertigungen handelt, die bis aus
das kleinste Detail durchgerechnet wurden, sondern um
Massenproduktionen meistens aus "Fernost" wo jeder Cent auf die
Goldwaage gelegt wird.

Autor: Ithamar Garbe (antimon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also gut, zum Basteln würd ich ein PC-Netzteil auch ned unbedingt
verwenden, dafür habe ich mein (regelbares) Labornetzteil, da stimm ich
voll und ganz zu.

Aber für den Betrieb finde ich das ganz okay, ich habe beispielsweise
einen Schaltschrank, in dem ein uC meine Temperatur- und sonstige
Regelung machen soll, mit mehreren Lüftern, Lampen, etc.
Wenn ich da ein Labornetzteil hinhängen würd, wär ich sofort arm, wenn
ich mehrere kleine Netzteile verbauen würd, wär ich durch die höheren
Stromkosten auf längere Sicht gesehen arm...

Dass auch bei nem getesteten Bausatz was schiefgehen kann is klar, aber
dann is halt der Bausatz hinüber, das kann so und so passieren...

Autor: Michael A. (aim)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Als Mindestlast reicht aber schon der Netzteillüfter.

Diese Aussage stützt sich auf einen Artikel, der vor ca. 2 Jahren in
Elektor war und auf einige Praktische versuche mit einem
Billig-Netzteil (PC-NETZT ATX 350) von Reichelt, mit dem ich schon
einige male gearbeitet habe. Funktioniert, ohne Probleme. Läuft schon,
wenn nichts angeschlossen ist, und nur die Brücke von grünen PS-ON Pin
gesteckt ist.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, ich bin der ausgangsposter. vielen dank für den hinweis mit dem
grünen kabel!

bei mir ist immer vor jeder schaltung eine 2A flink-glassicherung
davor, da kann also nichts passieren.
besten dank nochmal!

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was man bei einem AT(X)-Netzteil beachten muß ist, daß die Regelung
nicht gescheit funktioniert wenn man nur die 5V oder 12V-Schiene
belastet. Die belastete Spannung bricht dabei ein. Das läßt sich aber
verhindern, indem man die Regelschaltung etwas modifiziert.

Autor: Michael A. (aim)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn wir schon beim Thema ATX-Netzteile sind: Wofür ist eigentlich der
PW-OK Pin (Pin 8, grauer Draht) am ATX-Stecker da bzw. wie
kann/muss/soll dieser beschaltet werden?

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte hier mal eine Schaltung gepostet, die man vor sein Gebastel
hängen kann. Die fängt alle Spitzen ab und löst bei zu hohen Strömen
eine Sicherung aus, die ruhig langsam sein kann. Eine Z-Diode hält
solange die Spannung niedrig.

Autor: Christian Zietz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über ein High auf PWR-OK zeigt das Netzteil an, dass es einwandfrei
läuft. Das Mainboard kann somit warten, bis alle Spannung im Rahmen der
Spezifikation zur Verfügung stehen, bevor es den Bootprozess beginnt.

Autor: Ithamar Garbe (antimon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich hatte hier mal eine Schaltung gepostet, die man vor sein Gebastel
>hängen kann. Die fängt alle Spitzen ab und löst bei zu hohen Strömen
>eine Sicherung aus, die ruhig langsam sein kann. Eine Z-Diode hält
>solange die Spannung niedrig.

Hast du die noch irgendwo auf der Platte rumliegen?
Bzw. weisst du noch unter welchem Betreff / mit welchem Text du die
gepostet hast, damit man sie suchen kann?
Würde mich sehr interessieren...

Autor: Jordan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er meint wahrscheinlich so etwas:

http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaere...

Autor: steve (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey danke für den tipp!
Aber ich hab ein altes (gut funktionierendes) XT-Netzteil.
Das schaltet sich nach ca. 30 sekunden ab. kann mir jemand sagen wie
man es lösen kann, dass das Netzteil sich nicht abschaltet?

Autor: RealMx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, also ich wollte auch mein altes netzteil als 12 V stromversorgen
für meine NEONröhren machen...
Wie soll ich das machen..
was soll ich mit dem grünen kabel da machen?
Sorry, aber habe leider nicht so viel ahnung von elektronik.

Und noch ne, frage wird es ganze funktionieren, wenn ich fast die ganze
kabel (außer 12 V) abschneide...

DANKE!

Autor: Rick Dangerus (rick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FINGER WEG! von Netzteilen, wenn ihr keine Ahnung habt.
Da liegen lebensgefährliche Spannungen an und nebenbei werden da
ordentlich Leistungen umgesetzt. Bei unsachgemässen Eingriffen kann
Euch da schnell die Bude abfackeln.

Wenn jemand keine Ahnung hat, von dem was er da macht, dann soll er ein
fertiges Netzteil kaufen. Basta.

Rick

Autor: RealMx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Gott ich habe doch nun gefragt, du wusstest ja auch nicht sofort
alles...;-)

Es kommt doch alles durch erfahrungen.
Sag liebe wie soll ich die anmachen?..

Autor: Ithamar Garbe (antimon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Rick, ich denke er wollte das Netzteil nicht aufschrauben, sondern
die aussenstehende Drähte abklemmen - da sind maximal 24V drauf, also
keine lebensgefährliche Spannung.

Trotzdem muss ich Rick beipflichten, bei einem PC-Netzteil sollte man
wissen was man tut - auch wenns nicht lebensgefährlich ist, aber wenn
du da nen Kurzen reinbekommst, kann dir leicht die Wohnung abfackeln,
bei den Strömen die da entstehen... ein PC Netzteil ist auf ne verdammt
hohe Leistung ausgelegt - die du ausserdem gar nicht brauchst.

Desweiteren sollte man dem Netzteil eben einen Strom entnehmen, da
getaktete Netzteile das sonst nicht so gerne sehen...

Nimm besser ein altes Netzteil von nem Modem oder nem
Batterieladegerät, das langt für deine Zwecke voll aus und ist zum
Lernen besser geeignet - nichtsdestotrotz solltest du auch ne Sicherung
reinhängen, mann weiss nie was bei nem Kurzen passieren kann...

Autor: Rick Dangerus (rick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist vielleicht eine heftige Warnung gewesen, aber wenn er schon
schreibt, dass er keine Ahnung hat, ist sie m.E. berechtigt.

Und Wissen kommt nicht nur von Erfahrung sondern auch von Lernen. Mein
Wissen besteht zu 10% aus Erfahrung und zu 90% aus meinem Studium.

Rick

Autor: GrossmeisterB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<Einschalten: Grünen Draht auf Masse (wenn es die Standardfarben
<verwendet)
<Evtl. reicht dir schon das Standbynetzteil, lila: 5V.


Weiß jemand zufällig, wie viel Strom ich in etwa von der
Standbyspannung abgreifen kann? Würde das wohl aus reichen für nen
AT89S52, ein Display, ein ADC, und dann noch ein Relais zum schalten?

Oder reicht das nicht aus?

Autor: Toni M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oft wird da ein 7805 eingesetzt. Also max. 1,5A. Ausgelegt ist er aber
für weniger. Wieviel genau weiss ich nicht. Ich habe ne Zahl im Kopf,
werde sie aber nicht öffentlich preisgeben falls sie falsch ist.
Das gäbe wieder ein Geschrei hier :D

In der aktuellen ATX-Spez. steht's aber genau.
http://www.formfactors.org/FFDetail.asp?FFID=1&CatID=2

Autor: raoul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für alle, die nich die spezifikation lesen wollen, da stand 5V/2A drin

mfg

Autor: GrossmeisterB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na alles was nicht in der Größenordnung von mA ist, sollte ja
reichen...

Und 10W ist ja schonmal ne Menge...das reicht Dicke für meine
Anwendungen...gibt es eigentlich Adapterstecker, an denen man einzelne
Pins abgreifen kann? Will nicht unbedingt an meinem 100Euro-Netzteil
rumlöten oder irgendwelche Leitungen auftrennen... ;-)

Autor: Toni M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann kauf dir doch ein 10€ Netzteil mit stabilisierten 5V.
Das verstehe ich jetzt absolut wieder nicht!

Autor: Hartmut F. (freeml)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marko B. schrieb:
> Was man bei einem AT(X)-Netzteil beachten muß ist, daß die Regelung
> nicht gescheit funktioniert wenn man nur die 5V oder 12V-Schiene
> belastet. Die belastete Spannung bricht dabei ein. Das läßt sich aber
> verhindern, indem man die Regelschaltung etwas modifiziert.

Mich würde interessieren was an der Aussage wirklich dran ist. Ich 
möchte ein ATX Netzteil als Stromquelle für ein Autoradio nutzen. Die 
Last an der 12V Leiste sollte somit groß genug sein. Muss ich dann die 
5V in irgendeiner Form auch belasten oder reichen die 12V.

Und dann noch eine Frage zum Anschluss. Wenn ich einen ATX-2.2 Stecker 
habe, kann ich dann die 12V über 7(Schwarz, Masse) und 10(Gelb, 12V) 
abgreifen? Die Stecker sehen doch sehr windig aus, dafür dass dann in 
Spitze 15A drüber gehen.
Oder geh ich über die 4-poligen 5/12V HDD Stecker? Hab grad den Namen 
der Stecker nicht im Kopf.

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum soviel Arbeit? Für was?
Sehe Dir das mal an. Läuft bei mir schon seit Jahren mit Autoradio.
http://www.pollin.de/shop/dt/OTYzOTQ2OTk-/Stromver...
Was machen die Senderspeicher, wenn das PC Netzteil abgeschaltet wird?

Autor: Hartmut F. (freeml)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MarioT schrieb:
> Warum soviel Arbeit? Für was?
> Sehe Dir das mal an. Läuft bei mir schon seit Jahren mit Autoradio.
> 
http://www.pollin.de/shop/dt/OTYzOTQ2OTk-/Stromver...
> Was machen die Senderspeicher, wenn das PC Netzteil abgeschaltet wird?

Reicht die Leistung von 3,3A wirklich aus? Ich hab an das Radio normale 
HiFi Boxen angeschlossen und wenn mna mal etwas lauter dreht... ?

Wie warm wird dein Netzteil bei längerem Betrieb?

Mit dem Senderspeicher ist das natürlich so eine Sache. Da wäre ein 
passiv gekühltes Netzteil wie du geschickt hast schon deutlich besser.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.