mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mega163: verschiedene Vcc und GND-Pins


Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

hab gerade eine Schaltung mit einem ATMega163 gelayoutet. Dieser µC hat 
ja je drei Vcc- und GND-Pins. Ich hab jetzt aber nur einen Vcc- und 
einen GND-Pin angeschlossen, weil es vom Layout her so viel besser 
gepasst hat. Ich hab mir gedacht, das wäre okay, weil der ATMega161 auch 
nur je einmal Vcc und GND hat.
Ich hoffe, ich hab jetzt nix falsch gemacht. Im Datenblatt steht leider 
nichts dazu drinn, ob alle angeschlossen sein müssen oder jeweils einer 
reicht.
Weiß jemand was genaues darüber?

Danke,

Sebastian

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kenn den ATMega nicht, aber generell haben die Chips nicht zum Spaß 
mehrere Grounds - es sollten auf jeden Fall alle angeschlossen sein, am 
besten jeder Vcc auch mit eigenem Blockkondensator!

Autor: Zoltan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vieleicht hilft Dir dieser Beitrag weiter:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-8393.html#8562

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rainer:
Die Vcc/GND-Pins liegen beim Mega163 QFP alle genau symmetrisch an drei 
Seite. Das hat auf mich den Eindruck erweckt, Atmel wolle dem Layouter 
die Möglichkeit geben, die Versorgungsspannung möglichst unproblematisch 
an der Seite, die ihm am besten paßt, anzuschließen.

@Zoltan:
Danke, aber der genannte Thread behandelt die Trennung von analogen und 
digitalen Schaltungsteilen. Meine Frage bezieht sich aber nur auf die 
digitale Versorgung.

Grüße,

Sebastian

Autor: Markus Burrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sebastian,
Im Normalfall sind alle drei VCC und alle drei GND Anschlüsse 
miteinander verbunden, aber...
Der Grund, warum solche Chips mehrere Anschlüsse haben ist die bessere 
Versorgung mit Srom bzw die bessere Verteilung auf dem Chip. So könnte 
es sein, das der Chip im Leerlauf noch funktioniert, aber sobald z.B. 
die Ports belastet werden alles zusammenbricht. Bei den DIP Gehäusen 
gibt es meist nur je einen Anschluß. Ich nehme an das der Chip intern 
anders konstruiert ist oder die Verbindungen intern gemacht wurden.
Also, es könnte funktionieren, wenn aber nicht versuche erstmal, alle 
Versorgungspins miteinander zu verbinden.

Gruß
Markus

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gerade Post von Atmel bekommen:


Dear customer,

you need to power all the Vcc pins.

Best Regards,
Eivind A. Sivertsen

Autor: Markus Burrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aha, gut zu wissen. Hab zwar bisher immer alles angeschlossen, ager 
jetzt weiß man es definitiv

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.